Helix verheilt nicht?

7 Antworten

Ein gestochenes Helix braucht durchschnittlich ca 6 - 12 Monate zum Abheilen - wenn einem das zu lange dauert wäre es besser gewesen, daß Piercing punchen zu lassen - das verheilt normalerweise in ca 2 - 3 Monaten.

Ausser pflegen mit steriler Kochsalzlösung und den Erstschmuck drinzulassen kannst du jetzt nichts mehr beschleunigen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin im Deep Metal Dortmund seit 1989)  

PS: viele gute Piercer sind auch während des Lockdowns noch telefonisch oder per Mail/Messenger zu erreichen, der Schmuckverkauf bleibt zum Teil auch erlaubt. In Sachsen-Anhalt, Thüringen und ab sofort auch im Saarland sind die Studios geöffnet.

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Die Zeit ist noch nicht lang genug. Ein Helix benötigt mindestens 6 Monate zum abheilen, meistens auch länger. Und momentan musst du noch den Erstschmuck tragen - wechseln erst, wenn es verheilt ist.

Du kannst das nicht beschleunigen, gib deinem Körper die Zeit

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe bisher 9 Piercings

helix benötigt um die 6 monate oder länger.

was du brauchst, ist etwas geduld. und du reinigsgst und desinfizierst die stelle hoffentlichn ur 1-2 mal täglich. mehr wäre zu viel und würde die haut reizen

Es hilft, es so viel wie möglich in Ruhe zu lassen. Nicht anfassen, nicht drehen, nur 2x täglich besprühen, eventuell mal Krusten entfernen.

Ferner sehen, an welchen Situationen Du drankommst und diese Situationen abstellen. z.B. Kopfhörer tragen, die Dein Piercing nicht unter Druck setzen. Und nicht auf dem Piercing schlafen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist doch ganz normal, dass es noch nicht verheilt ist. Ein gestochnes Helix dauert ca. 6-12 Monate bis es abgeheilt ist. Mein Traguspiercing hat auch fast 1 Jahr gebraucht, bin fast verzweifelt daran.

Ich kann dir nur empfehlen immer schön pflegen, die Kruste entfernen, dazu diese einweichen, dass sie sich gut entfernen lässt. Nicht auf dem Helix liegen (oder ein Lochkissen zur Hilfe nehmen).

Immer die Hände waschen wenn du es berührst, was du so wenig wie möglich solltest und auch bitte nicht unnötig bewegen.

Mit was Pflegst du? Prontolind und Octenisept sind beide Knorpeltoxisch und absolut ungeeignet für Ohrknorpelpiercings, hier auf jeden Fall auf sterile Kochsalzlösung umsteigen, diese selbst herstellen oder schon fertig kaufen.

Aus was besteht dein Schmuck? Titan ist der richtig Ersteinsatz.

Beschleunigen kannst du hier leider nichts, außer die Pflegetipps beachten, die dir sicherlich dein Piercer ausgehändigt hat.

Hey danke für deine Antwort. Ich nehme eine Kochsalzlösung, sonst nichts. Und ich habe einen Piercing mit so einem Plastikstäbchen

0
@Pusteblume40822

hatte ich auch am Anfang, hab es dann in Titan wechseln lassen und für mich war das viel besser. Bei dem Plastik ist oft das Problem, dass hir ganz schnell irgendwelche Beschädigungen in das Plastik kommen und du dir damit auch den Sichkanal immer wieder aufreißen kannst. Titan ist hier einfach Robust und es passiert nicht, dass das Material so einfach wie das Plastik Beschädigungen bekommt. Also mein Tipp wäre was du noch machen könntest, dass du den Stab in Titan wechselst.

1
@Natimichl

Danke, aber der Titanstab ist nicht so lang wie der Plastikstab und mein Helix ist noch geschwollen, der Stab wäre also zu kurz.

1
@Pusteblume40822

Dann lass es tauschen, wenn dein Piercer wieder auf hat, der hat dann mehrere Längen, was er dir anbieten kann. Aber damit könnte die Heilung besser klappen.

1

Was möchtest Du wissen?