Helix Piercing BITTE UM RAT GANZ DRINGEND kann nicht mehr schlafen!

3 Antworten

Nimm die beiden Piercings nicht raus. Pflege sie zweimal täglich mit Octenisept, drehe die Piercings nicht und schmier keine Salbe rauf, die verstopft den Stichkanal. Und nimm die Piercings auch nicht zum sauber machen heraus! So können sie nicht vernünftig abheilen, da der Stichkanal immer wieder neu aufreißt! Wenn es die Tage nicht besser werden sollte (ca. 1 Woche) gehe zu einem seriösen PIERCER, erkläre ihm die Situation. Er wird dir helfen können.

Ja solche Sachen geschehen, wenn man Geld sparen will und dann sich ein Piercing SCHIESSEN lässt.. Diese Pistolen können NIE richtig gereinigt werden und deshalb sind Entzündungen schon zu 50% vorprogrammiert.. Ausserdem zerstört dir das Schiessen den Knorpel!

Und richtig aufgeklärt wurdest du ja anscheinend auch nie: frische Piercings nicht rausnehmen bis sie nicht vollständig abgeheilt sind (Helix = ca. 3-6Monate!!), täglich mehrmals desinfizieren (z. B. mit BepanthenPlus-Spray, Octenisept), das Piercing nur mit sauberen Händen anfassen etc.

Am besten gehts du in ein richtiges Piercingstudio, in welchem seriöse Piercer arbeiten und zeig denen mal was passiert ist.. Sie werden dir dann schon weiterhelfen können, evt. aber auch sagen, dass das Piercing entfernt werden muss..

Tja kommt davon wenn man es sich schießen lässt. Ich würde die raus machen abheilen lassen und dann zum Piercer gehen und noch mal richtig stechen lassen!

Ist doch klar, dass sich das entzünden kann, grade wenn es geschossen wird. Er weiß wie viel Bakterien jetzt im Stichkanal sind. Die Pistolen können nie richtig desinfiziert werden.

Helix entzündet - Rausmachen oder abwarten?

Guten Abend allerseits :D Ich hätte da ne Frage, und zwar habe ich mir am 9. April 2010 ein Helix in einem Juwelier schießen lassen. Großer Fehler, ich weiß. Seitdem ist mein Helix dauerentzündet, bzw schmerzt einfach. Ich hatte zwischendurch einen falschen Ohrring drin, war beim Piercer. Der hat mir gesagt, ich soll den Stecker vom Anfang rein machen. Gesagt getan. Ich habe sogar einen Haarschnitt, bei dem mein Ohr die meiste Zeit frei liegt. Das ist jetzt gut 2-3 Monate her. Trotzdem ist mein Helix eine Zicke und tut weh. Nur bringe ich es nicht übers Herz, mir das Helix rauszunehmen, auch wenn ich schon 2 mal kurz davor stand. Ich fände es blöd, wenn die Schmerzen dann umsonst wären. Jetzt allerdings ist die Haut um die Schussstelle irgendwie komisch, ein kleines Stück sogar 'aufgewölbt', die Schmerzen sind nach einer 'Pause' wieder stärker. (Desinfiziert habe ich übrigens regelmäßig) Jetzt überlege ich, ob ich lieber die nächsten Tage zu meinem eigentlichem Piercer gehen sollte, um da evtl. was retten zu lassen oder ob es besser wäre, das Helix einfach rauszunehmen und mir wieder machen zu lassen (allerdings dann stechen), sobald es verheilt ist. Mich hat allerdings gewundert, dass ich Probleme mit dem Helix habe, das kam bei keinem meiner anderen Piercings vor. Hat da jemand Erfahrungen mit oder kann mir einfach nur sagen, was besser wäre? Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Langjähriges Industrial piercing blutet?

Hallo.ich habe schon sehr sehr lange (5-6 Jahre) den industrial links und rechts den helix Piercing. Hin und wieder hatte ich schon mal Probleme mit beiden wenn ich blöd auf der Seite geschlafen hatte, hatte sich das Piercing auf der Seite leicht entzündet aber nichts weltbewegendes. Ich habe es dann gesäubert oder mal ne nacht draußen gelassen und das wars dann. Jetzt hatte ich das selbe wieder mal mit dem industrial,dachte mir nichts schlimmes. Habe es halt gesäubert. Gerade wurden die schmerzen aber zu stark und ich entschied mich, es über Nacht raus zu machen. Dann kam mir auch schon Eiter entgegen, ne halbe Minute später dann auch noch ne Menge Blut. Wie kann das sein, sowas hab ich ja noch nie erlebt bei langjährigen Piercings. Was soll ich jetzt machen? 

...zur Frage

Bauchnabelpiercing entzündet, unzufrieden mit Studio?

Hallo! Ich habe mir Samstag (also vor 5 Tagen) ein Bauchnabelpiercing stechen lassen. Wie man auf dem Foto sehen kann, scheint es entzündet zu sein. Ich habe es mit Octenisept desinfiziert und habe Druck (auf dem Bauch schlafen usw.) vermieden, doch muss ich zugeben, dass ich oft dran gefasst habe. Das Piercing ist rot, tut weh wenn man es anfasst und tendiert leicht nach rechts. Ich war gestern beim Arzt, der hat eine Wundsalbe draufgeschmiert. Am selben Mittag war ich noch in dem Piercingstudio, wo ich mir das Piercing hab stechen lassen. Die Piercerin hat sich das ganze mal angeschaut und hat irgendwie total gemeckert, da sie anfangs statt einen Ring einen Stab der flexibel ist reinsetzen wollte, ich jedoch das billigere also den Ring wollte. (Ich kenn mich halt nicht so sehr mit Piercings aus und dachte, dass wenn es unbedingt notwendig gewesen wäre, sie es vorausgesetzt hätte. Nun dachte ich, dass das Geldmacherei wäre, da jeder das was er tut für teurer verkaufen will, als es ist.) Nun soll ich ein und halb Wochen später nochmal kommen.

Also, 1. das Piercing ist doch 100% entzündet oder? Was soll ich dagegen tun?

  1. ist es echt so gefährlich? Ich habe in manchen Foren gelesen, dass man durch eine Bauchnabelpiercingentzündung sterben könnte..

  2. Kann ich irgendwie mein Piercingstudio wechseln? An sich SPRICHT meine Piercerin ja ganz nett, trotzdem ist sie mir irgendwie unsympathisch da sie mir ein wenig unhöflich und vorwurfsvoll vorkommt.. Ich fühle mich irgendwie total unwohl dort.

  3. ist es normal, dass ich keinerlei Unterlagen bekommen habe? Ich habe nicht mal eine Quittung, ich kann ja gar nicht nachweisen, dass ich mein Piercing dort stechen lassen habe..

...zur Frage

Ich habe starke schmerzen nach Schmuckwechsel beim Helix. Was soll ich tun?

Ich habe mir vor knapp 3 Monaten einen Helix mit einer Pistole schießen lassen. Die Frau, die es gemacht hat, meinte, dass es keine normale Ohrlochpistole war, sondern extra eine für Piercings. Nun ja. Ich hab's dann halt ganz spontan machen lassen, da ich ungeduldig war, und nicht auf meinen Lohn warten wollte (stechen ist ja teurer).. Ich weiß, dass es unvernünftig war, aber ich hatte nie Probleme, und konnte schon in der ersten Nacht drauf schlafen. Jetzt hat mich der Stecker genervt und ich habe heute einen Hufeisenring (Chirurgenstahl) eingesetzt.. Beim rausnehmen vom medizinischen Stecker hat es schon etwas weh getan, und es hat sich sofort ein weißer Rand und eine harte "Kugel" am Loch (bzw unter der haut) gebildet, in der man einen leichten Schlitz (?) fühlen konnte.. Habe dann das Hufeisen desinfiziert und ins Loch eingedreht. Danach sofort bepanthen und Ohrlochantisept drauf gemacht..
Aber jetzt tut mein Ohr seht weh, ist total rot, und es pocht etwas.
Kann es sein, dass mein Knorpel trotz der super langen Abheilungszeit gerissen/gesprengt ist?
Den Schmuck kann ich jetzt nicht rausfummeln, weil es beim anfassen zu sehr schmerzt..
Was soll ich nun machen?

...zur Frage

Ohr geschwollen wegen Helix Piercing. Was tun?

Hab mein Helix schon ungefähr 1-2 Monate. Bin aufgewacht und mein Ohr war angeschwollen. Vergeht das wieder? Muss ich es rausnehmen? Was soll ich dagegen tun?

...zur Frage

Rook Piercing: Ohr geschwollen?

Hallo, ich habe mir am Samstag ein Rook stechen lassen. Erst war alles in Ordnung, aber seit gestern schwillt mein Ohr immer mehr an, sogar hinten am Ohr und es geht auf die Kopfhaut über.

Es tut auch furchtbar weh, nicht mal wirklich am Piercing, aber es sticht hinten am Ohr und manchmal schießen mir Schmerzen durch den ganzen Kopf. Ich kann auch nicht mal mehr kurz drauf liegen.

Hab das Ohr vorhin in kalten Kamille Tee gelegt und auch schon Betta Isadona und Tyrosurgel verwendet, habe aber das Gefühl es wird nur schlimmer.

Ich weiß nicht was noch hilft, habt ihr Ratschläge was noch helfen kann???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?