HeliumGegeneil(Gas)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du denkst wahrscheinlich an sowas wie Schwefelhexaflourid SF6. Das ist ein schweres Gas, das die normale Luft aus deinen Lungen verdrängt und eine niedrigere Schallgeschwindigkeit aufweist. Ist der Rachen-Mund-Nasenraum während der Lautbildung also mit SF6 gefüllt, breiten sich die entstehenden Schallwellen langsamer aus... Folge, die Stimme ist zu niedrigeren Frequenzen verschoben und klingt wesentlich tiefer. SF6 ist ein Inertgas. Es geht keine Reaktionen ein und ist ungiftig. Achtung: Schwefelhexafluorid ist schwerer als Luft und sammelt sich daher am Boden. Nach dem Inhalieren verbleibt immer restliches Gas in den Lungen und beeinträchtigt die normale Sauerstoffaufnahme durch Verdrängung von Atemluft. Zur Entfernung des Gases musst du gleich nach dem Sprechen einen Kopfstand machen und mehrmals kräftig ein- und ausatmen. Das ist kein Scherz und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden!

Hi, da die Dichte von Luft unter Normbedingungen 1,293 g/l beträgt, wäre dies: Ar (1,74), Kr (3,74), Xe (5,89), Ra (9,86) - jeweils in g/l. Gruß Osmond

Was möchtest Du wissen?