Helft mir😂, okay?

5 Antworten

"Rost" hat zwei unterschiedliche Bedeutungen:

  1. Der Rost ist Eisenoxyd, eine braune Substanz. Zu ihm gehört das Adjektiv "rostig", die Verben rosten, verrosten, durchrosten . . .
  2. Das Rost ist etwas gitterförmiges, das Eisenrost in einem Herd, auf dem das Brennmaterial liegt und durch das die Asche fällt; davon abgeleitet auch das Lattenrost.

Duden weiß nicht alles, er kennt "das Lattenrost" nicht, ich kenne es seit 80 Jahren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hei, Sinei, bei Rost, der an der Latte nagt (oder auch sonst an Eisen), heißt es: Der Rost. Beim Lattenrost, eine Art Gitter, handelt es sich um das Rost, wie auch das Rost auf dem Grill, woll? Grüße!

Hallo,

ich sage der Lattenrost (https://www.duden.de/rechtschreibung/Lattenrost).

Leider gibt es zum richtigen Artikel im Deutschen nur sehr wenige Regeln. Außerdem gibt es zu jeder Regel wenigstens eine Ausnahme – Ausnahmen bestätigen die Regel!

Das Geschlecht richtet sich nach dem biologischen Geschlecht:

die Frau – die Lehrerin, die Ärztin, die Fremde, aber: das Mädchen

der Mann – der Techniker, der Lehrer, der Kater, der Fremde

weiblich (= die) sind die Endungen

- heit (Freiheit, Menschheit)

- tion (Information, Kalkulation)

- keit (Heiterkeit, Einsamkeit)

- tung / ung (Zeitung, Vermutung, Meinung, Betonung)

- t (Fahrt, Naht) aber: der Bart

- e (Zunge, Reise, Freude) aber: der Junge etc.

- schaft (Mannschaft, Bekanntschaft)

- ei (Bäckerei, Schreinerei, Bücherei)

männlich (= der) sind die Endungen

- er (Finger, Fehler) aber: das Fenster, die Leiter

- ling (Frühling, Sperling)

sächlich (= das) sind wiederum die Endungen

- chen / -lein wiederum sind Mädchen, Mäuschen, Tischlein, Entlein

chen und lein machen die Wörter klein! heißt es im Deutschen.

Das Geschlecht kann an der Bedeutung erkennbar sein:

weiblich:

- Motorradmarken (von: die Maschine) – die Harley-Davidson, die Yamaha

männlich:

- Tageszeiten – der Abend, der Vormittag, der Nachmittag aber: die Nacht

- Wochentage – der Montag, der Freitag, der Samstag

- Monate – der Mai, der Dezember

- Jahreszeiten – der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter

- Himmelsrichtungen – der Norden, der Osten, der Süden, der Westen

- Wetter – der Wind, der Schnee aber: die Wolke

- alkoholische Getränke – der Wein, der Cognac aber: das Bier

- Automarken – der Audi, der BMW

sächlich:

- Farbnamen: das Blau, das Violett

(Quelle u.a.: deutschalsfremdsprache.ch)

Zusammengesetzte Hauptwörter (Nomen, Substantive, Namenwort) bekommen immer den Artikel des hinteren Wortes vorangestellt:

- der Tisch - das Tuch --------> das Tischtuch,

- das Bett - die Decke -----------> die Bettdecke

Bei ins Deutsche übernommenen Wörtern werden häufig Analogien gebildet u. ä. 

Welcher Artikel richtig ist, kannst du im Duden (duden.de) nachschauen.

Auch gibt es landschaftliche Unterschiede.

Wo ich herkomme, sagt man z.B. die Fanta,

wo ich jetzt daheim bin, sagt man das Fanta.

Ein lustiger Text zum Thema Artikel im Deutschen:

spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-der-butter-die-huhn-das-teller-a-432890.html

:-) AstridDerPu

Gestatten:
- der Rost ist Eisenoxyd, das beim 'rosten' von Eisen entsteht, daher auch rostig.
- das Rost ist die gitterförmige Einlage in einem Herd. Davon abgeleitet auch: das Lattenrost.
Mr. Duden weiß das noch nicht oder nicht mehr.

1

Sagst Du denn auch "das Rost"?

So nebenbei: "der Rost" hat zwei sehr unterschiedliche Bedeutungen:

(1.) Korrosionsprodukt von Eisen

(2.) Gitter, z.B. das eines Grillgeräts oder eben der Lattenrost eines Bettgestells

(In meinem eigenen schweizerischen Dialekt spricht man die beiden Wörter übrigens auch unterschiedlich aus, nämlich mit kurzem bzw. langem "o")

0
@rumar

Ich dachte, auf schweizerisch, heißt das "das Rösti" ;-)

0
@Melli2000a

Rösti wäre dann nocheinmal was anderes, und das wäre dann "die Rösti" oder besser "d' Rööschti"

(Röschti wird allerdings nicht auf einem Rost, sondern in der Bratpfanne geröstet...)

Die anderen beiden Ausdrücke in schweizerischer Aussprache:

dr Roscht (Rost auf Eisen)

dr Latterooscht (Unterlage der Matratze)

2

Was möchtest Du wissen?