helft mir mal büdde

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Tumor bedeutet zunächst einmal NUR Geschwulst oder Schwellung, etwas was nicht normalerweise dahin gehört. Auch die Schwellung nach einem Bienenstich ist ein Tumor ;-)

Darum muß man präziser sein: beim Krebs redet man vom malignen (=bösartigem) Tumor.

Das Geschwulst, mit dem der Krebs beginnt, nennt man dann auch Primärtumor (Primär=der/das erste). Metastasen sind aber auch Tumore. Jedoch fing da nicht der Krebs an, darum redet man von Tochtergeschwülsten. Sie entstehen aus dem Primärtumor.

Wie meine Vorgängerin schon schrieb, spalten sich irgendwann vom Primärtumor einzelne Zellen ab, die dann durch den Körper wandern und sich irgendwo festsetzen. Dort reagieren sie genauso, wie beim Primärtumor: sie fangen an zu wuchern und vermehren sich. Und an diesem Ort bildet sich dann ein neuer Tumor, die Metastase (abgeleitet vom griechischen: Ort, Stelle).

Dei Metastasierung erfolgt aber nicht nur auf dem Lymphweg, sondern auch über den Blutweg oder entlang benachbarter Strukturen.

***Edit wegen Details: Daß Metastasen über den Blutweg sich ausbreiten, ist durchaus erwiesen: so findet man Metastasen aus einigen Organen praktisch immer in einem Organ, daß als nächste "Station" im Blutkreislauf steht (z.b. Darmkrebs --> Metastasen in der Leber). Metastasenzellen im Blut dürften auch kaum nachweisbar sein: es schwimmen soweiso immer nur wenige herum und das auch nicht ständig, und um die nachweisen zu können mußte man ständig Blutproben abnehmen, weil sie mal in einer Probe aufgrund ihrer Seltenheit nicht vorhanden sein können.

Ausserdem lies hier: (Krebszellen im Blut): http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/…

"Wenn aus Metastasen ebenfalls Tumore werden, dann gibt es eigentlich gar keinen Unterschied?"

Doch, natürlich: das eine ist das Mutter- und das andere das Tochtergeschwulst. Daß ein Tumor eine Metastase ist und nciht der Primärtumor, läßt sich feststellen, wenn man die Zellart untersucht, die da wuchert. Findet man z.b. einen Tumor im Hirn, der aus Brustgewebe besteht, wird es sich um eine Metastase eines Brustkrebses handeln. Mit anderen Worten: der Primärtumor besteht aus den Zellen, die das befallene Organ enthält, die Tochtergeschwulst besteht meist (nicht immer) aus Zellen, die normalerweise nicht in dem betroffenen Organ vorkommen.

ist bisschen lang geworden aber bitte ich hoffe ich konnte dir " helfen " lg little smile777

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast recht, sind beides unterschidliche schreckliche ding

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Tumor ist ein Klumpen mutierter oder toter Zellen, der sich mit fortgeschrittenem Krebs bildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
16.10.2011, 15:21

Nö.

lies den Beitrag von "littlesmile..."

0

Nein Tumor heißt nichts anderes als Geschwulst, Schwellung es kann sich um gutartige Tumore handeln aber auch um bösartige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bösartige Tumore ja, es gibt aber auch gutartige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?