helfersyndrom nur eine redewendung oder ernst zu nehmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja gibt es ,aber ich denke kaum das du es hast.

Wen man es hat nimmt man sogar obdachlose zu sich nachhause ,spendet armen und Hungrigen Kindern soviel Geld das man selber in Schulden kommt usw.

Also, das gibt es auf jeden Fall! Im Wiki steht dazu richtig viel. Auch, dass das Helfen zur Sucht werden kann! Mir selbst geht es so. Darum suche ich zZ auch Lektüre darüber. (Steht ach bei Wiki...hab ich mir direkt ein Buch bestellt bei Amazon, welches da empfohlen wurde. ) Wegen soetwas kann man Burn out bekommen!!! Meistens "helfende" Berufe. (Altenpfleger, Krankenschwester ect.) Bei wiki steht, dass solche Leute, die das haben, immer anderen helfen wollen, auch wenn diese die Hilfe gar nicht WOLLEN. Und sich selbst vernachlässigen diese Leute....und in der Kindheit hatten die meist keinen, der sich grossartig um sie gekümmert hätte :-( Das wollen sie damit wettmachen und es "anders" machen. Das "Helden" gibt einem ja auch was! Dankbarkeit des Anderem, im Normalfall. (So sollte es zumindest sein....)

nicht Helden sondern "HELFEN" war gemeint....sorry.

0

Klar gibt es das. Ich mache es doch auch. Ist ein Helfersyndrom hier die dümmsten Fragen ernst zu nehmen.

Es ist sehr bedenklich, wenn Sie einen Menschen mit Seelenkummer dermaßen inkompetent anschreiben.

Fragen zu stellen ist ein Zeichen von Intelligenz, Horizont-und Wissenserweiterung. Also bitte nicht über Mitbürger in Not  dämliche Scherze wie dümmste Fragen .. machen.

Beschämend.

0

Was möchtest Du wissen?