Helfen Tiere bei Depressionen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tiere haben keine überzogenen Erwartungen an dich die dich vielleicht unter Druck setzen würden im Gegensatz zu Menschen oder bestimmten Situationen im Alltag.

Sie freuen sich über die einfachen Dinge im Leben und man kann durch sie lernen diese einfachen Dinge wieder zu schätzen zu wissen. Sie machen ja immer nur das worauf sie gerade Lust haben oder was ihnen Spaß macht, also was sie glücklich macht. Bei Menschen geht das manchmal verloren.

Tiere sind auch zugänglicher als Menschen. Wenn du ihre Nähe suchst lassen sie diese in der Regel sofort zu und geben dir diese Zuneigung auch zurück.

Tiere sind auch nicht in der Lage etwas Heimtückisches oder Gemeines zu tun, solange du ihnen sowas nicht angetan hast.

Im Umgang mit Menschen ist dies alles komplizierter.

Wenn du so positive Erfahrungen mit Tieren gemacht hast, vielleicht hast du Lust mal auf den Reiterhof zu gehen? Dort kann man ja reiten lernen und hat dann auch ein Pferd um das man sich regelmäßig kümmert.

Ich habe früher in meiner Freizeit im Tierheim gearbeitet, dort die Hunde und Katzen gepflegt oder einfach mit den Hunden Gassi gegangen. Das durften wir mit Erlaubnis der Eltern. Vielleicht wäre das was für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere im Allgemeinen und Haustiere im Besonderen sind ehrliche Wesen. 

Da gibt`s kein Verstellen oder Heuchelei oder was weiß ich. Tiere sind direkt. Die mögen dich oder eben nicht. Frei nach dem Motto: Wie es in den Wald reinschallt so schallt es heraus.

Und wenn du ein Mensch bist, der gut mit Tieren kann und sie auch gut behandelt, so wirkt sich deren Resonanz natürlich auch positiv auf deine Psyche aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

haha :D ja das kenne ich.ich war auch ständig depressiv aber mit tiren ging es mir viel besser! 
warum ausgerechnet wellensittische? ich würde dir eher zu einem anderen tier raten. Vllt eine Katze wenn deine Mutter das erlaubt oder 2 Meerschweinche. mit denen kannst du besser spielen udn sie auch kuscheln / ins bett zu dir holen und ich denke damit könntest du mehr an fangen als mit ein paar vögeln. Mich haben vögel im Käfig immernoch epressiver gemacht ._. weil sie mri so leid getan haben das sie eingesperrt sind und kaum platz zum fliegen haben... 
du könntest dir aber auch ratten anschaffen:) 
ich hab selbst welche. 

dazu solltest du dich aber gründlich einlesen und informieren, da ratten sehr anspruchsvoll in der haltung sind (sie sind zb rudel tiere die mindestens zu 3 gehalten werden müssen. dazu brauchst du noch eine große voliere / käfig mit den mindestmaßen 90 x 100 x 100. dann musst du da noch 4 etagen einbauen und und und) eine ratte an sich kann auch mal teuer werden^^ ratten werden auch nur ca 2 - 4 jahre alt und sollten wie alle anderen tiere NICHT aus der zoohandlung geholt werden, da sie dort einfach sch**** vermehrt wurden und als "von privat" verkauft werden.

Also am besten ein tier vom züchter oder dem TH. :) 
Was auch noch schön als haustier ist, was ich finde sind hamster :) man kann sie alleine halten, sind je nach dem wo man sie her holt sehr lieb und zutraulich. 

jedenfalls würd ich persönlich dir zu einem tier raten welches man auch kuscheln kann XD einen hund wird dir deine mutter eher weniger erlauben denke ich mal. 

du kannst dich mal in verschiedenen Tiergruppen (FB) schlau machen und auch mal rumfragen wer was hat und wie diese tiere zu halten sind :) 

auch wenn das hier jetzt ein roman wird, muss ich noch was los werden :) 

ich habe sehr sehr lange gebraucht um teilweise wieder vertrauen in die menschen zu bekommen und hatte bisher immer nur meine tiere. mitlerweile versuche ich das natürlich zu bessern. Wichtig ist nur (finde ich) das man immer was hat, das einen aufmuntert. ich konnte durch krankheits gründe fast 1 jahr keine tiere halten... das war der horro! mein freund hat mri dann einenhund gekauft und immer wnen ich traurig bin oder es mir schlecht geht, kommt der hund zu mir und kuschelt mich an. das liegt einfach daran, das ein tier von grundauf gut ist und versteht was abgeht und nicht heuschlerisch sagt" ich weiß wie du dich fühlst" etc und dann wd alles noch schliummer macht... bei menschen weis man ebenschon von vornherein nicht obsie es ernst meinen oder nicht aber bei tieren ist das anders :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von toneRing
02.02.2016, 12:17

ich darf leider keine anderen Tiere halten als wellensittiche. aber danke für deine Antwort :) ich mag wellensittiche weil die so lustig sind. quatschköpfe eben

0

Tiere helfen wirklich und werden diesbezüglich oft unterschätzt. Ich liebe es auch mit Hunden rumzutoben oder mit meiner Katze auf der Couch zu liegen :D

Aber nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch Tiere wie Hamster, Wellensittich etc. geben uns das Gefühl gebraucht zu werden, geben uns Aufgaben.. Sie fördern das Verantwortungsbewusstsein, ganz besonders von Heranwachsenden.

Wir kümmern uns ja (hoffentlich) gut darum und sie danken es dir, leisten dir Gesellschaft und man fühlt sich nicht einsam oder/und allein. Das denke ich ist der Punkt, der auch bzgl. unserer Gesundheit oft unterschätzt wird.

Ich denke die zwei Wellensittiche werden dir gut tun :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo toneRing, Nicht nur in Deiner Situation sind Tiere wertvoll !

NUR - das ist keine Ursachenänderung. Die URSACHE Deiner mentalen, gefühlten Situation herauszufinden , hätte Priorität !

Alles Gute für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi toneRing,

ich weiss genau was du meinst;-) Ich glaube die Tiere sind ehrlicher und haben keine Vorurteil gegenüber einem Menschen, es ist ihnen egal,ob sein Gegenüber alt und gebrechlich,arm oder reich ist. Für mich gehören meine Tiere auch ganz klar mit zur Familie. Sie bringen mich zum Lachen, beruhigen mich,hören mir zu und sind immer für mich da.

Ich find es schön abends nach Hause zu kommen,dann steht meine Dreier-Pferdebande schon parat und wiehert mir freudig entgegen(es gibt dann ja erstmal ne Kraul- und Schmuserunde) und meistens sitzt mein Katerchen auch schon vor der Haustür und kanns gar nicht erwarten auf seine Couch zu kommen..^^..

Auch wenn ich mal krank bin,hilft mir mein Katerchen,in dem er sich an mich rankuschelt und so herrlich schnurrt,das beruhigt einen ungemein. Ich möchte es nicht mehr missen. (auch wenn sie manchmal ganz schönen Blödsinn anstellen ;-)

Und wie heisst es so schön:

"Weil ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere."

Lg kruemel;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hilft es auf jeden Fall,  also auch bei schlechter Laune oder wenn ich mal eimen miesen Tag habe. Woran es wirklich liegt, keine Ahnung. Vielleicht ist es einfach die Nähe und Zuneigung,  die sie einem geben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Einbildung, vieleicht liegt es daran, das Tiere dich nicht Kritisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?