Helfen Pychotherapien? Wie lange dauert die Therapie bei euch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Hannahfee,

Eine pauschale Aussage kann nicht gegeben werden. Die Psychotherapien, die von den Krankenkassen übernommen werden, wirken und sind durch diverse Studien und Erfahrungswerte belegt. Es gibt Unterschiede in der zeitlichen Wirksamkeit: So wird z.B. eine analytische Psychoanalyse erst einmal destabilisierend (der Patient fühlt sich schlechter), dann aber sehr positiv und das Leben wird noch Jahre nach der Behandlung positiv beeinflusst. Verhaltenstherapie wirkt meistens relativ schnell stabilisierend und verbessert die Wahrnehmung des Lebens des Patienten zügig, wirkt aber langfristig betrachtet eher mäßig (was auch von der Tiefe der Therapie abhängt).

Aus Erfahrung kann ich Ihnen nur raten dem Therapeuten zu vertrauen, wenn er einen kompetenten und sympathischen Eindruck macht. Psychotherapie braucht Zeit und die sollten Sie sich geben. In Deutschland herrschen strenge gesetzliche Vorgaben für die Ausübung dieses Berufsfeldes und es kann davon ausgegangen werden, dass therapeutische Interventionen fundiert und nach bestem Wissen und Gewissen stattfinden. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber ein guter Therapeut wird Ihnen auch immer kompetent auf Ihre Fragen antworten und Ihnen auch in schwierigen Phasen zur Seite stehen.

Ich wünsche Ihnen einen positiven Behandlungserfolg,

Und geben Sie die Hoffnung niemals auf!

Die Dauer einer Psychotherapie von Patient, geistiger Krankheit (falls bei dir vorhanden was ich bezweifle) und Psychologe ab.

Ja, ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht! Es ging mir zwar schon in kleinen Bereichen während der Therapie besser, aber ich hatte auch sehr viele Baustellen. Insgesamt habe ich 8 Jahre lang Gesprächs- und Verhltenstherapie bei einer Psychologin und einem Psychologen gemacht (Umzug), außerdem einen Aufenthalt in einer Tagesklinik und zwei psychosomatischen Kliniken.

Es geht mir jetzt so gut, wie es einem klinisch depressiven mit Verhaltensdefiziten eben gehen kann. Die Verhaltensdefizite sind komplett verschwunden, mein geringes Selbstwertgefühl auch. Gegen den Rest der endogenen Depressionen muss ich leider Antidepressiva nehmen, die gingen auch in 8 Jahren nicht weg. Bin deswegen auch berentet.

Keine Angst, das muss bei dir gar nicht so lange dauern! Es kommt ja immer auf das Problem an, wie oft du hingehst, wie gut du und dein Psychologe mieinander auskommen und wie gut du mitarbeiten kannst.

Lass dir alle Zeit, die du brauchst. Es wird garantiert besser.

LG!

Bei mir brauchte es drei Versuche, bis ich die passende Therapeutin gefunden hatte. Oft liegt es an den Therapeuten, wenn es nicht besser werden will, oder am Erkrankten, der selbst unbewußt gar keine Besserung will. Ich bin jetzt seit gut 2 Jahren in der Psychotherapie und es hilft. Demnächst ist Schluss, dann dreht die Krankenkasse den Geldhahn zu. Aber dann schaff ich es auch alleine.

alles klar ,, vielen dank!

0

Ich gebe zu, die ersten paar Tage meiner Sitzungen, dachte ich mir "Was soll ich hier?". Jetzt bin ich mittlerweile seit anderthalb Jahren bei einer Psychologin (wegen posttraumatisch bedingten Depressionen und sozialer Phobie) und ich muss sagen , dass ich ohne meine Therapie wahrscheinlich nie soweit gekommen wäre. Ich fühle mich schon viel besser als vor anderthalb Jahren und werde weite an mir arbeiten - mit der Hilfe meiner Psychologin. Es lohnt sich!

JA- Psyxchotherapien helfen oft - allerdings nicht immer !

Psychotherapeuten können nur dann helfen, wenn der Betroffene mitarbeitet.

Wenn er blockiert und nicht will - kann ihm auch nicht geholfen werden.

Vielen geht es nach und schon während der Therapie besser.

Die Dauer einer Therapie ist individuell unterschiedlich und richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung und den Fortschritten, die der oder die Betroffene in der Therapie macht.

Alles Gute !

vielen dank

0

Ich war 2 Monate in ambulanter Behandlung beim Psychologen und danach beim Psychiater. Danach war ich 5 Monate in der Psychiatrie und nahm an einer Psychotherapie teil dem DBT- Dialektisch behaviorale Therapie. Muss sagen, anfangs merkte ich nichts, doch jetzt geht es mit viel besser. Kannst mir gerne PN schreiben wenn du mehr wissen willst. Alles Gute weiterhin

dankeschön

0

Was möchtest Du wissen?