Helfen Psychopharmaka? :(

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Psychopharmaka zu nehmen sind meist nur eine begleitende Maßnahme neben einer Psychotherapie. Als Nebenwirkung sind meist Müdigkeit und vermehrter Appetit zu nennen.

Vermehrter Appetit ja..? Kann ich gebrauchen :D

0

Hallo luke,

Psychopharmaka wirken. Allerdings muss es das richtige Medikament sein, bei mir wurde gleich zu Beginn gesagt, dass man eventuell das Präparat wechseln muss. Die nebenwirkungen sind da, aber auch erträglich. Hängen aber wiederum vom Medikament ab. Bei mir hat es immer eine Zeitlang dedauert, bis die Wirkung eingesetzt hat, so ca. 4 bis 6 Wochen

Psyschopharmaka koennen sehr wohl helfen. Allerdings ist es wichtig, das man die richtige Dosis verschreiben bekommt und auch das richtige Medikament mit dem richtigen Wirkstoff. Dazu ist es erforderlich, das du dann das Medikament regelmaessig einnimmst und wenn du feststellst, das die Nebenwirkungen dich sehr beeintraechtigen, dich sofott bei deinem Arzt meldest und ihm genau beschreibst was fuer Nebenwirkungen du hast. Manche Nebenwirkungen verschwinden auch nach einer laengeren Einnahme des Medikamentes. Auch wenn du feststellen solltest, das das Medikament nach einiger Zeit keine Besserung deiner Krankheit eintritt musst du dies dem verschreibenden Arzt mitteilen. Dann muss er die Dosis aendern oder dir ein anderes Medikament mit einem anderen Wirkstoff verschreiben.

Hallo Luke,

natürlich bewirken die etwas. Eine Psychose kann nur mit Medikamenten behandelt werden. Es ist wichtig, dass du die nimmst. Die Nebenwirkungen stehen auf dem Beipackzettel, d.h. aber nicht, dass die auch tatsächlich eintreten. Da Du das Medikament das erste Mal bekommst, wirst Du sicher auch öfter zum Doc müssen, wenn Du feststellst, dass Du die nicht vertragen solltest, gibt es Alternativen und man wird dir ein anderes geben. Das Medikament heisst nach meinem Wissen ...Halperidol.

Eine Psychose kann nur mit Medikamenten behandelt werden. Es ist wichtig, dass du die nimmst.

Eine schwachsinnige Annahme, welche sich unsere Gesellschaft zusammenspinnt, damit man für solche Menschen ja kein Verständnis entgegenbringen muss.

0
@SatanathanIII

Hallo Satanathanill,

Die Halluzinationen bei einer Psychose erscheinen dem Kranken als real, und Du wirst sie deshalb nicht wegdiskutieren können. Auch erzeugen sie einen Leidensdruck, so dass Hilfe durchaus angesagt ist.

Andrerseits ist es richtig, dass Vrständnis von der Gesellschaft nicht zu erwarten ist. In vielen Fällen sind die schlechten Umgangsformen und das fehlende Verständnis sogar die Auslöser der Psychose, Stichwort Vulnerabilität, also Versetzlichkeit des Kranken. So rauh wie es in manchen Bereichen der Gesellschaft zugeht, ist dann die Psychose keine überraschender Folge.

Da ich selbst eine Psychose hatte, kann ich aus eigener Erfahrunbg sagen, dass ich da ohne Medikamente nicht herausgekommen wäre. Allerdings habe ich auch erlebt, wie arrogant die Leute dann auf mich zugegangen sind, so mit einem arroganten Lächeln und signalisieren: "Nicht wahr, einer von uns beiden ist ein bisschen blöd?!!!" Da ich einen deutlich über dem Durchschnitt liegenden IQ habe, ein abgeschlossenes E-Technikstudium und auch sonst viel lese, konnte ich gelassen zurücklächeln, und wiederum nicht mit Worten antworten: "Ja, das kann wohl sein, aber ich bins nicht!" Damit konnte keiner umgehen, obwohl der Fehler eindeutig bei den Anderen lag!

Mit anderen Worten: Von dieser unserer Gesellschaft eine Veränderung erwarten, wird nicht zu einer Lösung des Problems führen. Da kann nur der Kranke lernen mit dieser kranken Gesellschaft anders umzugehen, und weniger Angriffsfläche zu bieten!

1

Das kommt auf die Psychopharmaka an: Sie verändern natürlich etwas. Ob und wie die Nebenwirkungen eintreten, das muss man erst beobachten. Und nicht jedes Medikament in der Richtung wirkt positiv.

Diese Fragen sind nichts fürs Internet und schonmal gar nichts für ein LeihenForum

Wende dich mit deinen Fragen zu diesen Thema an deinen behandelnden Psychiater oder Hausarzt.

Der Apotheker deines Vertrauens steht dir auch gerne mit Rat zur Seite.

Hausarzt hat momentan Urlaub und einen Apotheker des Vertrauens hab ich nicht. Danke.

0
@luke1337x3

Aber einen Psychiater der dir die Medikamente verschreiben will, wirst Du wohl haben.

Diesen stellst Du deine Frage.

2

Was möchtest Du wissen?