Helfen Fußballstutzen gegen Zecken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Werden die Stutzen über der Hose getragen, können sie helfen. So kommen die Zecken nicht in die Hosenbeine rein und klettern außen an Stutzen und Hose nach oben. Bei heller Kleidung können sie rechtzeitig entdeckt und gekillt werden. Durch den Stoff durchschlüpfen können die Biester eher nicht, sie suchen sich Löcher und Öffnungen in den Klamotten.

Die sicherste Variante ist, in der zeckenreichen Zeit (Mitte April bis Mitte Juli nach meiner Erfahrung) diese Caches angehen, bei denen es nicht so sehr ins Unterholz geht bzw. wo es nicht durch Bodenbewuchs geht. Die Viecher sitzen gerne auf Grashalmen am Wegrand oder in dichtem Bodenbewuchs und lassen sich dort vom vorbeigehenden Cacher abstreifen.

Ist es vorhersehbar, dass der Cache in zeckenreiche Ecken führt, gehe ich diesen dann gerne in der kälteren Jahreszeit an.

Schwarzkümmelöl soll auch helfen, das habe ich aber selbst noch nicht ausprobiert, sondern nur gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fussballstutzen bieten den Zecken eher eine Anklammerungshilfe und Gelegenheit, zwischen der Kleidung und der Haut zu kommen als nackte Beine.

Nach einem Waldspaziergang die komplette Kleidung wechseln und nach Möglichkeit draußen aufhängen (später ausschütteln), sich selbst mal absuchen nach dem Duschen nach möglichen Zecken.

Man kann sich noch mit Zeckenabwehrmittel einreiben, aber die Chemiekeule ist nicht zu empfehlen.

Zecken saugen in den ersten 2 Tagen das Blut, also geht es nur in eine Richtung. Danach geht es auch in die andere Richtung und erst dann besteht die Infektionsgefahr. (Einzelheiten erspare ich Dir)

Also keine Panik, in Ruhe nach einer Wanderung nachsehen und raus aus den Klamotten. :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?