Helfen Antidepressiva zus. auch gegen Liebeskummer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, Antidepressiva wirken nicht gegen Liebeskummer. Liebeskummer ist ein alltägliches Gefühl, das jeder Mensch mal hat und keine Krankheit. Antidepressiva helfen nur bei der Krankheit Depression (und Angststörungen), und auch da nur in schwereren Fällen. Bei leichten Depressionen z.B. helfen Antidepressiva in der Regel nicht.

Für eine Depression wird ein gestörter Botenstoffwechsel im Gehirn verantwortlich gemacht. Allem voran, so die Theorie, soll ein Mangel des Neurotransmitters Serotonin (und ferner auch Noradrenalin) für Depressionen verantwortlich sein. Bei Angststörungen ist ebenfalls ein Mangel an Serotonin und ferner an GABA schuld.

Antidepressiva sind zudem keine Glückspillen. Sie sind besonders zu Beginn der Einnahme mit starken Nebenwirkungen verbunden. Zudem müssen sie täglich eingenommen werden (also nicht nur bei unmittelbarem Bedarf), wirken erst nach 2-5 Wochen und das grösste Problem: Sie wirken nicht bei allen gleich gut.

Während die meisten Menschen bezüglich Angststörungen auf Antidepressiva ansprechen sind es bei Depressionen nur etwa 30%. 40 weitere Prozent sprechen erst nach diversen Medikamentenumstellungen und teilweise der Einnahme ganzer Kombinationen an. Bei den letzten 30% wirken diese Medikamente nur unzureichend oder gar nicht (therapieresistenz). Niemand nimmt diese Dinger freiwillig ein, wenn es irgend einen anderen Weg gibt.

Am häufigsten werden heute Antidepressiva aus der Gruppe der SSRI und SNRI verwendet. Eine Übersicht findest du hier: http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/

Mit dem Einwerfen von Antidepressiva ist es also nicht getan. Elementar ist eine Psychotherapie, welche einem klaren Konzept folgt. Nur diese kann wirklich etwas grundlegendes verändern.

Liebeskummer ist keine psychische Erkrankung, aber Antidepressiva können helfen, wenn die Trauer über das normale Maß hinausgeht. Gegen Liebeskummer gibt es keine Medikamente, es ist auch nicht als Krankheit anerkannt. Da musst du durch.

Hallo Einfach Qoo, 

warst du schon bei einem Erstgespräch in einer Klinik / bei einem Therapeuten? Antidrepressiva sind eine hohe Hausnummer und sollten in Rücksprache mit mehreren Ärzten genommen werden. 

Durch Antidepressiva durchläufst du eine Charakter Wandlung, meistens haben Depressiva die Wirkung, dass du anders denkst, anders fühlst, oder vielleicht auch gar nichts mehr fühlst. Da gibt es tausend Möglichkeiten.

Bitte nur unter ärztlicher Aufsicht alle paar Wochen, zu dir nehmen. Zusätzlich muss dir bewusst sein, dass Therapien notwendig sind und AD. meistens über 3 Jahre genommen werden müssen.

LG GehirnisstLeben

Da es die Stimmung allgemein verbessert, zumindest nach einer gewissen Zeit der Einnahme hilft es schon.

Aber wie auch bei jeder anderen depressiven Verstimmung, sollte man an der  Ursache arbeiten und nicht mit Medikamenten die Symptome behandeln.

Das ist auf Dauer keine Lösung und kann nur in Kombination mit einer gezielten Therapie helfen.

Bei tgl. Einnahme brauchen Antidepressivas bis zu 6 Wochen bevor sich die gewünschte Wirkung einstellt... Treffe dich lieber mit Freunden und du wirst schnell erkennen- Liebeskummer lohnt sich nicht ;-)

Nein. Und das hieße mit Kanonen auf Spatzen schießen. 

Antidepressiva sind gegen Depressionen. 

Liebeskummer ist was ganz anderes. Da macht man verschiedene Phasen durch. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Liebeskummer

Arbeite die nach einander ab. Und du wirst wieder glücklich. 

Was möchtest Du wissen?