Helfen Antidepressiva gegen miese Stimmung, negative Gedanken?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Toffii.

Um deine Stimmung zu verändern musst das Problem bei der Wurzel packen.Zu glauben,dass ein Medikament alles richten wird ist zu kurz gedacht.

Du musst versuchen zu ergründen warum du nicht glücklich bist. Und da das sehr schwer sein kann, ist es manchmal hilfreich Hilfe in anspruch zu nehmen.

Hast du schon mal an eine Therapie gedacht?Oder vielleicht schon eine hinter dir?

Kommentar von Toffii
13.02.2016, 14:11

Ja, ich war ein halbes Jahr bei einer Psychotherapeutin. Mir ging es danach auch wieder gut und eigentlich geht es mir in letzter Zeit auch wieder sehr gut, aber vermehrt kommen - vor allem Abends - negative Gedanken, die mich fertig machen... Und über eine Therapie hab ich schon nachgedacht, aber würde ich das meiner Mutter sagen, würde die mich für Krank halten. Sie würde sagen, dass sei nur eine Phase oder so..

0

Antidepressiva haben dann Sinn, wenn die Ursache der Depressionen in einem Mangel an Hirnbotenstoffen, wie Serotonin,  liegt. 

Verhaltenstherapie - mindestens zwei Jahre; AD nur zur Unterstützung, wenn es gar nicht anders gehen würde - aber Nachdenklichkeit ist keine Krankheit und Glück stellt sich ein, wenn man das Richtige tut.

Hey Toffi,

habe deine Frage vorhin gelesen und ich denke dass 6 Monate Therapie zu wenig sind bzw.waren.

Wenn du eine gute Therapeutin hattest, möchte ich dir gerne raten die Therapie weiterzumachen.

Antidrepressiva solltet du nur als Unterstützung und unter ärztl. Aufsicht nehmen.

Alles Gute und Lg

Da helfen nur Musik und gute Freunde.

Kommentar von Toffii
13.02.2016, 14:06

Nur hab ich das Problem, dass ich einfach keine Ahnung habe, wer meine richtigen Freunde sind. Ich habe ein Integrationsproblem, also kann ich mich sehr schlecht an Menschen binden und bekomme auch schnell zweifel, ob sie auch wirklich Freunde sind..

0
Kommentar von PieOPah
13.02.2016, 14:06

Dann eben nur Musik.

0

Was möchtest Du wissen?