Helfen antidepressiva auch gegen verliebtsein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, Antidepressiva helfen nicht gegen verliebt sein. Diese Medikamente helfen nur gegen schwere Depressionen. Mit schweren Depressionen meine ich die Krankheit Depression und nicht das, was man mit Alltag unter "depremiert sein" versteht.

Dies hat damit zu tun, dass Antidepressiva den Botenstoffhaushalt im Gehrin beeinflussen. Allen voran Serotonin. Da Liebe bestimmt andere Botenstoffe beeinflusst ist die Einnahme von Antidepressiva sinnlos.

Im Gegenteil. Antidepressiva sind mit starken und zahlreichen Nebenwirkungen verbunden, die kein Mensch freiwillig über sich ergehen lässt. Abhängig machen diese Medikamente zwar nicht, doch sind es echte Chemie-Keulen.

Antidepressiva sind rezeptpflichtig und ein Arzt verschreibt diese nur, wenn man stark unter der Krankheit Depression leidet und sicher nicht aufgrund von verliebt sein. Verliebt sein (auch Hassliebe) ist eine normale Gefühlreaktion, Depressionen sind eine Krankheit.

Liebe/lieber Funmichi

Nein, Du solltest die Gefühle auskosten, bis sie erwidert oder als aussichtslos von Dir eingestuft werden

Erst wenn Du die Kontrolle verlierst und in Depressionen wandelst, frage den Arzt, darüber den Psychologen, der Dich evtl. an einen Psychiater verweist und ganz zum Schluss, wenn nur noch eine Pille hilft, den Apotheker.

Liebe Grüße, und einen schönen Sonntag

diese Mittel lindern bzw verzögern bestimmte Wahrnehmungen aber heilen bzw entfernen sie nicht. Falls du wegen eines Traumas solche Mittel nimmst beheben sie nicht das Trauma bzw sorgen für Verarbeitung sondern lindern das Empfinden. Nach Absetzen ist aber das Erlebte wieder voll in Erinnerung.
Mit verliebtsein ist es ähnlich sprich sie würden zwar das Empfinden etwas abschwächen aber nach Absetzen ist die Liebe wieder voll spürbar.
Gegen Liebe helfen keine Medikamente

Mit ziemlicher Sicherheit nicht. Außerdem sind Antidepresiva verschreibungspflichtig, und kein Arzt würde Dir gegen Verliebtheit Antidepressiva verschreiben.

Funmichi 31.07.2016, 07:39

Aber wenn man darunter leidet schon. 

0
Herb3472 31.07.2016, 08:08
@Funmichi

Mit Sicherheit nicht!

Antidepressiva sind keine Hustenbonbons und keine Grippetabletten, die man einnimmt, wenn man einmal Halsweh hat oder krank ist. Antiudepressiva sind Medikamente zur Langzeitbehandlung. Es dauert ein paar Tage, bis sie überhaupt zu wirken beginnen. Und wenn man sie absetzt, muss man sie in der Regel ausschleichen, um keine  Entzugserscheinungen zu bekommen. Die wären nicht nur äußerst unangenehm, sondern auch gefährlich und könnten die Gesundheit nachhaltig schädigen.

1

Lass am besten die Finger davon. Meine Mam musste sie auch nehmen wegen einer Nervenkrankheit. Ich finde, dass sie durch die Tabletten immer "Kindischer" wurde.

Ich würde dir empfehlen wirklich die Tabletten nie anzufassen. Sie machen auch abhängig. Wenn jemand sagt "Ich nehme die Tabletten und geb sie dir jeden Tag" dann hat sie mich angeschriehen.

Versuch dich lieber abzulenken oder red doch mal mit der Person vielleicht hat die Person auch Gefühle für dich.

Funmichi 31.07.2016, 07:43

Ja hat sie aber es ist inzwischen sowas wie hassliebe. Eine riesen unüberwindbare distanz...

0
ZomuHD 31.07.2016, 07:48
@Funmichi

Aso, trotzdem würde ich die Finger von den Tabletten lassen. Meine Mam ist von selber nicht mehr weggekommen von den Tabletten. Nur nach einem Selbstmordversuch und da auch nur da sie dann "Entzug" machen musste.

0

Willst du dich selbst anästhesieren? Mit Hilfe von Antidepressiva nichts mehr fühlen? Armer Kerl.

Zudem kann man Antidepressiva nicht einfach so nehmen. Und ich glaube, kein Arzt der Welt verschreibt sie bei intensiven positiven Gefühlen.

Natürlich nicht.

Was möchtest Du wissen?