Helfen Antidepresiva gegen Kopfschmerzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein , helfen sie nicht, zumal man Fluoxitin nicht einfach so zum Spaß nehmen sollte. Abgesehen davon haben die tabletten auch einige Nebenwirkungen.

Ich selber musstes ca 6 Monate nehmen. Bei Kopfweh etc. lieber IBuprofen, Paracetamol, aspirin oder so.

Die nebenwirkungen: "Zu den häufigsten Nebenwirkungen, die mit Fluoxetin in Verbindung gebracht werden, zählen laut Herstellerangaben: Übelkeit (22 % der mit Fluoxetin behandelten Patienten klagten über Übelkeit, jedoch nur 9 % der Placebokontrollgruppe), Schlaflosigkeit (19 % der mit dem Verum behandelten Patienten litten unter Schlaflosigkeit, im Gegensatz zu 10 % der Kontrollgruppe), Müdigkeit (diese verspürten 12 % der Verumpatienten – nur 5 % der Placebokontrollgruppe), Anorexie (10 % der mit Fluoxetin behandelten Patienten litten unter Appetitlosigkeit, jedoch nur 3 % der Kontrollgruppe), Angst (12 % der Verumgruppe verspürten Angstgefühle gegenüber 6 % der Placebokontrollgruppe), Nervosität (diese Nebenwirkung trat bei 13 % der mit Fluoxetin behandelten Personen auf, sowie bei 8 % der Placebogruppe), Asthenie (11 % der Verumpatienten klagten über Muskelschwäche gegenüber 6 % der Placebokontrollgruppe), Tremor (Bei 9 % der Fluoxetinpatienten trat diese Nebenwirkung auf, jedoch nur bei 2 % der Kontrollgruppe). Jene Nebenwirkungen, die Hauptgründe für eine Unterbrechung der Behandlung mit Fluoxetin waren, sind Angstzustände, Schlaflosigkeit und Nervosität sowie Manie bei pädiatrischen Studien. Auch können suizidale Gedanken und/oder Handlungen auftreten. [9][10] [11][12][13] Ähnlich wie bei anderen SSRIs ist sexuelle Dysfunktion – einschließlich Anorgasmie und verminderter Libido - eine häufige Nebenwirkung.[14] Zusätzlich können teils schwere Ausschläge und Nesselsucht auftreten (7 % der Probanden), was bei einem Drittel der Betroffenen zu einem vorzeitigen Abbruch der Behandlung führte.[9][15][11] Akathisie (innere Unruhe und Unfähigkeit, still in einer Position zu verharren) ist ebenfalls eine eher häufige Nebenwirkung.[16][17] Akathisie setzt üblicherweise unmittelbar nach Beginn der Therapie ein (oder auch bei einem Erhöhen der Dosis) und verschwindet meist, nachdem die Behandlung beendet oder die Dosis herabgesetzt wurde. Propranolol lindert gegebenenfalls auch die Symptome.[16][18][19]" (quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Fluoxetin#Nebenwirkungen)

Es kommt auf die Art des Kopfschmerzes an.

Nachdem ich gehört habe, dass serotonerg wirkende Tryptamine wie LSD etc. gegen Cluster-Kopfsschmerz helfen. Könnten SSRIs sicher auch irgendetwas am Serotonin machen,gegen irgendeine Kopfschmerz-Art.

Ebenso können Kopfschmerzen auch psychosomatisch sein: Wenn also die Depression die Ursache der Kopfschmerzen ist und Fluoxetin als Antidepressiva wirkt, könnten auch die Schmerzen verschwinden.

Also: Antwort: Ja und nein! Es kommt darauf an!

Gegen normale Kopfschmerzen helfen sie nicht,Antidepressive werden aber in der Migraene vorbeugung haeufig verschrieben und sind da sehr hilfreich.

Antidepressiva zur Migränebehandlung ist ein Kunstfehler !!! Es gibt da wesenttlich verträglichere und zielgerichtetere Medikamente!

0

eher nicht .... es sei denn, du hast Kopfschmerzen aufgrund deiner Depressionen...

Das ist Quatsch, eher machen die Kopfschmerzen !!! Steht auch im Beipackzettel !

Die heißen nicht umsonst Antidepressiva! Ich glaube nicht, dass es damit klappt, Kopfschmerzen zu bekämpfen!

NEIN hilft definitiv nicht

Was möchtest Du wissen?