Heizungsventil defekt - wer zahlt: Mieter/Vermieter?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich freue mich immer wieder über die tatsächlich hilfreichen und korrekten sowie kompetenten antworten und kommentare von malkia. trotzdem möchte ich auch meine gedanken zum problem äußern: es ist doch mittlerweile allgemein bekannt, dass der vermieter die mietsache in einem zum vertragsgemäßen gebrauch geeigneten zustand an den mieter zu übergeben und während der mietzeit zu erhalten hat. die heizungsanlage gehört zur mietsache und der mieter zahlt für diese, incl. wartung etc., exl. reparaturen, betriebskosten. das ist in einer ordentlichen heizkostenabrechnug auch entsprechend nachgewiesen. die thermostatventile gehören zur heizungs-anlage und deren reparatur bzw, bei bedarf erneuerung, ist also objektiv vermietersache. keinesfalls greift hier eine u. u. vereinbarte kleinreparaturklausel, deren wirksamkeit an sich immer zu prüfen wäre. ich gehe davon aus, dass dem vermieter die mangelhafte funktionalität mitgeteilt wurde. falls also von diesem bisher nichts unternommen oder in aussicht gestellt wurde, nunmehr nochmals schriftlich nachweislich diesen und evtl. andre mängel auflisten, frist zur beseitigung stellen und bei nichteinhaltung ankündigen, dass du dann selbst einen handwerker mit der beseitigung des mangels beauftragen und die kosten ab übernächstem monat mit der fälligen mietzahlung verrechnen wirst. selbstverständlich hast du das recht einer angemessenen mietminderung, ausgehend von der bruttomiete sowie, um den druck zu erhöhen, zusätzlich das recht der zurückbehaltung eines teiles der miete. dieser muss im gegensatz zum minderungsbetrag nach abstellung des mangels aber nachgezahlt werden. die mietminderung kann auch noch rückwirkend bis zu sechs monaten berechnet werden.

Das ist eindeutig Vermietersache; Protokoll erstellen und den Vermieter schriftlich mit Fristsetzung zur Reparatur auffordern. Nachdem Du ja schon beim Einzug Schwierigkeiten hattest, lohnt es sich m.E. hier kaum, vorsichtig oder bedächtig vorzugehen.

48

Falsch! Das ist eine Kleinreparatur und die kann sehr wohl Sache des Mieters sein, wenn im Mietvertrag vereinbart.

0
50
@Regenmacher

Das sehe ich nicht so. Eine Kleinreparatur (und es ist nicht gesagt, dass eine entsprechende Klausel überhaupt im Mietvertrag steht) wäre nach aktueller Rechtsprechung bis € 100.-- zzgl. MWST vom Mieter zu tragen; jedoch zählen defekte Thermostatventile regelmäßig schon wegen des erheblichen Aufwands nicht unter diese Regelung. Alleine das Ventil kostet zwischen € 35.-- und € 65.--; dazu kommen die Handwerkerkosten und An- und Abfahrt. In allen mir bekannten vergleichbaren Fällen werden solche Reparaturen stets durch die Hausverwaltung oder den Vermieter direkt abgewickelt.

0

Der Austausch von Heizkörperventilen ist keine Schönheitsreparatur. Der Vermieter muß die Funktionalität der Heizung gewährleisten, da in der Miete die Kosten für die Heizungsanlage umgelegt werden. Evenutell Beschwerde über einen Mieterverein veralassen.

Wer ist bei defekter Heizung für die Nebenkosten verantwortlich?

Ich habe gestern meine Nebenkostenabrechnung erhalten und muss einen beträchtlichen Teil (+50% der Abschlagssumme) nachbezahlen. Die Kosten beziehen sich maßgeblich auf die Heizung. Hier ist allerdings anzumerken, dass bei der Wohnungsübergabe festgestellt wurde, dass die Zulaufrohre der Heizung permanent heiß sind. Der Vermieter bemängelte dies zunächst, teilte uns aber dann mit, dass dies normal sei und sich nicht ändern lasse. Die Wärmeabgabe in den Räumen ist so massiv (auch während der Sommermonate), dass wir die Ventile während des Abrechnungszeitraumes kein einziges mal öffnen mussten. Da das Thermostat dies nicht differenziert erfassen kann, haben wir laut Abrechnung monatlich rund 100€ Heizkosten für 53qm verbraucht. Da die Heizkörper nie aufgedreht waren, möchten wir die Nachzahlung nicht begleichen. Sind wir im Recht? 

...zur Frage

Wärmetauscher der Heizung ist kaputt, wer muss bezahlen?

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage in Bezug auf Mietrecht. Ein Monteur ist gekommen, um unsere Heizung zu warten, und er hat gesagt, dass der Wärmetauscher schon kaputt ist und gewechselt werden muss. Soweit ich weiß, muss der Vermieter die Reparaturkosten tragen und die Heizung so schnell wie möglich reparieren lassen. Mein Vermieter möchte dafür aber nicht bezahlen und sagte, dass es mein Schuld ist, weil ich eine Katze habe und der Wärmetauscher wegen Katzenhaare kaputt geworden ist. Das finde ich unlogisch, da die Heizung hoch an der Wand hängt und wir die Wohnung regelmäßig aufräumen. Viele Leute haben Haustiere aber wie ich soweit im Internet gesucht habe, hatte niemand so ein Problem. Kann ich den Vermieter verlangen, die Reparaturkosten zu übernehmen? Was soll ich jetzt tun, falls er das auf keinen Fall tun möchte? An wen soll ich mich dann wenden? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Wer zahlt für neue Heizung?

Hallo ihr da draussen. Nach ewigen Hin und Her hat mein Vermieter jetzt endlich beschlossen die Heizung in meinem Haus zu erneuern. Die Heizung ist für mein Wohnzimmer einfach viel zu klein, wurde auch von einem Fachmann bestätigt, meine Nachbarn sind davon natürlich auch betroffen. Die neuen Heizungen sollen erst eingebaut werden wenn es wieder wärmer ist, aber mein Vermieter hat jetzt schon angekündigt das die Kosten zum Großteil von meinen Nachbarn und mir zu tragen sind. Allerdings sehen wir das nicht ein,da wir alle in den letzten Jahren sehr hohe Nachzahlungen der Betriebskosten gehabt haben. Müssen wir wirklich noch mehr bezahlen damit wir angemessene Heizkörper bekommen oder muss dafür der Vermieter aufkommen? Ich danke euch für eure Hilfe.

...zur Frage

Wer ist zuständig Vermieter oder Hausverwalter?

Hallo,

seit vorgestern Abend geht bei uns die Heizung und das Warmwasser nicht. Gestern morgen habe ich meinen Vermieter darüber informiert. Da meinte er erst mal, er sei nicht die Hausverwaltung und somit nicht zuständig. Aber sein Schwiegersoh (der auch bei uns im Haus wohnt) wäre schon gucken gegangen. Muss ich die Hausverwaltung darüber informieren, obwohl ich nur zur Miete wohne? Der Vermieter wohnt direkt hiner uns, er hat einen Schlüssel für den Heizungsraum, die Hausverwaltung ist 15 km weit entfernt.

Auch habe ich gehört, wenn man die Hausverwaltung damit beauftragt, fallen zusätzliche Kosten an, stimmt das? Muss ich die tragen? Generell dachte ich, das mich die Hausverwaltung nichts angeht, sondern nur für die Eigentümer zuständig ist.

Heute geht das Warmwasser und Heizung immer noch nicht, auch meldet sich bei mir niemand um mir zu sagen was unternommen wird und wann ich wieder mit warmem Wasser rechnen kann. Wer muss hier was tun?

Ich danke euch schonmal für eure Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?