Heizungsrohre knacken und klopfen ständig - was tun außer Maue ausfreißen?

3 Antworten

Hallo! Auch wenn diese Frage schon drei Jahre alt ist - wir hatten in einem neu gekauften Haus das gleiche und sind fast verrückt geworden, weil es ununterbrochen! geknackt hat. Zwei Heizungsfirmen sagten uns, wir müssten damit leben. WD 40 etc. half nicht. Wochenelange Verzweiflung. Jetzt haben wir die Ursache gefunden und ich finde, das sollte veröffentlich werden, falls jemand -so wie wir- verzweifelt versucht, dieses Problem zu beheben: bei uns war die Halterung eines einzelnen Heizkörpers abgesackt - das wars. Wir haben die Heizung etwas "aufgebockt", so dass das Gewicht des Heizkörpers nicht mehr auf das Zulaufrohr im Fußboden drückt. Jetzt ist Ruhe. Unglaublich, so eine Kleinigkeit, mit so nervenaufreibender Wirkung. Also schaut mal nach - vielleicht auch eine Lösung für andere...beste Grüße!

Ich habe das selbe Problem. Was war es bei Ihnen für eine Art von Heizkörper?

0

so hart es klingen mag, ausziehen; es gibt nur die möglichkeit, die Umwälzpumpe auf eine niederige Stufe zu stellen, dass die Heizungsrohre gleich warm bleiben, die Wassermenge beschränkt wird; in der Hauptheizzeit wieder hochschalten; ansonsten die Absenkung früher einstellen

Da kann man wirklich nur die Rohre dämmen. Evtl. kann es auch helfen, je nach dem, wie die Wände die Geräusche verteilen, die Wand in der die Rohre liegen zu dämmen. Aber da muss man wegen Feuchtigkeitsbildung bei alten Häusern genau prüfen, ob das geht.

Heizungsrohre dämmen ENEV zu wenig Platz

Hallo, im Heizungskeller sind Rohre der Heizung nicht gedämmt. Nun wollte ich das aus Kostengründen selber machen. Die Rohre haben zur Decke hin teils nur 1,5 cm Platz für die Dämmung. Somit könnte ich mit den 1,5 cm-passenden Isolierungsschalen nur 50% ENEV erreichen. Was kann man tun, um die ENEV zu erfüllen? Das Haus wurde 1910 erbaut und der Heizungsrohrverleger wusste wohl nicht, dass die ENEV kommen wird. Das Umverlegen der Rohre würde unverhältnismäßig teuer. Der Heizungsbauer, der vor ca 7 Jahren die Rohre dämmen sollte hat sie an den beschriebenen Stellen einfach mal gar nicht gedämmt - wir wussten es bis vor kurzem nicht...

...zur Frage

Heizungsventil defekt - wer zahlt: Mieter/Vermieter?

Hallo zusammen,

ich wohne seit einem Jahr in einem Haus aus den 60er Jahren. Von Anfang an hatte ich große Probleme mit dem Vermieter. Die vor dem Einzug erstellte Mängelliste wurde nie angerührt. Beim aktuellen Thema "Heizung" hat es bereits im Winter damit angefangen, dass die Heizung bei -15° mehrere Tage nicht heizte (Kessel zu klein für das Wohnhaus). Jetzt sind bei zwei Heizkörpern die Ventile kaputt und eine Heizung (Bad) davon heizt nonstop. Diese Heizkosten muss ja auch schon ich tragen.

Wer muss nun die Kosten für die Reparatur der Ventile tragen ? Zählt das als "Schönheitsreparatur" ??? Geht hier ja nicht um Schönheit sondern um Funktionalität !? Im Mietvertrag ist es nicht genau geregelt ...

Vielen Dank schon mal für Infos !!

Schöne Grüße Nina

...zur Frage

Müssen Heizungsrohre immer aus Metall sein, bei meinem Vater haben die sie aus Kunststoff verlegt?

Ein Bekannter hat bei meinem Vater im Bad für die Heizung Kunststoffrohre benutzt. Nun war ein anderer da, der die Heizung montieren soll, der sagte, daß das nicht möglich ist, weil zum einem Kunststoff auf Metall geht nicht und zum anderen würde der Kunststoff bei der Hitze schmelzen. Die Rohre müssen wieder getauscht werden und das obwohl schon die Fliesen gelegt sind. Mein Vater hat bei sich Fernwärme. Kann das sein?

...zur Frage

Dauerhaft knackende Heizung, ich werde noch wahnsinnig, was kann ich tun?

Hi Leute, ich wohne nun seit einem guten halben Jahr, bedingt durch mein Studium, in einer etwas älteren Wohnung, in der ich mich eigentlich super wohl fühle, wäre da nicht der leise, aber nervige Störfaktor.

Da dieses Haus schon etwas älter ist (gebaut irgenwann in der 60ern), hat es auch dementsprechend alte Heizungsrohre in der Wand, die angeblich zu dieser Zeit noch nicht isoliert wurden. Bevor ich in die Wohnung kam, wurden neue Heizkörper eingesetzt, die alten Leitungen blieben jedoch so.

Mir wurde erklärt, dass sich durch die auftretende Wärme während der Heizungsperiode die Rohre in der Wand ausdehnen und es dadurch zu unregelmäßigen, lauten und teilweise auch leisen Knackgeräuschen kommt. Die einzige Möglichkeit wäre alle Wände Im Haus aufzureißen, um die Rohre zu isolieren, was nicht passieren wird.

Folgendes habe ich schon ausprobiert: - Heizung komplett aus (bringt nichts, sobald eine an meine Wohnung angrenzende Nachbarwohnung heizt, fängt es wieder an) - Ohrenstöpsel (habe ich mir sogar genaue anfertigen lassen, auf Dauer ist das jedoch keine Lösung, da sich irgendwann das Ohr entzündet) - mit anderenGeräuschen übertönen (Musik, Geräuscheapps)

Es hilft alles nicht auf Dauer und es macht mich noch wahnsinnig! Klar das ist für außenstehende Personen kaum nachvollziehbar, aber für mich ist es ein unheimlicher Stressfaktor beim lernen und schlafen, der durch seine Unregelmäßigkeit noch mehr die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Habt ihr irgendwelche Tipps oder Erfahrungen, wie man evtl durch meditatives Training oder Ähnlichem solche Geräusche ausblenden kann?

...zur Frage

Muss man Heizungsrohre isolieren?

Unser Mietshaus hat alle Rohre die von der Heizung ausgehen nicht isoliert. Der Keller ist warm. Der Rest des Hauses kalt. Deshalb frage ich mich, ob es gesetzlich vorgeschrieben ist Heizungsrohre von alten Häusern (60er Jahre) zu isolieren?

...zur Frage

Heizung im Haus defekt. Vermieter und Handwerker sind stur. was können wir tun?

Hallo zusammen,

vorab bereits Verzeihung für den langen Post.

Wir sind leider mittlerweile ziemlich verzweifelt und wissen nicht weiter.

Wir sind im März zur Miete in ein kleines Häuschen in München gezogen. Vermieter sind ein älteres Ehepaar.

Im April wurde es unerwartet etwas kälter, daher versuchten wir im Schlafzimmer zu heizen.

Leider war die Heizung defekt und wir informierten unsere Vermieter hierüber.

Unsere Vermieter haben offenbar einen festen Handwerker / Installateur. Dieser war leider zu dieser Zeit nicht verfügbar, weshalb sie eine externe Firma beauftragten.

Diese kamen prompt und stellten fest, dass offenbar Rohre gereinigt werden müssten, da diese verstopft sind und somit kein heißes Wasser die Heizung im Obergeschoss erreicht.

Soweit so gut. Leider kam von unseren Vermietern niemals ein Auftrag über die Reinigung der Rohre.

Da es die darauffolgenden Tage wesentlich wärmer wurde, haben auch wir das Thema vergessen.

Da es nun seit Mitte Oktober wieder richtig kalt ist, versuchen wir selbstverständlich zu heizen. In unserem Schlafzimmer leider vergebens.

Daher informierten wir unsere Vermieter erneut. Diese gaben ihrem festen Handwerker den Auftrag sich bei uns zu melden und einen Termin zu verienbaren.

Nach ca 1,5 Wochen meldete sich noch niemand bei uns, weshalb ich mich wieder bei unseren Vermietern meldete.

Kurze Zeit später erhielt ich eine SMS mit einem festen Zeitpunkt.

Der Handwerk kam, sah sich das Problem an, schraubte 1-2 Stunden am Heizkessel herum und fuhr wieder.

Die Heizung wurde für 5 Minuten warm und ging anschließend wieder aus.

Also informierten wir nochmals unsere Vermieter, welche erneut den selben Handwerk informierten.

Als nach einer erneuten Woche wieder keine Zeichen vom Handwerker kam, informierten wir unsere Vermieter erneut.

Es kam wieder eine SMS mit den Worten „Ich komme morgen um 8 Uhr“, was uns zeitlich auch sehr gut passte.

Am nächsten Morgen um 07.45 Uhr bekamen wir eine SMS mit dem Inhalt „Ich komme zwischen 8 und 9“. Als ich ihn darauf aufmerksam machte, dass wir um 9 Uhr das Haus verlassen müssen antwortete dieser nur „dann Schlüssel hinterlegen“. Da wir selbstverständlich keine Fremden unbeobachtet in unser Haus lassen möchten, nahm sich jemand von uns erneut Urlaub und blieb den restlichen Tag deshalb Zuhause.

Als der Handwerk schließlich um 09.55 Uhr kam, tauschte dieser anschließend 1-2 Teile an der Zentralheizung im Keller aus und verließ das Haus um 13 Uhr. Bei diesem mal ist ihm aufgefallen, dass es offenbar an verstopften Rohren liegen könnte. Er wies uns ebenfalls darauf hin, dass er in ein paar Stunden erneut zurück zur Reparatur käme.

Leider tauchte er ohne ein Wort nicht mehr auf. Auf unsere Anrufe und SMS hat er nicht reagiert.

Am nächsten Morgen kam eine SMS mit dem Wortlaut „Wenn Sie mir den Schlüssel hinterlegen kommt ich heute nochmal ansonste nexte Woche“.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?