Heizungsrohre entkalken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Mineralhaltigen Wasser kommt es durchaus zu Kesselsteinbildung und sonstigen Ablagerungen im Heizungssystem. Ablagerungen bedeuten immer einen Wäermeübergangsverlust. Sei es vom Brenner zum Heizungswasser und auch zb vom Heizungswasser an den Heizkörper. Zu dieser Problematik gibt es schon seit längeren die VDI-2035 die sich mit dem Thema auseinandersetzt und ganz klar vorschreibt wie Das Heizungswasser beschaffen sein darf. Mittlerweile berufen sich alle Heizungshersteller auf genau diese VDI. Wird die VDI nicht eingehalten, entfällt die Gewährleistung der Hersteller.

Das bedeutet, Heizungsanlagen dürfen nicht mehr einfach mit Leitungswasser befüllt werden, sondern nur mit entmineralisiertem und entsalztem Wasser das zudem noch eine bestimmte elektrische Leitfähigkeit haben muss. Bei Altanlagen ist auf jeden Fall eine Reinigung des Systems anzuraten, und anschließend mit entsprechend behandeltem Wasser wieder zu Füllen.

http://www.bosy-online.de/VDI2035.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heizungsleizungen müßen nicht entkalkt werden. Das Heizungssystem ist eine Geschoßener Kreislauf. Wenn man ein Heizunganlage spühlt bringt man Sauerstoff in das system und somit wir dei gefahr des Durchrostens der Heizungsrohre erhöht. Eine heizungsanlage zu entkalken ist absoluter Blödsinn. Gruß Andy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frag mal deinen Heizungsfachmann ob er eine Spülung der Heizung durchführt?? Entkalken,?? wie soll das gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PhilippElph 24.05.2010, 10:11

Vor vielen Jahren habe ich das mal mit Entkalkungstabletten gemacht. Die waren ca 1 cm dick und hatten einen Durchmesser von einigen cm. Die wurden dann zerbröselt und in das entleerte Rohrsystem reingepfriemelt. Dann wurde Wasser aufgefüllt und nach einigen Stunden wieder abgelassen.

0

Was möchtest Du wissen?