Heizungsröhrchen selber ablesen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann. Auch wenn die Ablesefirma das lieber anders hätte. Allerdings liefert die Ablesefirma ja nicht nur die Ablesung, sondern im Preis ist auch die Aufteilung der Heizkostenabrechnung auf die zwei Mieter enthalten, also die Erstellung von zwei Abrechnungen anstatt nur einer.

Die Verdunstungsröhrchen sind ohnehin nur ein grobes Schätzverfahren, das würde auch mit speziellen Umrechnungssystemen nicht richtiger.

Das einzige, was eventuell gemacht wird: Ein neues Röhrchen ist um einige "Bonus-Einheiten" über die Null-Marke hinaus gefüllt. Das soll den Effekt ausgleichen, dass auch ganz ohne Heizung schon was verdunstet.

Diese Bonuseinheiten kommen zunächst voll dem zugute, dessen Rechnung aus der ersten Ablesung resultiert. Gerechterweise müssten sie zeitanteilig beim ersten hinzugezählt und beim zweiten abgezogen werden.

Selbst wenn man das nicht macht - die eingesparten Kosten für die Ablesefirma glaichen das aus.

Danke! Ich habe mal so etwas gelesen, dass die Heizungsfirmen einen Teil über der Kosten über die Heizung, den anderen Teil über die qm berechnen. Weißt du zufällig ob das stimmt?

0
@nata456

Natürlich stimmt das, ist schließlich so vorgeschrieben. Innerhalb gewisser Grenzen hat der Vermieter die Wahl, welchen Anteil der Kosten er nach Wohnfläche umlegt. Details findest Du in Par. 7 der Heizkostenverordnung:

http://www.heizkostenverordnung.de/par7.html

Hast Du noch nie eine Heizkostenabrechnung gesehen? Frisch von zu Hause ausgezogen?

0
@TomRichter

Doch habe ich, meine letzte, welche auch meine erste Heizkostenabrechnung war. Leider blicke ich nicht durch diese ganzen Auflistungen durch, da ich dort keine Werte finde, die den selbstabgelesenen ähneln.

0
@nata456

Doch, irgendwo, vielleicht als "Ableseprotokoll" in der Anlage, finden sich auch die abgelesenen Striche. Drei Werte sind wichtig:

a) wie viele Striche wurden bei Dir insgesamt "verbraucht"

b) wie viele Striche wurden im ganzen Haus insgesamt "verbraucht"

c) Wie viele Heizkosten sind insgesamt angefallen, die nach Verbrauch umgelegt werden sollen.

Die Striche kann man natürlich nicht in kWh oder Euro umrechnen, sie ergeben nur das Verhältnis, in dem die Kosten auf die einzelnen Wohnungen verteilt werden.

Wenn Du Deine letzte Abrechnung nicht verstehst, solltest Du doch besser die Zwischenabrechnung vom Ableseunternehmen machen lassen (die abgelesenen Werte kannst Du denen ja geben, dann brauchen sie niemand vorbeizuschicken), denn wie willst Du dann eine korrekte Zwischenabrechnung selbst erstellen?

0
@TomRichter

Wenn Du Deine letzte Abrechnung nicht verstehst, solltest Du doch besser die Zwischenabrechnung vom Ableseunternehmen machen lassen (die abgelesenen Werte kannst Du denen ja geben, dann brauchen sie niemand vorbeizuschicken), denn wie willst Du dann eine korrekte Zwischenabrechnung selbst erstellen?

Genau das war meine Argumentation gegenüber meinem Mitbewohner, der in diesem Fall die Kosten für die Ablesung tragen würde. :D

0

Du solltest selbst die Stände notieren, am Besten mit einem Zeugen!

Habe ich schon gemacht. Vor allem weil er sich die Stände nur von der Heizung in seinem Zimmer abgelesen hat und nicht an den Röhrchen in der ganzen Wohnung.

0

Ablesen kann man es ....aber abrechnen eben nicht. Deinmitbewohner muß dann wohl auf die Abrechnung warten, bis die Ablesefirma die Haupt-/ Jahresabrechnung macht

Wasserverbrauch = zu viel oder im Durchschnitt?

Hey,

gestern wurde bei uns die Heizung und der Wasserzähler abgelesen, also kommt bald wieder die Nebenkostenabrechnung ins Haus.

Ich wohne mit meiner Freundin zusammen - jetzt seit 1 Jahr und 2 Monaten. Also bekommen wir jetzt das erste Mal eine Abrechnung über volle 12 Monate (Januar 2012 bis Dezember 2012). Da ich nicht genau weiß ob unser Verbrauch normal oder doch recht viel ist, würde ich mich gerne im Vorfeld etwas schlau machen.

Ablesung im Januar 2012: Kaltwasser: 425,180 Warmwasser: 186,770

Ablesung vom 11.01.2013: Kaltwasser: 459,961 Warmwasser: 217,224

Kann uns jemand sagen ob dieser Verbrauch dem Durchschnitt entspricht und mit welchen Kosten man ungefähr für den Wasserverbrauch rechnen kann (wobei ich denke das man hier wohl eher keine Prognose machen kann)?

...zur Frage

Wie kann ich etwas von dieser Grafik ablesen?

Was genau ist a,b und c und wie kann ich es ablesen ? Bitte um schnelle Antwort :)

...zur Frage

Strom ablesen bei Auszug

Wer muss bei einem Auszug den Stromzähler ablesen? Der alte Mieter oder der neue, der dann einzieht?

...zur Frage

Wohnngseigentumsrecht - Ablesen der Wasseruhr

Hallo Community, dies ist eine Frage an User, die sich mit dem Wohnungseigentumsrecht auskennen. Ein Haus/eine Eigentümergemeinschaft hat einen Eigentümer dieser Gemeinschaft als Hausverwalter bestimmt, welcher auch einmal im Jahr in jeder Wohnung die Wasseruhren abliest und die Stände dem zuständigen Wasserwerk übermittelt und dann entsprechend die Wasserkosten der einzelnen Wohnungen für die Nebenkostenabrechnung ermittelt. Wenn man als Wohnungseigentumspartei diesen Verwalter aus bestimmten Gründen nicht in die eigene Wohnung lassen will und ihm statt dessen den Wasserstand, den man selbst abgelesen hat, mitteilt, kann er den Verbrauch dann schätzen lassen bzw. kann er darauf bestehen, zum Ablesen in die Wohnung gelassen zu werden ? Ich danke Euch sehr, wenn Ihr Euch mit dieser Frage beschäftigt. Ich brauche hier allerdings konkrete Fakten, wo ich das nachlesen kann, z.B. oder wo ich entsprechende Infos herbekomme.

...zur Frage

Heizkostenablesung bei Warmmiete?

Hallo:) Ich habe eine frage bezüglich der Ablesung/Heizkostenermittlung. Ich bin im Oktober letzten jahres in meine erste eigene Wohnung gezogen. Die Miete beiinhaltet sowohl Stromkosten als auch Heizkosten (Warmmiete). Nun habe ich einen Zettel in meinen Briefkasten gefunden, wo eine Heizablesefirma meine Heizkosten ablesen will. Auf diesen steht unteranderem, dass ich für die Ablesung Geld bezahlen müsste. Ist das rechtens bzw. muss ich das bezahlen obwohl ich eine gesamt-Warmmiete habe? mfg :))

...zur Frage

Muß ich ohne Vereinbarung die Nebenkosten bezahlen?

Ich habe ein Haus mit zwei Mietparteien verkauft von denen eine Einheit leer stand (Ich selbst wohnte nicht im Haus). Besitzübergang an den Käufer war am 01. Mai. Die Periode für die Nebenkostenabrechnung ist 01. Januar bis 31. Dezember. Der Käufer hat ordnungsgemäß die Betriebskostenabrechnung vom 01. Januar an übernommen. Für die Zeit vom 01. Januar bis zum Besitzübergang am 01. Mai habe ich jetzt von ihm eine Nebenkostenabrechnung für die leerstehende Wohnung bekommen. Es wurde weder im Kaufvertrag noch sonst schriftlich oder mündlich vereinbart dass ich eine Nebenkostenabrechnung bekommen werde. Bis zum Besitzübergang wurden von mir als Eigentümer alle Kosten wie Grundsteuer, Versicherung und auch die verbrauchsabhängigen Kosten wie Gas, Wasser etc. abgelesen und bezahlt. Muß ich diese Nebenkostenabrechnung bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?