heizungsprobleme

2 Antworten

Ja, hin und wieder muss man halt n paar Teile auswechseln. Mein älteres Vaillant Modell ist zum Beispiel verhältnismäßig sehr wartungsintensiv, was auch die Frage aufwirft ab wann sich eine Neuanschaffung lohnt. Momentan kauf ich die die Vaillant-Ersatzteile in der Regel aufwww.andries24.dee Da isses günstiger, als wenn man die Teile dem Handwerker abkauft.

also der Volumenstrom einer alpha 25/ 40 ist meiner Meinung nach jetzt schon mehr als genug!!! :)

Die Pumpe drückt auf Vollast mehr Wasser, als bei einem Durchschnittlichem Ein- Zweifamilienhaus benötigt wird!!!

Meiner Meinung nach scheint aber der Volumenstrom zu den kalt bleibende HK`s zu gering zu sein!!!!

Versucht mal die Thermostatköpfe WEG zu bauen und auf dem Ventil eine sogennante VENTILVOREINSTELLUNG zu finden!!!

Wurde denn schon ein Hydraulischer Abgleich gemacht??? D.h. Die VENTILVOREINSTELLUNGEN werden an den jeweiligen Raum, der Heizleistung,mittels des Volumenstromes angepasst!!!????

Die Voreinstellungen einfach mal hoch drehen!!!

Sollte das nichts nuzen, einfach nochmal melden ;)

Heizung kalt,Warmwasser heiss

Hallo zusammen, meine Heizkörper sind kalt aber das Warmwasser ist heiss.Hinter der Therme Vailant befindet sich die zirkulationspumpe und wen die laüft über ein Timer dan sind die Heizkörper kalt,sobald ich die ausschalte fang die Heizung zu heizen.Woran kann es liegen?Gruß

...zur Frage

Neue Heizung wird nicht warm

Wir haben nachträglich zwei Heizkörper eingebaut, sämtliche Anschlüsse sind richtig. Die neuen HK sind im Dachgeschoss montiert worden, angeschlossen wurden sie im Zimmer unter dem Dachgeschoss. Die Heizpumpe ist auch dafür ausgelegt, das sie die zusätzliche Leistung erbringen kann. Die HK´s in den Zimmern laufen wie gewohnt und werden auch heiß, nur die HK´s im Dachgeschoss werden nicht heiß, nichtmal die Kupferleitungen die hochführen. Die Thermostate und HK sind neu. Muß an den Heizkörpern oder Thermostaten irgendwas zusätzlich eingestellt werden?

...zur Frage

Defekte Heizungspumpe?

Hallo,

seit gestern ist mir aufgefallen, dass meine Heizkreislaufpumpe/Umwälzpumpe kein rauschen mehr verursacht. Beim aufdrehen eines Thermostates hat es manchmal je nach gewünschter Temperatur ein leises rauschen verursacht. Auch hier hat dies nun aufgehört.

Die Pumpe an sich gibt nur noch beim anhalten eines Schraubenziehers einen sehr sehr leisen Ton von sich. An der Einstellung habe ich für kurze Zeit auf die größte Stufe gestellt, aber das hat leider nichts gebracht.

Seltsamerweise werden aber alle Heizkörper warm und heizen die Zimmer auf.

An der Pumpe habe ich festgestellt, dass diese obwohl die Vorlauftemperatur bei ca. 25C° sehr heiß war.

Was kann ich tun ?

...zur Frage

Heizkörper halb kalt

Hallo und guten Morgen,

ich habe seit längerem ein Problem mit einem Heizkörper im Dachgeschoss. Ich habe ihn schon zigmal entlüftet, Wasser nachgefüllt. Die rechte Hälfte des Heizkörpers ist heiß und die linke kalt. Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Fließgeräusche an der Heizung

Hallo zusammen,

ich habe ein Einfamilien-Stockhaus umgebaut, die Heizungsanlage wurde mit umgebaut. Früher waren es nur Heizkörper verbaut, heute sind es Heizkörper und Fussbodenheizungen. Geheizt wird mit einer Ölheizung kombiniert mit einem Warmwasser-Kacheofen von Brunner. Fakt ist, es ist eine ungeregelte xxx/60 Heizungspumpe von Wilo verbaut. An fast allen Heizkörpern (Thermostate) treten nun massive Fliessgeräusche auf, den hydraulischen Abgleich haben wir versucht, das bringt leider nichts. Dreh ich die Pumpe so weit zurück, dass die Geräusche minimal werden, rfeicht die Leistung nicht mehr aus die Fussbodenheizungen zu versorgen und die Räume bleiben kalt.

Ist denn hier eine zu große Pumpe verbaut oder was kann noch der Grund sein? Diese Fliessgeräusche sind sehr nervig, v.a. wenn sie wieder mal den Schlaf kosten :-(

Vielleicht kennt ja jemand ähnliche Probleme und kann mir einen Lösungsansatz nennen.

Vielen Dank schon mal.

Gruß Wolfgang

...zur Frage

Wie kommt Sand in die Heizungspumpe?

Ich hatte immer wieder Störung/Ausfälle der Heizungsanlage. Gestern war endlich ein Monteur hier, der offensichtlich sein Handwerk versteht! Er hat u.a. die Heizungspumpe ganz auseinandergenommen und in der Pumpe Sand festgestellt, die Flügel, die das Warmwasser bei Erreichen der eingestellten Temperatur transportieren sollte, waren total klein geschliffen. Das Ergebnis war, daß der Schnellentlüfter defekt. Folglich Kettenreaktion an Folgefehlfunktion. Ich frage mich, Wie kommt dieser Sand, der wie Schleifpapier funktionierte, in eine Pumpe? Zur Anmerkung: Die gemeindliche Wasserleitung -Baujahr 1952- muß immer wieder stückweise repariert werden, da veraltet und teilweise durchgerostet. Hier sind Fachleute gefragt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?