Heizungskosten Senken

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Fleisch sparender Fleischwolf" - "Kaffee sparende Kaffeekanne" - "Strom sparendes elektrisches Heizgerät"

und dergl. alberne Werbesprüche gerissener Gauner sind zunächst so märchenhaft wie der "Goldesel" oder das "Tischlein deck dich!" Die Verbrauchskosten ergeben sich immer als Produkt aus zugeführter Wärme in kWh (Kilowattstunden) und dem jeweiligen Stromtarif in Euro/kWh. Unter dem Gesichtspunkt würden die Infrarot-Heizgeräte zunächst nur sinnlose Anschaffungskosten bedeuten. Aber bei Deiner Fragestellung ist das ja noch viel verrückter:

Mit den teuren Heizstrahlern kannst Du kaum den Nachtstromtarif nutzen mit dem Wärmespeicher Deiner Nachtstrom-Heizung. Du zahlst also fast nur mit dem teuren Tagestarif. Das ist eine ziemlich umständliche Art der Geldverschwendung!

Mit "elektrischem Heizgerät" meine ich hier elektrische Widerstands-Heizungen wie z.B. Nachtspeicheröfen, Heizlüfter oder Infrarotstrahler und keinesfalls Wärmepumpenanlagen. Mit denen lassen sich die Verbrauchskosten auf etwa ein Viertel senken. Da wird die Wärme der Umwelt entzogen und "verdichtet".

0

das ist alles zu teuer was an der Steckdose gezogen wird allgemein ( Strom ) der Strom wird auch teurer ich habe eine Brötje SOB 22 C Öl-Brennwert mit der spare ich 600 € an Heizkosten pro Jahr habe allerdings 2 Solar Platten auf dem Dach für Warmwasser und 128 Kw weniger Strom verbrauch ich komme mit ca 1.500 Liter Heizöl pro jahr ungefähr je nach Winter aus

Mit Strom kannst du nicht sparen!

Eine "moderne" Heizung macht bei einem Verbrauch von 600 Watt auch nur für 600 Watt warm. Egal ob "Wärmewellen", "Infrarot" oder "Grillfunktion".....

Da deine Nachtspeicherheizung über Nachtstrom geladen wird (2.Zähler!) ist sie schon billiger als jedes andere Gerät was du an der Steckdose betreiben kannst.

Hi,

Habe nur ein Zähler mit HT und NT

0

eine alternative koennte eine waermepumpe sein ... je nach den gegebenheiten. dabei muss etwa 1/4 der gelieferten energie in form von elektrischer energie investiert werden ... also zb. bei einer 10 kW anlage 2,5 kW ... eine erhebliche ersparnis ...

eine wärmepumpe ist schon und gut aber in einer Mietwohnung leider nicht realisierbar oder.

Suche nach eine Alternative wo mein Vermieter nichts zu sagen kann,

der vermieter hat vor einen Jahr den Gas Tank abgerissen und teils Moderne nachspeicher rein gemacht nur 400 euro Strom ist mir bissel zu viel für 130 qm

0
@jessymarco10

deshalb sagte ich ja ... je nach gegebenheiten ... ;-) kann eventuell im keller oder am dachboden realisiert werden oder auch auf einem balkon wie eine klimaanlage auch. musst dich halt mal erkundigen in wie fern der vermieter darauf einfluss hat bzw. es verhindern kann.

0

Was möchtest Du wissen?