Heizungsabrechnung zu hoch!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hei ich habe 2012 von Januar bis Ende März in meiner damaligen Wohnung gewohnt.

Also ausschließlich in der Heizperiode und zudem den heizkostenintensivsten Monaten (Januar + Februar). Da sind die tatsächlichen Heizkosten ca. 3 x so hoch wie die gezahlten.

Da kann das mit den 336 € schon hinkommen.

Ich bin am 26 Februar allerdings schon ausgezogen und habe somit für März keine Heizung verbraucht.

Das Du rein gar nichts verbraucht hast kann nicht sein. Selbst auf Frostschutzstellung verbraucht eine Heizung, wenn auch nur wenig.

Dazu kommt das Heizkosten zu 30 oder 50 % nach Wohnfläche abgerechnet werden.

Was könnte ich da jetzt unternehmen?

Zum Vermieter gehen Dir die Abrechnung erklären lassen und Einsicht in die Originalbelege verlangen. Etwas anderes würden Mieterbund oder ein Anwalt auch erst mal nicht machen.

Nebenbei bemerkt ist Fernwärme, gleich nach Strom, die teuerste Art zu heizen.

Genau, ab zum Mieterschutzbund hab ich wegen meiner Abrechnung jetzt auch gemacht.Entweder du machst eine Schnuppermitgliedschaft die geht 3 Monate und kostet dich 25 Euro aber dann musst du den schriftlichen Verkehr selbst erledigen oder du bezahlst 75 € fürs ganze Jahr und die kümmern sich dann um alles und übernehmen im Fall eines Gerichtlichen verfahrens die kosten du musst dich dann nur mit einem kleinen Betrag beteiligen.

Das Problem ist immer wenn man nach dem Winter auszieht. Inden Wintermonaten verbraucht man Viel, viel mehr als im Sommer. Auch wenn du Ende Februar ausgezogen bist, November bis Februar hauen voll rein. Die Monatszahlung reichen da nicht aus, und mit deinen Zahlungen im Sommer wo man fast nichts verbraucht, gleicht sich dass dann aus. Wenn man dann aber schon im Frühjahr auszieht muss man nachzahlen. Das war bei mir genauso.

hier isz mal wieder komisches Wissen vorhanden. Egal - ob du die Wohnung nutzt, wichtig ist das vertragsende.

März keine Heizung verbraucht

30 - 50% der heizkosten sind Grundkosten = m². Von Oktober bis April wird das meiste an heizkosten verbraucht. Bei 12 gleichen VZ ist wohl logisch, daß im Sommer für den Winter abgespart wird. Dieser zeitraum fällt bei dir weg. Außerdem werden die verbrauchten Einheiten verteilt. Wenn jemand wenig heizt bringt das im Prinzip nicht so viel weil die anderen auch heizen und sich die Verteilung etwas ändert. das derjenige, der nicht heizt auch nix zahlen muss geht nicht - eben wegen der nachbarn.

Deine Denkungsweise funktioniert nur wenn du allein im haus wohnst.

Seit wann ist Fernwärme billiger als Gas - ok Schornsteinfeger und Wartung entfällt - das macht den Kohl aber nicht fett.

Ich steige gerade bei deiner Frage nciht durch.

Also du hast für Januar bis März aber ganz regulär die Miete samt Nebenkosten bezahlt oder?

Das Problem mit den Wintermonaten ist: heizen ist sehr teuer! In der Regel verteilt sich der Betrag über das ganze Jahr (man zahlt ja auch im Sommer für die Heizkosten). Da du aber nun nur zwei Monate im Winter dort gewohnt hast, hast du den Nachteil, ordentlich geheizt zu haben, ohne das finanzielle Sommerpolster.

Wer hat denn die Heizungen abgelesen? Normalerweise gibt es da doch eine detaillierte Abrechnung anhand der du nachvollziehen kannst, was du verbraucht hast?

Ja ich habe ganz normal für die drei Monate Miete und Nebenkosten gezahlt. Wir haben so neue Geräte an den Heizkörpern gehabt, da braucht niemand mehr in die Wohnung die lesen das mit einem Gerät vor der Wohnung ab. Ich habe eine Abrechnung von der Firma bekommen die aber für zwei Häuser die Abrechnung macht, da steigt man nicht so richtig durch.

0

Geh zum Mieterschutzbund.

Ist zwar nicht kostenlos, aber die Leute können Dir bestimmt weiterhelfen.

dann lass Dir doch das Ableseprotokoll zeigen, und, als Du ausgezogen bist, hast Du da nicht ablesen lassen- wie ist es Strom und Wasser?

Zudem ist für den Energielieferanten der Tag der Schlüsselübergabe wichtig. Im Übergabeprotokoll stehen dann ja die aktuellen Zählerstände, die berechnet werden. Die Preise für die Wärme erhälst du vom Lieferanten. Der kann dir auch ausrechnen, was du bezahlen musst. (Arbeitspreis + Grundpreis)

0
@sunnyhyde

haha - zu den heizkosten gehören aber noch mehr Kosten, siehe heizkostenverordnung. Die Hiezkosten werden am Ende des Abrechnungszeitraums ermittelt, daher nützt der <preis zum Mietende soviel wie der eben in China umgefallene Sack reis.

1

Was möchtest Du wissen?