Heizung klopft und rattert abends zwischen 22:30 und 23:00 Uhr

9 Antworten

Solch ein Rattern wird meist durch ein Heizkörperventil verursacht. Zu den Uhrzeiten deswegen, weil da die meisten Mitbewohner Ihre Heizkörper abschalten. Da die Umwälzpumpe im Keller aber noch mit voller Leistung arbeitet, steigt der Druck im System so weit an, bis ein Ventil wieder geöffnet wird, oder die Heizung auf Nachtbasenkung schaltet und die Leistung sinkt. Also wenn es wieder anfängt zu Rattern, dann öffnet einfach einen Heizkörper und beobachtet was passiert. Wenn dann das Rattern aufhört, dann ist es dieser Druckanstieg durch die geschlossenen Heizkörper. Das passiert nun seit einigen Tagen, weil vielleicht der letzte Mieter im Haus seine Heizkörper abends abstellt, weil er Kosten sparen möchte.  Um das Rattern dauerhaft zu beseitigen, solltet Ihr eine elektronisch geregelte Umwälzpumpe einbauen lassen. Diese passt ihren Förderdruck dem System automatisch an und verhindert dieses Ventilrattern, das letztendlich dadurch entsteht, daß das Ventil im System, daß die schwächste Schließkraft besitzt, vom Druck der Umwälzpumpe aufgedrückt wird und wenn der Druck dadurch absinkt schnappt das Ventil wieder zu. Dies geschieht dann immer wieder schlagartig und erzeugt ein Rattern und Pfeifen, das so laut werden und so heftig werden kann, daß auch Schäden am Ventil und, oder an der Pumpe entstehen können. Aber es kann auch ohrenbetäubenden Lärm verursachen! Zum Testen solltet Ihr den Badezimmerheizkörper öffnen, da hier sowieso die höhere Raumtemperatur gewünscht wird. Wenn nach dem Öffnen des Heizkörpers das Rattern aufhört, dann drängt den Vermieter auf einen Austausch der Umwälzpumpe. Sollte allerdings bereits eine elektronische Umwälzpumpe installiert sein, dann kann es sein, daß die Steuerung fehlerhaft ist, oder die Einstellung verändert wurde, oder gar falsch eingestellt wurde. Ich hoffe, daß Ihr Ruhe bekommt! Ein schönes Pfingstfest!

Das klopfen kan zb dadurch kommen das sich die rohre ausdehnen und abkühlen und zb wen diese nicht gut isoliert sind beziehungsweise kein gummie Mehr in der schelle ist dan wird sich das rohr bewegen und das hört ihr dan.Es könnte auch ein Problem der pumpe sein wen dies eine zu hohe leistung hat oder wen sie falsch eingestellt wurde.Da Kein Neues wasser in der anlage ist sind zb druckschläge nicht möglich.

Entweder ist es eine sehr alte Umweltpumpe, die mal gegen eine energieefiziente ausgetauscht werden sollte oder es muss mal ein hydraulischer Abgleich durch geführt werden oder vielleicht reicht es auch eiinfach aus, sämtliche Heizkörper einfach mal zu entlüften.

das kommt daher, wenn sich metall abkühlt oder ausdehnt (nachtabsenkung der heizung) und sich das metall an festen aufhängungspunkten reibt und ruckt. heizungen übertragen sehr intensiv geräusche.

vermutlich ist die vorlauftemperatur der heizung zu hoch eingestellt, in dieser jahreszeit muss sie nicht mehr nahe 100° liegen. da fehlt wohl eine vernünftige, außentemperaturgesteuerte regelung


Zu wenig Wasser im Kreislauf. Sprich der Druck ist zu gering. Kann man direkt an der Heizungsanlage an der Anzeige erkennen wieviel BAR noch vorhanden sind. Vor dem auffüllen sollten aber erstmal alle 3 Parteien Ihre Heizungen entlüften.


Was möchtest Du wissen?