Heizung funktioniert nicht, wird nicht warm..

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo sdsdd, Eine zentralheizung wird nach dem heutigen Stand, witterungsgeführt betrieben. das heist die Anlage wird über eine eingestellt Heizkurve betrieben. Im hamburger Raum entspricht es bei einer Außentemparatur von -10°C., eine Vorlauf- temparatur von etwa +75 °C. Wenn beispielweise eine Außentemparatur von etwa +8 °C. herscht, kann man von einer Vorlauftemparatur von ca. +40°C. ausgehen. Die Steilheit der Heikurve ergibt eine feste Vorlauftemparatur der Anlage. Wenn die Witterungsgeführte Regelung aber z. Zt. auf Frostschutz eingestellt sein sollte, wird erst wieder bei einer außentemparatur + 6 °C. geringe Wärme der Anlage (durch den Heizkessel) zugeführt. Weise den Hausmeister auf eine Überprüfung der Witterungsgeführten Regelung hin!! Hier sollte normaler Weise eine Steilheit der Heizkurve von einen Sollwert zwischen 1,3 und 1,4 sein. Ferner sollte die genau eingestellt Zeit überprüft werden. Einschaltung 6°°h Abschaltung oder reduziert ab 22°h. Eine Frostschutzeinstellung ist ab Oktober maximal für die Nacht angebracht. Auch wenn Energie gespart werden soll. Frieren muß kein Mieter. Ein Mieter hat ein Anrecht auf folgende Raumtemparaturen wären der Heizperiode von Oktober bis April: Wohnzimmer +22 °C. , Flur + 18 °C. , Küche: +20 °C. Bad: + 24°C. Kinderzimmer: +22°C. Mit freundlivchem Gruß, Heinz K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das gibt es schon, man kann am Heizkessel entsprechendes einstellen. Bei den Außentemperaturen kann man aber erwarten, dass die Heizung funktioniert. d.h. die Heizung müsste am Kessel entsprechend eingestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdsdd
09.10.2011, 22:25

Okay, danke für die Hilfe

0

ALSO

Ja die Heizung passt sich den Außentemperaturen an mit Hilfe eines Außenfühlers dieser misst die Temperatur die momentan außen ist und errechnet sich daraus die Vorlauftemperatur hier wird die Heizkurve miteinbezogen http://jetzt-hier-klicken.de/UpV9xg(Wikipedia). Aber ich denke nicht das das daran liegt die Heizkörper müssten trotzdem Funktionieren. Was das Problem sein wird ist, dass die Heizkörper ja den ganzen Sommer über aus waren und nicht betätigt wurden also die Thermostartventile ( Wo man die Temperatur am Heizkörper regelt) Was das Problem ist werde ich jetzt mal sagen wobei ich mir auch Ziemlich sicher bin ist, das die Stopfbuchsen des Thermostartventils nicht mehr richtig öffnen und schlissen. In diesen Stopfbuchsen ist eine Fettkammer die gerne mal austrocknet was somit bewirkt das das Ventil bzw der Ventilstift nicht mehr das macht was er soll (Schließen- Drückt) (öffnen- lässt druck los) Wen du den Thermstat Kopf öffnest sollte der Ventilstift auch nach vorne kommen siehst du nicht so ;) aber meist bleibt dieser in der Position (schließen) Hengen und gibt somit den weg für das Wasser nicht frei.

Also mein Tipp Stopfbuchsen erneuern oder mal mim Hammer auf das Ventil hauen ABER MIT GEFÜHL!!! könnte klappen, Wen das nicht der Fall ist schauen ob die Heizungsumwälzpumpe noch ganz ist und ob genug Wasserdruck auf der Anlage drauf ist.

Würde mich freuen wen du mir im Nachhinein sagen würdest obs richtig oder Falsch war, oder was die Ursache ist aber ich bin mir zu 99% Sicher das ist das Problem ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdsdd
09.10.2011, 22:29

Hallo, danke für die lange Nachricht und für die Zeit die du dir damit genommen hast. Aber mit dem Hammer draufzuhauen ist mir ein wenig zu krass, nachher mach ich noch etwas kaputt (: und die Stopfbuchsen kann der Hausmeister erneuern, wir wohnen in einer Mietwohung, wo der Hausmeister so etwas übernimmt. Lieben Gruß

0

ist sie auf einer bestimmten jahreszeit eingestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdsdd
09.10.2011, 22:07

Das weiss ich leider nicht. Wohne noch nicht so lange hier und hatten wie gesagt letztes Jahr auch ein ähnliches Problem. Aber damals ging sie wenistens an, allerdings weiss ich nicht mehr wann wir sie angestellt haben.

0

ja gibt es...kann aber auch sein das nicht genügend wasser in den heizkörpern ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdsdd
09.10.2011, 22:04

Mhh, aber in allen?

Wie müsste man dies beheben oder macht das der Hausmeister?

0

Was habt ihr denn für ´ne Heizung? Öl, Fernwärme, Nachtspeicher, Gasetagenheizung,...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdsdd
09.10.2011, 22:05

Das weiss ich leider nicht ):

0

Was möchtest Du wissen?