Heizung defekt -> Mietminderung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was kann ich denn tun, außer den Vermieter zu informieren

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.

Welche Reparaturfristen sind denn für sowas angemessen?

  • Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie Die Miete kürzen werden.

Miete einbehalten möchte ich nicht direkt, da wir noch keine Fristen gesetzt haben.

Richtig.Man sollte den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen und ihm Gelegenheit geben,die Mängel zu beheben.

Grundsätzlich ist dies ja aber nach nichteinhalten möglich, oder? Wenn ja, in welcher Höhe?

www.mietrecht-hilfe.de/miete/mietminderungstabelle.html

Per Einschreiben? Er wohnt direkt über mir. Muss das dann trotzdem sein?

0
@chriaz

Dann sollten Sie sich den Empfang bestätigen lassen.

Wenn man ein Einwurfeinschreiben macht,ist man auf sicherer Seite.Der Vermieter muss dann den Empfang nicht bestätigen.Es reicht aus,dass es zugestellt wurde!

Ein Einschreiben mit Rückschein kann der Vermieter ablehnen,falls er den Sendeadresse auf dem Brief sieht.

0

Informier den Vermieter und setze ihm eine Frist von 1 Woche (die ist im Winter angemessen), Sollte er nicht reagieren, musst du ihn mahnen mit der Ankündigung einer Mietkürzung. Die Kürzung erfolgt prozentual im Verhältnis der Küchengröße zu der Wohnungsgröße. Wenn die Küche z.B. 12 m² hat, die Wohnung 60 m², sind das also 20%, davon kannst du dann etwas 30 % wegen der Heizung kürzen.

Ich glaube ich verstehe dass irgenwie nicht. Sie wollen den Vemrieter nicht informieren, aber gerne die Miete mindern. Sie möchten Fristen setzen, wem denn , wenn nicht dem Vermieter und dann ohne diesen zu informieren??? Das Sie nun die Tür aus persönlichen Belangen heraus schließen wollen, ist völlig ohne Belang, wirkt sich aber auf die Minderung aus. Bei der Beurteilung über die Höhe der Minderung ist nicht nur räume-weise zu rechnen. Hier muss die gesamte Benutzbarkeit, bzw. Einschränkung der Wohnung berücksichtigt werden. Da sich die Minderung auch nach der Raumtemp. richtet, werden Sie sich das Schließen der Tür anrechnen lassen müssen. Die Höhe würde ich hier, mit max 3% ansetzen, da die indirekte Beheizung möglich ist. MfG

Es ist doch offensichtlich dass es nur um die Kohle geht, wenn man nicht in der Lage ist eine Treppe hoch zu marschieren um dem Vermieter das Problem zu schildern. Und was bitte schön ist denn Schweinekalt? Lässt sich das auch in Grad Celsius ausdrücken? Bevor man das Maulen wegen irgendwelcher Mängel anfängt, sollte man erst einmal Stichhaltig Dokumentieren was Sache ist.

0
  1. Den Vermieter schriftlich von dem Mangel informieren udn um zeitnahe Reparatur bitten.

  2. nach 14 tagen erinnern, 14 tage Frist setzen und Mietminderung bei Nichtabhilfe ankündigen, beginnend am dem Fristablauf folgenden Monatsersten.

  3. Nach Fristablauf Mietminderung schriftlich ankündigen mit prozentualer Höhe (von der Kaltmiete!) und Beginn..

  4. Minderungsbetrag auf extra Sparbuch einzahlen...für alle fälle.

Wenn die Temperatur dauerhaft unter 12° (?- evtl. wissen andere mehr) sinkt, kann die Miete der Küchenfläche entsprechend anteilig gemindert werden (zB Wohnung 80 m², Küche 10 m²- Verminderung um ein Achtel), sodass für die Küchhe also die MIete um 100% gemindert wird. Das bezieht sich aber nur auf die Grundmiete ohne jegliche Nebenkosten.

Eine Mietminderung rückwirkend geht allerdings nicht.

Kannst Dich auch im Internet über Mietminderung informieren.

Was kann ich denn tun, außer den Vermieter zu informieren.

Wieso willst Du noch mehr tun?

Welche Reparaturfristen sind denn für sowas angemessen?

1 Woche...

Grundsätzlich ist dies ja aber nach nichteinhalten möglich, oder? Wenn ja, in welcher Höhe?

In dieser Jahreszeit 10-20 %

Mal im Ernst:

Das kann ja nur am Heizkörperventil liegen! Schraube es ab, schau ob der Ventilstift gängig ist, bewege ihn 2-3 mal, und alles ist wieder in Butter!

Ist echt kein Ding ;-)

brauchst nur einen Inbusschlüssel und eine Rohrzange, und vielleicht 5 Minuten Zeit

schlechter Rat! Dann schießt dir das Dreckwasser aus dem Heizkörper und du bekommst das Ding wegen des Drucks nicht mehr rein. Das geht nur bei abgelassenem Heizwasser, sonst hast du auch noch einen Wasserschaden.

0
@Nic43

Nicht ganz! Schraubst Du das Ventil ab, schießt Dir das Wasser entgegen! Was Du meinst, ist der Thermostat!

0

Heizkörper entlüften!

Was möchtest Du wissen?