Heizung, bzw. die Wasserrohre klopfen u. nerven ständig. Was ist die Ursache u. was kann man tun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das dürften Dehnungsgeräusche durch "schlecht " verlegte Rohre sein. Morgens beim Aufheizen (nach der Nachtabsenkung) bzw. abends mit Einsetzen der Nachtabsenkung , kommt es zu den "größeren" Temperatur-Unterschieden in der Anlage, die Rohre dehnen , bzw. "schrumpfen um einige mm. Dort , wo sie schlecht gehaltert oder in Wanddurchbrüchen ohne Ummantelung eingemauert sind oder wo auf längeren "Geraden" keine Dehnungsmöglichkeiten durch z.B. Bögen bestehen, kommt es zu "Knack"-Geräuschen, die im gesamten Haus zu hören sein können. Es kann natürlich auch ein Lagerschaden an der Heizungs-Umwälzpumpe sein, dann würde es aber warscheinlich durchgängig klopfen (und nur ein Austausch Abhilfe schaffen). Eine weitere Möglichkeit ist ein (oder mehrere) Thermostatventile, das entgegen seiner Flußrichtung montiert ist. Das kann man testen, indem man feststellt, wo jeder einzelne Heizkörper zuerst warm wird (sollte dort sein, wo das Thermostatventil montiert ist).

Luft im System kann zwar sein, äußert sich aber anders. Entweder es "gluckert" oder einzelne Heizkörper werden nicht mehr (richtig) warm. Das entlüften sollte man übrigens von unten nach oben (nicht wie hier z.T. gepostet von oben nach unten) durchführen, da sich im unterem Bereich noch Luft befinden kann, die sich löst und im System weiter nach oben steigt (wo ja bereits entlüftet ist), wenn unten eine Luftschraube geöffnet wird. (ja, ich weiß! Ich bin ein Klugsch....! Aber ich mache das beruflich und kenne mich daher ein klein wenig damit aus)

Vollkommen richtige Antwort. Ich kam etwas zu spät. Walter 1967 hat das hier ausführlich und richtig beschrieben. Da es jetzt auftritt (im Sommer) gehe ich davon aus, dass es die Zirkulationsleitung ist. Testen, indem die Warmwmasserbereitung Nachts nicht abgesenkt wird für einige Tage. Ist es dann weg liegt es an schlecht verlegten Warmwasserrohren und Zirkulation. Die Behebung ist nicht so einfach möglich. Das Haus kennt ja keiner von uns. Die Ortung ist nicht möglich, da sich der Schall (hier ist es der Körperschall, da es sich auf die Bausubstanz überträgt und nicht durch die Luft - Luftschall) auf die gesamte Rohrleitung überträgt.

0
  1. mal alle Rohrbefestigungen nachschauen, die sichtbar sind, Wenn das Klopfer früher nich da war, knnten sich die Gummi- oder Flizdämmstreifen aufgeläst haben.

  2. wennes die Zirkulantiontsleitung ist: DAS sind absolute Energiefresser, die man abschlten kann. Es gibt dabei "GFühler" an der leitung, man muß den Hahn kurz öffenen und dann ein paar Sekunden warten, dann springt die Pumpe erst an. ...und das Klopfen reduziert sich auf diese kurze Zeit und mdie Kosten von ca. 70,- -200,- € sind durch die Energieersparnis schnell drin. Unsere Firmen haben den Zirkomat eingebaut, ich denke, das ist eine gute Lösung, aber es scheint günstigere zu geben. Ich habe mal gegoogelt unter Zirkulationspumpensteuerung.. Firmen kann ich nennen Mail: feh-energie@aon.at (Fachvereinigung Energieeffiziente Häuser)

Hi. Dieses Klopfen / Bollern hatten wir in unserer WG auch lange Zeit. Denke es ist das selbe wie bei deiner Freundin. Wir haben uns an den Vermieter gewandt, denn es fällt in seinen Pflichtbereich. Er hat Handwerker geschickt - 2 mal.

Zuerst wurde im Keller an der Hauptpumpe etwas eingestellt. Frag mich nicht, was. Irgendwas war da zu hoch / zu niedrig eingestellt.

Es bollerte aber immernoch, also kamen wieder Handwerker. Diesmal dierekt in die Wohnung, um alle Heizkörper zu inspizieren. Die haben dann an allen HK rumgeschraubt. Die Ursache war eine Art Überdruck -> ständige Luft in der Leitung.

Durch das Kalibrieren an den Heizkörpern und das vorherige Einstellen der Pumpe wurde das alles quasi wieder ins Lot gebracht. Jetzt haben wir seit einem halben Jahr Ruh. War also erfolgreich.

Fazit: Fachleute beauftragen. Kostenpunkt kenne ich nicht, da Vermietersache. Sollte aber erschwinglich sein. Und vorallem: Einmal Profis ranlassen, und gut ist. Lieber nicht selbst rumfummeln oder dubiose Sonderangebote aufschwatzen lassen.

Grüsse

Der Fachmann hat bisher auch nichts gefunden und das Haus gehört ihr. Trotzdem danke für die Antwort!

0

Wenn es Luft im System ist, sollte man die Heizkörper mal entlüften. An der höchsten Stelle anfangen und dann nach unten hinarbeiten. Danach das System im Heizungskeller wieder auffüllen. Kann helfen.

Alle Heizungen sind bereits entlüftet!

0
@lag112

Dann sind es bestimmt Dehnungsgeräusche. Da würde ich mal einen Fachmann hinzuziehen, wie man das abstellt.

0

Was möchtest Du wissen?