Heizt meine Kühlbox mein Kühlgut auf, wenn ich es vorkühle?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum sollte es aufgeheizt werden ? 

Das Peltier Element transportiert Wärme ab... Die Kälte Seite ist dabei um 15 Grad kälter als die heisse  Seite... 

Die Kälte Seite wird aber nicht heizen, ausser du polst  den Strom um. 

Von daher werden deine Kühkakkus dafür sorgen, dass die heisse Seite Kühler bleibt, aber je nach Aussentemperatur wird die kalte Seite nicht zum einfrieren taugen, sondern sie bleibt auch wärmer... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SigmaEIA
18.05.2017, 22:12

Ich gehe davon aus, dass sich der Inhalt aufheizen könnte, weil die Kühlbox ja Strom aufnimmt und ein Teil der Leistung als Verlust das Pelltierelement erwärmt.

Wie gut das Element gekühlt wird, hängt von der Außentemperatur ab, mit der es von der äußeren Seite belüftet wird.

Das könnte bedeuten, dass die Oberflächentemperatur der nach innen gerichteten Seite des Pelltierelementes wärmer ist, als der Inhalt der Box.

0

Bei einer Kühlbox wird der Innenraum aktiv abgekühlt und keinesfalls beheitzt. Die Kühlbox ist kein Backofen!

Ich vershe Dich so, dass die Kühlbox nach Herstellerangaben in der Lage ist, angesichts der thermischen Isolierung bei maximaler Leistung eine Temperaturdifferenz gegenüber außen von 15 K zu halten.

Wenn jetzt Kühlgut mit 20 K unter Außentemperatur eingebracht wird, dann wird das Kühlgerät diese Temperatur nicht dauerhaft halten können mangels Kühlleistung. Die Innentemperatur wird allmählich auf 15 K unter Außentemperatur ansteigen. Das dauert natürlich ziemlich lange im Vergleich zur ungekühlten Lagerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SigmaEIA
18.05.2017, 22:23

Also rein physikalisch könnte ich ja recht haben:

Angenommen die Temperatur des Kühlelementes ist von der Außentemperatur abhängig.

Dann könnte es etwa 5 °C haben und mit dieser Temperatur aktiv den Inhalt anblasen.

Durch eine gute Isolierung könnte die resultierende Temperatur der Innenwand der Box aber niedriger liegen, wenn sich (im Gefrierschrank) tiefgekühlte Lebensmittel darin befinden. In diesem Fall würde man die Box lieber nicht einschalten.

Das könnte natürlich technischer Quatsch sein, wenn das Pelltierelement ohnehin immer -50 °C kalt ist und nur die Isolierung der Grund für die geringe erreichbare Temperaturdifferenz ist.

0

Das Peltierelement pumpt immer Entropie und Energie von innen nach außen, unabhängig von der Innen und Außentemperatur . Wenn es allerdings außen wärmer ist , dann strömt Energie nach innen, und deine Kühlbox hat eine maximale Leistung für eine Temperaturdifferenz von 15 Grad auf Dauer. Bei einer höheren Temperaturdifferenz kann das Element diese zwar nicht halten, aber das Tempo der Temperaturangleichung vermindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SigmaEIA
18.05.2017, 22:30

Wenn allerdings innen ein Lüfter eingebaut ist, könnte durch die Konvektion auch die Wärmeleitung soweit erhöht werden, dass die Temperaturangleichung beschleunigt wird, oder?

0

Ich kannte das Prinzip der Peltier-Elemente bisher gar nicht. Nach dem, was ich jetzt darüber gelesen habe, wäre es möglicherweise sinnvoll, das Gerät erst dann einzuschalten, wenn die Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur unter die "Garantiedifferenz" (in deinem Fall 15 Grad) zu sinken droht. Ist die Box also morgens mit Kühlgut von z.B.  -10°C  gefüllt und zusätzlich mit einigen Kühlelementen bestückt, so wird dies allein genügen, um die Innentemperatur für ein paar Stunden unter -3°C  zu halten. Wenn du das Peltier-Element erst dann aktivierst, wird es dafür sorgen, dass auch mittags und am Nachmittag noch Eis in der Kiste bleibt ... und du hast die Autobatterie erheblich geschont !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?