Heizpflicht des Vermieters (Speziell bei Senioren und Pflegefall)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das geht ja mal gar nicht! Schreibt eurem Vermieter mal einen Brief....tut euch mit anderen Mietern (denen es ebenso ergeht) zusammen und beschwert euch. Ihr muesst euch das nicht gefallen lassen. Wenn er die Heizungen abschaltet, dann muss wenigstens das Haus so gut gedaemmt sein, dass es die Waerme halten kann bis die Heizung wieder anlaeuft. Ihr koennt ja mal eine Tageszeitung, eine Uhr und ein Thermometer nehmen und diese 11 Grad fotografieren und dem Vermieter das Foto beilegen. Teilt ihm mit, dass ihr die Miete mindern werdet, sollte dieser Zustand sich nicht aendern!

Sicherheitshalber wuerde ich euch empfehlen gleich Mitglied beim Mieterschutzbund zu werden....bzw. dieser aeltere Mensch sollte Mitglied werden (falls er es noch nicht ist). Dort zahlt man einen Jahresbeitrag - hat aber das Recht auf sofortige Hilfe. Dort stehen einem immer Rechtsanwaelte am Telefon zur Verfuegung, die korrekte Auskuenfte geben koennen. In einen Rechtsstreit hat man sogar einen kostenlosen Rechtsanwalt an seiner Seite. Mieterschutzbund am besten gleich ergoogeln! Als ich noch Mieter war, habe ich nur positive Erfahrungen gemacht u. der Beitrag hat sich auch bezahlt gemacht.

... vielen Dank für deine Antwort! Ich kämpfe schon fast Vier Jahre darum das der Vermieter dafür sorgen soll das die Heizung wieder so funktioniert das ich sie einstellen kann wie wir sie benötigen. Meine Mutter 87 J. ist nachtaktiv, baden ist auch oft am besten sehr spät, da ich sie anschliessend ins Bett lege zum ruhen. Der Vermieter hat dieses Jahr erst am 5. Oktober die Heizung erst angeschaltet. Ich habe mich mit einem kleinen elektroofen geholfen, naja zur Not halt. Aber mit so einem Ofen die Badestube heizen, meine Mutter ist eine Frostbeule, sie friert schnell. Das war mit dem Heizofen keine Alternati ve. Der Vermieter sagt das bei uns vor vier Jahren ( seit dem auch die Probleme) eine Energiesparheizung einbauen lassen, und sie da nicht einstellen kann. Das Haus ist über 40 Jahre alt. Wir haben im letzen Jahr über 650€ nachzahlen müssen. Dieses Jahr 250€ ich glaube sparen tut nur der Vermieter

0
@XXXHARIBOXXX

Auch eine Energiesparheizung sollte sich einstellen lassen. Dann muss der Vermieter jemanden kommen lassen, der dies macht. Aber die beste Energiesparheizung nutzt nichts, wenn das Haus nicht richtig isoliert ist...sprich, Fenster, Tueren, Dach und Waermeisolierung an den Aussenwaenden. Nur dann kann auch eine Energiesparheizung richtig eingesetzt werden. Lasst euch das nicht gefallen u. wendet euch an den Deutschen Mieterschutzbund. Ich war da auch drin u. der Jahresbeitrag hat sich wirklich bezahlt gemacht!

0

sowas ist aber meines erachtens nicht zulässig weil alte Menschen einen anderen Stoffwechsel haben und schneller frieren.

Und ab Oktober beginnt die Heizperiode,wo ein jeder selber entscheiden kann wie warm er das haben möchte.

Hier würde ich zum Mieterschutzbund gehen wenn der Vermieter das nicht ändert.

Was möchtest Du wissen?