Heizofen Bruderus 1.21 ÖH (Ölheizung) macht Probleme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

gute Entscheidung das Teil zu entsorgen - hat mehr als 11% Abgasverluste und gehört damit getauscht. 

Knackpunkt ist der Regler - wurde ebenfalls getauscht? recht empfindlich das Teil

Der Ofen verrußt in kurze Zeit stark

Hinweis auf ungenügende Verbrennung - zu wenig Öl - Verbrennungsluft fehlt - zu viel

der Brennertopf läuft voll - Hinweis auf fehlende Nivellierung - steht der Brennertopf in Waage in jede Richtung? Würde bedeuten, dass das bei Nichtnutzung der Topf vollläuft, das sollte die Reglerfalle verhindern

ein Heizungsbauer ist da fehl am Platz, solche Öfen werden recht selten eingebaut - die älteren Ofenbauer sollten sich damit auskennen

als Ersatz ist der H105 vorgesehen, mit elektr. Raumthermostat, sollte gewechselt werden, bist bei knappen 5000€

da ihr schon soviel getauscht habt, kommt mir auch keine andere Idee

Tommy1007 20.01.2017, 13:03

Danke für Ihr Kommentar @peterobm, uns ist es klar wir müssen das Teil, Ölbrenneinschub von unserem Ofen wechseln, alsbald die Heizperiode vorbei ist, machen wir das auch. Haben mit eine Firma, die sich auf diese Ofen spezialisiert hat, Kontakt aufgenommen und wir bestellen den Kompletten Einsatz und dann wird getauscht.

0
peterobm 20.01.2017, 13:43
@Tommy1007

funktioniert nicht, der gesamte Einsatz ist fällig 

der Neue ist komplett anders aufgebaut

0

Ich frage dich und Opa mal, ob ihr einen VW bei BMW checken und reparieren lassen würdet, oder in einer VW Werkstatt?

Ist es so schwer zu verstehen, dass egal welcher Heizungsbetrieb der nichts mit Buderus zu tun hat, so gut wie nichts von dieser Anlage weiß? Okay, man könnte glauben alle Autos sind ja eh gleich, haben alle einen Motor, Gas und Kupplungspedal also kann jeder der sich mit einem Auto auskennt grundsätzlich alle Autos reparieren usw.

Ich kenne es von früher etwas anders bezüglich Fernsehtechnik. Die meisten Fernsehwerkstätten schwörten auf Telefunkengeräte! Aber nicht weil die besser wären sondern vorteilhafter für die Werkstätten und Verkäufer. Viele schimpften damals über Phillips Fernseher, obwohl die neben Grundig die besten waren. Aber die dort verbaute Technik war immer einen Schritt weiter und ohne Ausbildung dieser neuen Technik kam kaum jemand damit vernünftig zurecht.

Lange Rede kurzer Sinn, wendet euch an eine Firma die entweder Ausbildungen von Buderus hatte, oder direkt an einen Buderus Kundendienst.
Diese Leute kennen diese Anlagen, wissen welche Stärken und Schwächen sie haben und beseitigen meistens die Anlagen-Probleme weil diese im Erfahrungsschatz sind und diese an original Ersatzteile kommen.

Bevor ihr jemandem einen Auftrag gibt, fragt doch erst mal auf welche Hersteller sie sich spezialisiert haben. Was will einer der sich mit Viessmannanlagen auskennt an einer Buderusanlage tun?

Ich lese aber Ölofen, gehe folglich davon aus es ist keine Ölheizung die normal im Keller steht, sondern um einen Ölofen in einem Zimmer, wie man diese früher so um 1960 bis etwa 1970 rum hatte.

Allerdings passt dann deine beschreibung mit Zündeinheit, Gebläse usw nicht mehr. An solchen Ölöfen gab es sowas nicht. Was also ist es nun, Ölofen oder Ölheizung mit Ölbrenner, Gebläse, Düsenstock, Düsenstockerwärmung (Ölvorheizer) usw?

Wurde da jemals alles gründlich gereinigt und dann vernünftig eingestellt?
Heizungsfirmen halten sich meist nur so lange an sowas auf, wie gerade notwendig. Ob das eben eingestellte noch Stunden später richtig ist, kontrolliert kaum jemand von denen.

Ich hatte früher mal Probleme mit einem Ölbrenner über den viele gerufene Heizungsbetriebe geschimpft haben. Taugt nix, das Ding, weg werfen neuen bei Ihnen kaufen, war damals übliches Gespräch. Bis ich ich jemanden fragte, der beim Arbeitgeber die Heizungen wartete, ob der Ölbrenner tatsächlich Murks sei. Nö, sagte der gefragte, setze dich ins Auto, fahre 20 KM in die genannte Stadt zu diesem Spezialisten, der diese Brenner kennt, lasse dich dort beraten und lasse den an deinen Brenner ran. Gesagt, getan und siehe da, ich hatte erst Jahre Später mal wieder kleine Probleme die schnell behoben waren.

Wenn Ölheizung von Buderus, dann Buderuskundendienst ran lassen.

Tommy1007 19.01.2017, 15:03

Hallo @realistir, anscheinend haben Sie was übersehen. Wir haben einen Bruderus 1.21 ÖH Ofen! "ÖH" steht für Ölheizung! Unser Bruderus Ofen wurde mit Holz und Kohle, bis 1993 betrieben. Ab 1993 kamm die Umstellung auf Öl und es wurde der "Einschub" gewechselt und ein Ölbrenneinsatz kam rein. Dieser Einsatz ist bestückt mit: Gebläse, Funkzündelement, Stabzündsicherung, Elektrische Regler, "Öl forder pumpe" und Steuereinheit. Wenn Sie einen vernünftigen Rat parat haben, schreiben Sie bitte diesen hier rein, wenn nicht hat sich die Sache erledigt! Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

1

eventuell hat der Raum wo der Ofen steht zu wenig Zuluft sprich der Ofen verbrennt mit zu wenig Sauerstoff

Tommy1007 18.01.2017, 22:12

Danke @newcomer, dies können wir ausschließen, weil der
Kaminkehrmeister uns eben, sagte unser Ofen ist ideal für den Kamin und es genügend Luft hereinkäme. Der Ofen befindet sich im Parterre und ist die ganze Jahre tadellos gelaufen. (?)

0
newcomer 18.01.2017, 22:13

ansonsten kann man schon alleine durch die Farbe und Form der Flamme viele Fehler feststellen

2
newcomer 18.01.2017, 22:15
@newcomer

habt ihr die "Ölförderpumpe" am Brenner schon mal geprüft ? Eventuell fördert die zu viel

1
Tommy1007 18.01.2017, 22:21
@newcomer

Die komplette Anlage ist geprüft worden, es wurden Neu Teile
eingebaut: Funkzündelement, Steuereinheit, Zündstabsicherung und Gebläse. Der Regler  "Ölförderpumpe" wurde ausgebaut, gereinigt, geprüft auch der oben sitzende Elektrische Heber und danach eingebaut und eingestellt. (?)

0
newcomer 18.01.2017, 22:24
@Tommy1007

was ist wenn genau diese Pumpe zu viel Öl durchpumpt weil sie einen Fehler hat. Es könnte sein dass wenn die Flamme aus ist sie noch etwas Öl nachlaufen lässt. Dies würde die Aussage

die Ölbrennwanne läuft auch öfters voll mit Öl

erklären

0
Tommy1007 18.01.2017, 22:32
@newcomer

Herzlichen Dank für Ihre weiteren Antworten. Nun, diese Sache haben wir auch „gecheckt“  den mein Schwiegervater ist im hohen Alter, und er ist immer da, der Ofen befindet sich in seinem Zimmer und wir haben öfters da gesessen, wenn der Ofen ausgeht, wenn
er abschaltet, weil er die Temperatur erreicht hat. Es kommt kein weiteres Öl nach das können wir auch ausschließen.(?)

0
newcomer 18.01.2017, 22:39
@Tommy1007

dann braucht ihr andere Heizungsfirma bzw beim Hersteller mal anrufen

0
Tommy1007 19.01.2017, 14:19
@newcomer

Danke @newcomer, für all Ihre Komentare, wir werden im Frühjahr, wenn die Heizperiode vorbei ist, denn kompletten Ölbrenneinsatz austauschen. Eine Fachfirma haben wir schon kontaktiert.

0
Tommy1007 20.01.2017, 12:51
@peterobm

Danke @peterobm, die Ölforderpumpe fehlt nichts, die wurde vor paar Jahren NEU eingebaut, weil die alte Pumpe defekt war und befindet sich bei uns im ehm. Wäschehaus, wo die Öltanks gelagert sind.

0
newcomer 20.01.2017, 14:06
@peterobm

@peterobn bei meinem Ölbrenner ist Ölpumpe im Brenner mit eingebaut. Die Öltanks sind auf gleicher Ebene wie der Ofen deshalb meine Annahme der Pumpe

0

Was möchtest Du wissen?