Wie berechne ich bei der Nebenkostenabrechnung den Heizölverbrauch meiner Mieter ohne Nachweis über die Menge des Verbrauchs?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das entscheidende dabei ist, ob es sich um ein Einfamilienhaus mit vermieteter Einliegerwohnung oder um ein Zweifamilienhaus handelt, bei dem Du selbst eine Wohnung selbst bewohnst.

In diesem Fall musst Du nicht nach der Heizkostenverordnung abrechnen und kannst beispielsweise die Verbrauchskosten nach m² Wohnfläche aufteilen.

Handelt es sich jedoch um ein Mehrfamilienhaus, also mindestens 2 vermietete Wohnungen, greift die Heizkostenverordnung. Du bist also dann gezwungen, diese voll zu berücksichtigen. Andernfalls können die Mieter Deine Abrechnung anzweifeln und zahlen womöglich gar nichts.

Teile hier noch genauer mit, um was es sich handelt, dann kann man Dir auch gut antworten.

Soviel mal vorne weg: Den Jahresbetrag an Heizölkauf einfach auf die Mieter aufzuteilen, halte ich für sehr verwegen. Angenommen, Du hast aufgrund günstiger Einkaufskonditionen einen Mehrjahresvorrat angelegt, wäre ich als Mieter, wo ich nicht weiß, wie lange ich noch in dem Haus wohnen werde, niemals bereit, eine derartige Abrechnung zu akzeptieren.

Noch ein Tipp: Da Du offenbar keine Erfahrung mit dem Thema hast, wende Dich doch direkt an den Verein Haus&Grund. Sie werden Dich passend zu Deinem Haus beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nerrimee
27.10.2015, 15:21

Es handelt sich dabei um eine Mehrfamilienhaus. Weiteres steht unten.

0

Hat das Haus nur 2 Wohnungen von denen eine Du selbst bewohnst dürftest Du so abrechnen wenn vertraglich vereinbart. Wenn nicht nach der Wohnfläche.

Ansonsten bist Du verpflichtet nach Heizkostenverordnung abzurechnen.

Tust Du das nicht dürfen die Die Heizkosten um 15 % kürzen.

Ich rate dringend die ganze Abrechnung von einer Fachfirma machen zu lassen und zur Mitgliedschaft bei Haus & Grund!

Sind an den Heizkörpern überhaupt Meßgeräte (Heizkostenverteiler)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nerrimee
27.10.2015, 15:03

Ja es sind am Heizkörper auch Meßgeräte angelegt.

0

Hallo, erstmal ein riesen Dank an Alle, die mir geantwortet haben. Also es handelt sich dabei um ein Mehrfamilienhaus, bei dem Ich eine Wohnung selbst bewohne. Zu dem sind noch zwei weitere Wohnungen vermietet. Wir haben erst vor einem Jahr das Haus gekauft und haben leider gar keine Ahnung, wie man sowas berechnet. Wir hatten eigentlich ein Verwalter, jedoch ist er gestorben ohne die Nebenkostenabrechnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist das gar nicht erlaubt {ohne Verbrauchsnachweis abzurechnen).

Wenn doch, dann ist es am besten nach Wohnfläche abzurechnen (nach Anzahl der Personen wohl sinnlos, weil eine Person genau so heizt wie mehrere).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nerrimee
26.10.2015, 21:36

Weißt du denn, wie man das berechnet? Ich hatte mir das auch schon überlegt, jedoch fand ich dies sehr kompliziert. Ich habe mitbekommen, dass man dabei sehr viel beachten muss. Wie z.B.  die Berechnung von Schrägen oder Balkon.


0

Unter diesen Vorausetzungen: überhaupt nicht. Der Verbrauch seit der letzten Abrechnung muss ausgewiesen sein.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es tatsächlich noch Mehrfamilenhäuser mit Ölheizung ohne individuelle Verbrauchsmessung? Unglaublich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?