Heizölübernahme?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was ich überhaupt nicht verstehe und damit hängt Dein völlig unberechtigter Ärger zusammen:

Warum hast Du nicht schon bei Übernahme des Hauses festgestellt, ob und wieviel Öl im Tank ist. Geiches gilt für Deinen Vermieter. Hier geht es doch um viel Geld, also wohl um ca. 1000 €. Das kann man doch nicht übergehen. Damit wäre dann auch Dein Grund für den Ärger gar nicht erst eingetreten und deswegen darfst Du jetzt nicht über den Vermieter verärgert sein, sondern musst Du Dich über Dich selbst ärgern, denn es war in erster Linie Dein Versäumnis.

Selbstverständlich hat der Vermieter Anrecht auf das Geld für das Öl, das Du verheizt. Er hat eine Rechnung, wo drauf steht, was im Januar eingefüllt wurde und zu welchem Literpreis. Daraus läßt sich gut errechnen, wieviel er von Dir zu bekommen hat.

Wie stellt man die Menge fest: Wie Du schon festgestellt hast, ist die Messuhr am Tank kaputt. Diese ist aber nicht maßgebend, denn sie ist bestimmt nicht aktuell geeicht.

Ein Öllieferant darf sich auch nicht darauf verlassen. Er muss sich einer zuverlässigen Methode bedienen, um festzustellen, wieviel noch im Tank ist, um in jedem Fall eine Überfüllung zu vermeiden, denn auch der Grenzwertgeber könnte mal defekt sein.

Eine, eigentlich die zuverlässigste Methode ist ein Peilstab. Ein Peilstab ist wiederum  nichts anderes als ein Meter- bzw. cm-Maß. Somit eignet sich auch ein normaler Meterstab, um die noch enthaltene Menge im Tank festzustellen. Einfach von oben her bis zum Boden des Tanks stecken und dann wieder heraus ziehen. Es läßt sich dann sehr leicht ablesen, wieviele cm noch im Tank sind. Zudem stellt man noch fest, wie hoch der Tank vom Boden bis zur Decke des Tanks ist.

Die gesamt mögliche Füllmenge teilt man durch die cm bis zur max. Füllhöhe (Tankdecke) und weiss somit, wieviel Liter Heizöl je cm im Tank sind. Dann multipliziert man diese Menge mit den cm der aktuell tatsächlichen Füllhöhe. Somit weiß man, wieviel im Augenblick im Tank ist.

Angenommen, es sind 4900 Liter, dann zieht man davon die neu getankte Menge ab und weiß dann, wieviel vor der neuesten Belieferung im Tank war.

Eine Differenz gibt es noch aufgrund der bereits seit Anfang Juni verbrauchten Menge. Es wurde wohl nicht geheizt, sondern nur Warmwasser erwärmt. Somit kann also nicht viel von Euch verbraucht worden sein. Diese Menge fehlt dem Eigentümer dann. Daran ist er selbst schuld, weil er nicht zum Zeitpunkt des Einzugs gepeilt hat. Aber ich nehme an, das wird er verschmerzen.

hugolei 02.07.2017, 22:44

was würde dagegen sprechen, wenn man im Mietvertrag eine eintragung macht, dass bei Auszug wieder 2000 Lieter im Tank sein müssen. Oder muss ich mich auf eine Zahlung einlassen?

0
bwhoch2 02.07.2017, 23:40
@hugolei

Dagegen spricht mehreres:

1. Weißt Du jetzt schon, wann Du ausziehen wirst? Dann könntest Du diese Menge tatsächlich so vorausplanen, dass Du sie am Ende auch einigermaßen genau im Tank hast. Aber ich vermute mal, das kannst Du nicht.

Du wirst beim Ölkauf immer auch auf den Preis achten. Angenommen, Du erkennst im nächsten Jahr, dass Öl gerade recht günstig ist und vielleicht bald steigt, wirst du den Tank wieder voll machen. Besser Geld bei steigenden Ölpreisen im Tank, als bei steigender Inflation zu 0 Zins auf der Bank.

Aus irgend einem Grund entscheidest Du Dich bald darauf aber für einen Umzug und jetzt hast Du statt 2000 Liter plötzlich 4000 noch im Tank. Wäre doch doof, oder? Willst du die Mehrmenge dann auspumpen? Vermutlich nicht. Du würdest den Vermieter fragen, ob er die ganze Menge zu dem von Dir bezahlten Preis übernimmt, nicht wahr?

2. Der Tank ist nahezu leer, wenn Du umziehst und der Ölpreis gerade recht hoch. Würdest du in dem Moment gerne 2000 Liter Öl einkaufen, nur damit was im Tank ist?

3. Der Vermieter will das Öl gar nicht, das Du eigens noch nachgetankt hast, weil er nach Deinem Auszug rein zufällig auf Gas umstellt. Er würde Dich dann bitten, Dein Öl aus dem Tank zu entfernen und anderweitig zu verbrauchen oder zu verkaufen. Wüßtest Du, wie das geht? Vermutlich nicht, denn das Auspumpen und Abtransportieren kostet auch eine Menge Geld, das für Dich verloren wäre. Idealerweise planst Du einen Umzug so passend zu Deiner Ölbevorratung, dass der Tank nahezu leer ist, also unter 1000 Liter. Je weniger drin ist, umso geringer ist der Wert, um den gestritten wird.

Lass Dich auf eine Zahlung ein. Vielleicht könntest Du das wie folgt vereinbaren: Wenn der Vermieter für das Öl zuständig wäre, würdet ihr einen monatlichen Betrag voraus zahlen. Vermutlich zahlt ihr jetzt auch für Betriebskosten eine Vorauszahlung. 2000 Liter werden ca. 1000 € gekostet haben. Teilt diesen Betrag durch 7 (je Monat, in dem ihr in 2017 drin wohnt) und zahlt also in monatlichen Raten das Öl ab. Damit sollte der Vermieter doch einverstanden sein.

0
bwhoch2 02.07.2017, 23:43
@bwhoch2

Übrigens hast Du schon mal gefragt und ich habe Dir sinngemäß das Gleiche geantwortet. Glaube mir, ich habe reiche Erfahrung.

Und noch was. Das Öl, das Du im Tank hat, ist wie Geld auf dem Sparkonto. Nur in anderer Form. Es gibt zwar keine Zinsen, aber auf der Bank gibt es auch keine Zinsen und wenn der Ölpreis steigen sollte, machst Du sogar Gewinn.

0
hugolei 03.07.2017, 00:02

ok vielen dank

0

Hast Du noch Kontakt zum Vormieter? Wenn ja, frage den mal, wie sich das mit dem Öl verhält. Ob der das bestellt hat, ob der Vermieter ihm dafür was gegeben hat.

Wenn nein, versuche es im Guten zu regeln. Denn Fakt ist doch, ich gehe mal davon aus, dass ihr da länger bleiben wollt, dass ihr das ja so oder so über kurz oder lang brauchen werdet, oder.

Vielleicht kann man sich ja aufgrund der jetzigen Problematik auf eine für beide Seiten angenehme Menge einigen, die dann von Dir bezahlt wird.

hugolei 02.07.2017, 21:05

mich ärgert an der sache, hätte er vorher was gesagt, hätte ich nicht extra tanken lassen. so habe ich doppelte kosten was im moment nicht tragbar ist

0
alarm67 02.07.2017, 21:08
@hugolei

Verstehe ich, aber auch das kann man ja im Guten mit dem Vermieter besprechen!

Das man die nächste Bestellung finanziell halt erst für den Winter eingeplant hatte, ob man diesen Betrag dann erst im Winter oder wann auch immer zahlen darf.

Sprechen und einigen.

0
hugolei 02.07.2017, 21:06

kein kontakt. vormieter war der sohn

0
hugolei 02.07.2017, 21:10

mein nächstes heizöl habe ich winter 2018 eingeplant. aber er will es sofort, obwohl wir nichts davon gewusst haben

0
MichaL81Do 02.07.2017, 21:15

Ärgerlich ist es sicher. Aber wieso hast du vorher nicht gepeilt? Ein Peilstab hat der tank doch sicherlich. Oder?
Dann hättest du doch gesehen dass was drin ist

0
hugolei 02.07.2017, 21:21

ea ist ein quadratischer eisentank. tür auf und vorne gleich der tank. nur die messuhr die defekt ist, sieht man

0

Da kann man gar nichts ausmessen, ausloten oder ausrechnen. Ihr müsst euch einigen, wenn keiner weiß wieviel du übernommen hast oder verbraucht hast und die Anzeige kaputt ist, hat der Vermieter schlechte Karten. Lass dir die Rechnung zeigen, vergleiche mit deiner jetzigen Rechnung und versuche einen "Mittelweg" zu finden.

hugolei 02.07.2017, 20:59

er hat im januar 1200 eur bezahlt und ich ende mai 2000 eur.

0
PhoenixXY 02.07.2017, 21:00
@hugolei

Tja, das hängt ja vom Literpreis ab - du musst auch noch die Menge wissen.

0
hugolei 02.07.2017, 21:03

was mich ärgert an der sache, hätte er vorher was gesagt, hätte ich nicht extra tanken lassen. so habe ich doppelte kosten was im moment nicht tragbar ist.

0
PhoenixXY 02.07.2017, 21:07
@hugolei

Wieviel ist denn jetzt im Tank? Deine 3000 l sind ja die Hälfte von 6000 l. Was drüber ist, war noch im Tank (kann man nur schätzen).

0

.... und was habt ihr mit dem fremden Öl zu tun?

Beim Auszug kann der Vermieter es wiederhaben, oder?

Wieviel Tanks stehen da und wie Groß sind sie? Literangabe!

So um es besser zu verstehen ,ist von den bestellten 3000 Litern etwas in die Tanks geflossen?

hugolei 02.07.2017, 21:00

ist ein tank mit 6000 liter

0
hugolei 02.07.2017, 21:04

mich ärgert an der sache, hätte er vorher was gesagt, hätte ich nicht extra tanken lassen. so habe ich doppelte kosten was im moment nicht tragbar ist

0

Was möchtest Du wissen?