Heizlüfter statt nachtspeicherheizung?

7 Antworten

Du, die Nachtspeicher laufen über einen extra Zähler. Der Heizkörper wirdmit Nachtstrom aufgeladen. Das heisst, nachts ist der Strom billiger und damit wird der Ofen geladen.

Heizlüfter laufen immer über den teureren Tagstrom.

Wobei 200€ für 27 m°2 echt teuer ist. Auch mit Strom. Wenn du die Möglichkeit hast, dann Wohnung mit anderer Heizung suchen.

Da die Wohnung so klein ist: Lebst du vom Amt? Wenn ja, dann zahlt das Amt die Heizkosten und es wäre mir egal wie hoch, solang es übernommen wird.

Nein ich bin Student und habe mir eine Einzimmerwohnung gesucht, da ich nicht so viel Platz brauche momentan und ich eh sehr wenig Zuhause bin...

0
@Nonameric

Ok. Wenn dir das zu teuer ist, dann stelle den Heizkörper halt auf Stufe 1 und wenn du wirklich frierst dann halt einen Heizlüfter.

Aktuell ist es auch nicht kalt. Am Tag teilweise bis 15°. Da schalte ich auch die Heizkörper aus.

Wenn es mal -10° hat, dann sieht man weiter.

0
@Michael343

Schalte mal die Heizung aus und lass die abkühlen und dann tagsüber einschalten. Wenn der Heizkörper am Tag warm wird, dann ist die Steuerung Tag / Nebentarif defekt und er heizt dauernd. Das ist teuer.

Nachtspeicher mit Nachtstrom Tarif ist nicht so teuer, dass du 200€ für die Wohnung brauchst.

0

Ich glaube dadurch erreichst du genau das Gegenteil. Strom ist nun mal die teuerste Energieform. Das Alter der Nachtspeicherheizung hat damit nichts tun. Die Nachtspeicherheizung wird über einen günstigeren Tarif betrieben, was beim Einsatz von Heizlüftern nicht der Fall ist. Damit verteuert sich das Heizen noch einmal.

Also ich habe mich Mal beles, meine Nachtspeicherheizung kann man schlecht Regel, also kann ich mein Zimmer nur 30 Grad warm machen oder kalt lassen. Die Heizung verbraucht ja Strom, ob ich da bin oder nicht und wenn ich sie Mal ausstellen möchte, dauert es 3 ganze Tage bis die Heizung Mal kalt ist. Da Verbrauch ich doch weniger wenn ich Abend Mal eine Stunde lang den Lüfter laufen lasse oder etwa nicht?

0
@Nonameric

Sorry für die verschreiber ich bin gerade unterwegs

0

Strom ist immer das teuerst zum heizen als vergleich in Wohnungen mit Zentralheizung zahlt man zb 30-50€ fürs heizen im Monat und nur den Haushaltsstrom der maximal 100€ für einen allein ist! Eher sogar noch so um die 50-70€ im Monat nur!

Mit Heizlüfter zahlst du sogar noch mehr an Strom!

Heizlüfter wäre evtl. eine Alternative, aber der Sinn des Heizens ist nicht nur, dass du warm hast, sondern auch dass sich in deiner Wohnung kein Schimmel bildet, weils feucht-kühl ist.
Gibt schon fürn Zwanni Heizlüfter mit Thermostat, die sich bei Erreichen einer bestimmten Temperatur automatisch abschalten. Wäre mal einen Versuch wert.

Ich gucke mir das mal an

0

"... aber der Sinn des Heizens ist nicht nur, dass du warm hast, sondern auch dass sich in deiner Wohnung kein Schimmel bildet, weils feucht-kühl ist."

Das verhält sich genau umgekehrt! Schimmel bildet sich nur in beheizten Räumen! Das Schimmel-Risiko nimmt nur in Kauf, wer heizt.

In feucht-tropischen Regionen konnte ich übrigens beobachten, dass viele Neubauten ziemlich schnell an der Außenfront verschimmelten. Innen wurde die Lufttemperatur abgesenkt per Air-Condition, auf der warmen äußeren Seite bildet sich dann der Schimmel.

0
@dompfeifer

"Das verhält sich genau umgekehrt! Schimmel bildet sich nur in beheizten Räumen! Das Schimmel-Risiko nimmt nur in Kauf, wer heizt."

Was ist das für ein Unsinn?? Schimmel bildet sich durch Feuchte, Feuchte vermeidet man durch abwechselndes Heizen und Lüften! Lüftest du falsch oder gar nicht, kriegst du Schimmel ins Zimmer

https://www.sueddeutsche.de/geld/schimmelbildung-im-winter-nicht-beim-heizen-geizen-1.70158-2

Nur warme Luft nimmt Feuchtigkeit effektiv auf und trägt sie beim Lüften nach draussen !

0
@hanghuhn72

"Schimmel bildet sich durch Feuchte". Richtig. Die Feuchte entsteht durch das Kondenswasser. Und das Kondenswasser entsteht an der Innenseite der kalten Außenwand durch die Abkühlung des durch die Aufwärmung mit Wasser gesättigten Luft. Ohne Heizung also kein Schimmel.

In dem oben zitierten Artikel sind einige vernünftige Hinweise mit altbekannten Ammenmärchen und Widersprüchen durchmischt. Regelmäßiges Lüften beheizter Räume dient zweifellos der Schimmelvermeidung. Das bedeutet aber nicht, dass dabei keine Wärme verloren geht. Im o.g. Artikel verliert nur die kalte Wohnung Wärme ("Energie") und nicht die geheizte. Da wird der Blödsinn auf die Spitze getrieben:

"Eine permanent beheizte, gut gelüftete Wohnung verliert weniger Energie als eine kalte".

0
@dompfeifer

und du hast natürlich fachlich fundierte Belege für DEINE Behauptungen ... irgendwelche Links, die ich mir mal anschauen kann ...

0

Wenn Du eh nicht heizen willst, schalte die Nachtspeicheröfen einfach aus...

Hast Du denn einen Stromvertrag mit Nachttarif?

solche Nachttarife gibts meines Wissens nicht mehr, höchstens noch vereinzelt.

0
@hanghuhn72

Also es ist ein spezieller nachtspeicherheizungs Vertrag

0
@Nonameric

ja - da sparst du im NT im Gegensatz zum HT ganze 0,05 Cent/kWh ... WOW !
200€/Monat Heizung für ne 27 qm Wohnung ist schon heavy! Der Vertrag ist dann schon seehr speziell. Für mein 125 qm Haus zahl ich im Monat weniger als die Hälfte!!

0

Ja ich habe einen Nachttarif, ich brauche nur die Heizung für sehr kalte Nächte und für kurzfristige Einsätze braucht die Heizung zu lange um sie Mal schnell an zuschalten...

0
@Nonameric

oder ist bei den 200 € auch der Allgemeinstrom schon mit dabei?

0

Was möchtest Du wissen?