Heizkostenverteiler 2015 defekt-Abrechnung 2016 nun undurchsichtig-Hilfe!?!?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das eine Methode eine "Hochrechnung" sein soll - ist mir neu. Bin aber nicht so im Thema drinnen. Aber wie soll eine Hochrechnung realitätsnah sein, wenn schon die vorangegangenen Abrechnungen keine solide Basis bilden.

In der Regel wird der Verbrauch über die qm geschätzt - wenn keine Daten vorhanden sind. In der Regel dadurch, dass der Verbrauch (der Heizkostenanteil ohne Warmwasser) der gesamten Anlage durch die gesamten qm dividiert wird und dann mit Deinen qm multipliziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sudtin 11.10.2017, 15:58

Der Mitarbeiter an der Hotline versuchte wohl das Wort "genaue Schätzung" zu umgehen, nachdem ich ihm mehrfach sagte, dass es dies perse nicht gibt :)

Die haben ja einen Verbrauch April bis Dezember und rechnen dann mit gewissen Faktoren hoch, was ich verbraucht haben soll, anhand des HKV. Nicht anhand der qm-Zahl. Da wäre ich aber auch schlechter drann, wenn sie das tun, da ich die kleinste Wohnung Parterre bewohnt hab.

0
chriskmuc 11.10.2017, 16:02
@sudtin

Sorry - aber das kann ich nicht nachvollziehen:

"Da wäre ich aber auch schlechter drann, wenn sie das tun, da ich die kleinste Wohnung Parterre bewohnt hab."

Würde ja dem klassischen Dreisatz auch widersprechen. Entweder Du kannst mit meiner Antwort etwas anfangen und entsprechend argumentieren und anhand der Dir vorliegenden Daten auch eine entsprechend Berechnung anstellen - oder es wohl bleiben lassen.

0
sudtin 11.10.2017, 16:03
@sudtin

Die wären bei qm schlechter dran-ich nicht :)

Gesamtes Haus 224400 bei 291qm Gesamtfläche.

Die beheizte Wohnung hatte 54qm sprich ich wäre bei4164 Einheiten und ich habe ja ohne die Hochrechnung der beiden Monate bereits 6084Einheiten verbraucht.

Durch die Erdgeschosslage und schlechte Isolierung mussten wir soviel heizen, wie das meine Nachbarn in den oberen Wohnungen gemacht haben ohne Schimmelbildung ist mit ein Rätsel.

0
sudtin 11.10.2017, 16:10
@chriskmuc

Habe mich unten korrigiert, sorry. Konnte den Beitrag als solches nicht so schnell ändern.

0
chriskmuc 11.10.2017, 16:33
@chriskmuc

Noch was zu Deinem Verständnis:

Natürlich ist der Verbrauch in einer EG-/(Hoch-)Parterre Wohnung höher als in den oberen Stockwerken.

Und natürlich ist der Verbrauch für Heizung in den Monaten Jan-März vergleichbar dem Verbrauch von Okt-Dez. In den Sommermonaten Apr-Sep - wird ja kaum geheizt.

Unter diesem Aspekt sollte natürlich - egal wie geschätzt wird - der Verbrauch für Jan-März fast so hoch sein, wie von Apr-Dez.

Gradtagtabelle:

Jan-März = 450/1.000
April-Dez = 550/1.000

Noch Fragen?

0
sudtin 11.10.2017, 17:11
@chriskmuc

Nein danke, mit dem einen Link konnte ich es exakt berechnen.

Naja, leider heizen wir tatsächlich anders, aber kann ich wohl wirklich nichts ausrichten, der Wert wurde mir gerade exakt angezeigt. Danke für die Erklärung.

Soviel zum Hotlinemitarbeiter, der meinte "nein nein nicht gradtagzahlen"

0
sudtin 11.10.2017, 17:13
@chriskmuc

Naja schon komisch wenn ich auf 54qm ca 7500 und die eine 120qm Wohnung knapp 11000 und die andere 120qm über mir nur ca. 4500 verbrauchen.

Irgendwas machen wir wohl falsch :(

0

Was möchtest Du wissen?