Heizkostennachzahlung vom Vormieter

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Vermieter kann die Zahlung von allen Personen der Partei Mieter fordern. Das zwischenzeitlich Personen gewechselt haben ist unwichtig.

Wer welchen Anteil für welchen Zeitraum zahlen muß/soll, müssen die Personen untereinander klären.

"alles andere was vor diesem Datum war ist nicht dein Problem sondern das des Vermieters!!!"

Das ist in erster Linie ein Problem der Wohngemeinschaft, die hier offensichtlich keine Regelung für diesen Mieterwechsel vorgesehen hat. Die einzelnen Mitglieder der WG sind wahrscheinlich alle Hauptmieter und jeder haftet gesamtschuldnerisch gegenüber dem Vermieter. Wenn du jetzt erst in die WG eingetreten bist, die Abrechnung sich auf das Jahr 2011 bezieht, dann hast du dennoch als Hauptmieter die Zahlungspflicht wie jeder andere WG- Bewohner als Hauptmieter und könntest allein haften. Gibt es innerhalb der WG keine vertragliche Vereinbarung über Teilung der Gesamtmiete und der Heiz- und Energiekosten, dann entfällt auf jeden WG-Bewohner der gleiche Ausgabenanteil. Die einzelnen Hauptmieter können allerdings auf dem Klageweg die aus dem Vertrag ausgeschiedene WG-Bewohnerin versuchen zu zwingen, diesen Anteil in die Kasse der WG einzuzahlen. Aber - hier lauern die Fallstricke der deutschen Gerichtsbarkeit. Es ist keineswegs sicher, dass die WG-ler mit einer Sammelklage ihr vermeintliches Recht bekommen, wenn es an einer schriftlichen Vereinbarung über die Aufteilung der Miete insbesondere der Nebenkosten mangelt.

Per Nachtrag zum Mietvertrag habe ich die voherige Mieterin "ersetzt".

Und damit alle Rechte und Pflichten der aus dem Vertrag ausgeschiedenen Person übernommen.

0
@anitari

@ anitari

Aber erst ab Datum des Nachtrages im Mietvertrag, nicht für früher entstandene Kosten!

0
@Crack

Der Vermieter hat ein Recht auf die Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung 2011 gegenüber den Hauptmietern der Wohngemeinschaft. Wenn durch deinen Eintritt in den Mietvertrag bei Ausscheiden der Vormieterin keine Vereinbarung für den Fall der Nachzahlung aus der BK-Abrechnung 2011 mit dem Vermieter und dir sowie der Vormieterin getroffen wurde, so haften alle Hauptmieter, die zum Zeitpunkt der Fälligkeit der Nachzahlung im Mietvertrag benannt sind, einzeln gegenüber dem Vermieter. Damit wärst du auch zur Zahlung verpflichtet, für den Fall, dass keiner der anderen Hauptmieter die Nachzahlung leisten kann oder will. Leider werden derartige Regelungen bei Wechsel von Hauptmietern oft nicht getroffen.

Im Normalfall werden die anderen Hauptmieter gemeinsam den Nachzahlungsbetrag leisten und von der Vormieterin den fehlenden Anteil zurückholen. Es ist moralisch bedenklich, dass die Vormieterin sich vor dieser Nachzahlung drücken will.

0

Nein bist du nicht. Nur für die Zeit, in der du in der Wohnung gewohnt hast. Deine Vormieterin hat ja nachweislich bis dann und dann in der Wohnung gewohnt und wenn das noch dieses Jahr war, muss sie das auch anteilig zahlen.

Für den Vermieter ist das im Ernstfall nicht maßgebend.

0

was die sich weigert oder nicht ist uninteressant--Tatsache ist das sie die Kosten verursacht hat und natürlich dafür zahlen muss. Das ist aber nicht dein Problem sondern das des Vermieters und der Wohngemeinschaft die zum Zeitpunkt der Abrechnung die Wohnung bewohnte. Was sie Wohngemeinschaft bei Mieterwechsel vorggesehen hat oder nicht ist deren Angelegenheit und die des Vermieters. Solange du einen Mietvertrag in der Tasche hast der das Mietverhältnis der glasklar auasagst das du erst danach Mitmieter bist, kann dich das nicht jucken---einzige Problem ist das der Vermieter Druck ausübt und dann müssen eben die anderen Mitmieter eine Lösung suchen... schei... WG´s :-)

Lass doch mal den Vermieter aus dem Spiel!!!

0

Deine Zahlungsverpflichtung beginnt mit dem Einzugsdatum oder dem Übergabeprodokoll, in dem eigendlich alle relevanten Daten schriftlich festgehalten sein sollten, alles andere was vor diesem Datum war ist nicht dein Problem sondern das des Vermieters!!!

nein, auf keinen Fall. Du bist erst zur Zahlung ab Einzugsdatum verpflichtet. Wenn sie sich weigert muss man eine Mahnung schicken und ggf. einen Mahnbescheid.

Bitte richtig lesen guterwolf. Fragesteller ist nur eine Person der Partei Mieter.

0

Per Nachtrag zum Mietvertrag habe ich die voherige Mieterin "ersetzt". Nun bekamen wir die Betriebs-und Heizkostennachzahlung für 2011. Die voherige Mieterin weigert sich, ihren Anteil des Betrages zu zahlen. Nun meine Frage: Bin ich dazu verpflichtet,

da du sie "ersetzt" hast,bist du verpflichtet.

Blödsinn.

Allein dadurch das man in ein Mietverhältnis eintritt übernimmt man keine Altschulden.

0
@Crack

ersetzt heisst: in alle rechte und pflichten eintreten.

0
@Crack

Allein dadurch das man in ein Mietverhältnis eintritt übernimmt man keine Altschulden.

Man übernimmt alle Rechte und Pflichten der aus dem Vertrag ausgeschiedenen Person.


DH @gansh

0
@gansh

in alle rechte und pflichten eintreten.

Ja. Ab dem Tag an dem der Vertrag zu laufen beginnt, aber nicht vorher.

0
@anitari

Man übernimmt alle Rechte und Pflichten der aus dem Vertrag ausgeschiedenen Person.

Richtig. Das gilt ab dem Datum des Eintrittes in den Vertrag.

Das gilt aber nicht für Altschulden des Vormieters!

0
@Crack

es gibt die mietergemeinschaft,der vormieter interessiert nicht.

0
@gansh

Das ist mir klar.

Dann eben so: Die Mietergemeinschaft muss die Kosten natürlich tragen. Die neue Mieterin aber nur anteilig ab Datum ihres Eintritts in die WG.

Die Frage war doch:

Bin ich dazu verpflichtet, ihren Anteil zu zahlen, obwohl ich noch gar nicht in der Wohnung gewohnt habe und sie in dem Zeitraum, für den die Nachzahlung bestimmt ist, nach dem Mietvertrag eindeutig dort wohnhaft war?

Nein, dazu ist sie nicht verpflichtet.

0

Nein brauchst Du nicht. Der Vermieter sollte der Vormieterin die Abrechnung zuschicken.

Für dich ist die richtige Antwort zu kompliziert. Das BGB kennt keine Wohngemeinschaft sondern nur Vermieter und Hauptmieter. Der Vermieter ist in diesem Fall überhaupt nicht mehr involviert.. Du solltest dich hier nicht auf das "Bauchgefühl" verlassen.

0
@Gerhart

Würdest Du für Deinen Vormieter aufkommen und bezahlen? Du bist ja ein richtig schlauer Kopf. Kompliziert ist hier garnichts. Es geht hier um die Bezahlung des Vormieters sonst nichts.

0

Was möchtest Du wissen?