Heizkostennachzahlung 1 Jahr nach Auszug?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Strom- und Heizernergieversorger können Ihre Forderungen, im Gegensatz zu Vermietern, 3 Jahre lang geltend machen.

Ob die Arge das noch übernimmt kann ich nicht sagen. Aber fragen kostet ja nichts.

Wenn du 09.2016 ausgezogen bist,dann wirst du die Abrechnung aus dem Jahr 2015 bekommen haben und jetzt die aus 2016 und nein,dass Jobcenter übernimmt eine Nachzahlung nicht,auch wenn du damals im Leistungsbezug warst,jetzt bist du es nicht mehr,deshalb musst du sie auch selber zahlen !

Denn ein evtl.Guthaben hättest du jetzt außerhalb des Leistungsbezuges auch nicht ans Jobcenter abtreten müssen.

Normal kriegt man die Strom und gasabrechnung doch direkt.

und zu dem zeitraum bekam ich ja stütze also sind die doch zuständig

doch klar,wenn zuviel heizkosten gezahlt worden sind das guthaben bekam ich vom jobcenter immer abgezogen weil heizkosten die ja zahlen

0
@AngelofLove125

Nein die sind nicht mehr zuständig, denn das JC geht arbeitet mit dem Zuflußprinzip. Das gilt auch für solche Rechnungen. die haben nix mehr mit dir zu tun.

1
@AngelofLove125

Auch dein Strom und Gasanbieter muss eine Endabrechnung nicht gleich erstellen,so wie es der Vermieter im Normalfall auch nicht muss und jetzt hast du halt die Abrechnung aus dem Jahr 2016 bekommen !

Das spielt keine Rolle das du damals im Leistungsbezug warst,es kommt darauf an ob du es im Monat des Zugangs der Endabrechnung bist oder nicht,nur dann würde diese auch vom Jobcenter übernommen,wenn sich die Endabrechnung auf die derzeit bewohnte Wohnung bezieht.

Wäre das nicht der Fall,dann könntest du nur einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen stellen.

Dann musst du halt mit dem Anbieter versuchen eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Was verdienst du denn Brutto und Netto,was zahlst du für deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),was hast du für Aufwendungen wegen deiner Beschäftigung ( z.B. Fahrkosten ),wenn du mit dem KFZ - fährst wie viele KM für die einfache Strecke und was zahlst du auf den Monat verteilt an KFZ - Haftpflicht,bist du Single bzw.wohnst alleine,wenn nicht mit wem wohnst du zusammen,was hat die Person dann evtl.an Brutto / Nettoeinkommen usw.  ???

Da könnte man dann deinen Bedarf und dein anrechenbares Einkommen nach dem SGB - ll in etwa berechnen,dann käme ggf. auf Antrag beim Jobcenter ein zinsloses Darlehen in betracht,wenn du noch Leistungsanspruch haben könntest und einen neuen Antrag stellst.

1
@AngelofLove125

Im Leistungsbezug hat sich eine Gutschrift der KDU - mindernd auf die laufende KDU - ausgewirkt,aber doch nicht wenn du eine Gutschrift außerhalb des Leistungsbezuges bekommen hättest,die wäre auch dir gewesen,obwohl deine Leistungen das Jobcenter gezahlt hat !

Und genau aus diesem Grund übernimmt ( Zuflussprinzip ) das Jobcenter eine Nachzahlung der KDU - nicht,wenn diese dir außerhalb des Leistungsbezuges zugegangen ist,aus welcher Zeit diese stammt ist hier völlig irrelevant.

1

Natürlich kann das sein, denn er war sicher nicht in der Lage, Dir schon in 2016 die vollständige Abrechnung für 2016 zu zu senden.

Die Arge muss nicht zahlen, da Du jetzt wieder verdienst. Die Arge springt nur ein bei Kosten, die in dem Moment fällig sind, wo Du noch Stütze beziehst.

Wie ich oben bereits schrieb geht es um Die Heizkosten, vom Strom und
Gasversorger , NICHT um die Nebenkosten des Vermieters,die habe ich doch
schon vorher erhalten,das habe ich extra oben geschrieben!

Und zu dem zeitraum wo die rechnung ist bekam ich ja stütze!

0

Die Nebenkostenabrechnung kann bis zum 31.12. des Folgejahres ausgestellt werden - sprich die Abrechnung für 2016 kann dich auch Ende Dezember diesen Jahres erreichen, das ist vollkommen im Rahmen.

Du kannst dich natürlich ans Jobcenter wenden und dich dort nach der Kostenübernahme erkundigen.
Spontan würde ich jedoch denken, dass du ja nun die finanziellen Mittel hast um die Rechnung zu begleichten und es daher keine Notwendigkeit gibt, dass das Amt diese übernimmt.

Wie ich oben bereits schrieb geht es um Die Heizkosten, vom Strom und Gasversorger , NICHT um die Nebenkosten des Vermieters,die habe ich doch schon vorher erhalten,das habe ich extra oben geschrieben!

Und wie gesagt für den Zeitraum zahlte das Amt, also waren die ja zuständig für die Heizkosten.

Und nein,nur weil ich arbeite kann ich nicht einfach mal 500 € zahlen,zumal wie gesagt die Arge da zuständig war zu dem Zeitraum.

0
@AngelofLove125

Auch diese müssen lediglich, innerhalb eines Jahres zugeschickt werden.

Wenn du arbeiten gehst, hast du auch ausreichend finanzielle Mittel, das Amt ist nunmal JETZT nicht mehr für dich zuständig. Bei solchen Rechnungen lässt sich in aller Regel problemlos eine Ratenzahlung vereinbaren?
Wieso sollten denn anderen Steuerzahler für deine Kosten aufkommen?

Aber wie gesagt: Erkundige dich beim Jobcenter.

0
@DieKatzeMitHut

für den zeitraum der rechnung waren die aber zuständig halt.

wenns zb jetzt ein guthaben wäre müsste man das auch zurückzahlen weil zu der zeit wo leistungsbezug war die ja die heizkosten bezahlt haben

normal kriegt man doch direkt nach dem auszug die abschlussrechnung

0
@AngelofLove125

Normalerweise, aber nicht zwangsläufig - in deinem Fall offenbar nicht, das ist vollkommen legitim.

Du verstehst aber grundsätzlich den Unterschied zwischen Guthaben und Nachzahlungen?
Du warst arbeitslos, der Staat hat dich dabei unterstützt und Zahlungen für dich übernommen. Weil du es eben nicht konntest. Sprich alle anderen Steuerzahler haben weniger von ihrem Lohn, damit du unterstützt wirst.
Wenn der Staat (Oder: die Steuerzahler) nun zu viel gezahlt haben, Geld das gar nicht notwendig war, warum solltest DU das dann in deine Tasche bekommen? Genau, wäre unsinnig.

Nun hast du aber überdurchschnittlich viele Kosten verursacht, der Versorger möchte für die Leistung, die du in Anspruch genommen hast, das entsprechende Geld. Jetzt hast du ja zum Glück wieder Arbeit, du brauchst gar keine staatliche Unterstützung mehr, du kannst deine Rechnungen selbst bezahlen!
Hurra, das bedeutet auch, dass der Staat nun überhaupt keine Kosten mehr übernehmen musst, du kannst selbst für die Leistungen bezahlen, die du in Anspruch genommen hast! Super, oder?

Aber gerne noch einmal: Informiere dich beim Jobcenter.

0

Es werden immer die Gesamtkosten von einem Jahr aufgestellt und dann entsprechend über die Mieter abgerechnet.
Deshalb gibts in der Regel keine Abrechnung zum Auszugstermin.

Du solltest schauen, ob der korrekte Auszugstermin berücksichtigt wurde und dann natürlich zahlen. das Jobcenter wird da eher nichts zu tun, weil du aktuell dort nicht mehr gemeldet bist.

Kannst es aber versuchen,

Wie ich oben bereits schrieb geht es um Die Heizkosten, vom Strom und
Gasversorger , NICHT um die Nebenkosten des Vermieters,die habe ich doch
schon vorher erhalten,das habe ich extra oben geschrieben!

0
@AngelofLove125

Du weißt nicht mehr, was vor einem Jahr war und die Unterlagen von damals hast Du heute schon nicht mehr. Na, dann musst Du Dich nicht wundern.

Im Übrigen ist es völlig egal, ob es eine Abrechnung des Vermieters oder von einem anderen Versorger ist, die Dir jetzt auf den Tisch kommt. Handelt es sich um eine berechtigte Forderung, ist diese jetzt von Dir zu bezahlen und nicht von der Arge.

Du arbeitest wieder und zahlst Steuern. Genauso wie ich und Millionen anderer Menschen. Weshalb soll der Staat mit unseren Steuern so großzügig sein und jemandem helfen, der selbst nun wieder finanziell leistungsfähig ist. Was der Staat im Rahmen von ALG2 zahlt, macht er um der augenblicklichen Not zu begegnen und nicht, um auch noch für längst vergangene Zeiten rückwirkend zu "helfen". Du brauchst die Hilfe jetzt nicht mehr.

0
@bwhoch2

ja vom Energieversorger. Und zu dem zeitpunkt bekam ich geld von denen. wenns guthaben wäre müsste ich das denen ja auch zurückzahlen auch wenn ich ja jetzt arbeite stand mir das zu weil sie da zuständig waren

0
@AngelofLove125

NEIN,ein evtl.Guthaben hättest du eben nicht zurück zahlen müssen,weil du eben nicht mehr im Leistungsbezug stehst bzw.gestanden hast,als dir das Guthaben zugeflossen ist,nun war es eben in deinem Fall kein Guthaben sondern eine Nachzahlung und die übernimmt das Jobcenter nicht,weil du eben nicht mehr bedürftig bist und keine Leistungen mehr bekommst !

0
@AngelofLove125

Wenn das JC deine Heizkosten gezahlt hat, wäre das Guthaben ja auch nicht dein Guthaben. Irgendwie wird das immer wieder gerne verwechselt. Du hast aber kein Guthaben erwirtschaftet, was du übrigens hättest behalten können. Ergo mußt du jetzt selbst zahlen, da du aktuell keinen Anspruch mehr auf Hartz4 Leistungen hast.

Es gilt grundsätzlich imer das Zuflußprinzip. Die Regel wird das JC jetzt nicht wegen dir ändern.

0

Also alle antworten waren falsch

Jobcenter hat es übernommen,da ich zu diesem Zeitpunkt ja leistungen von denen bekam wo die Rechnung war =)

Was möchtest Du wissen?