Heizkostenabrechnung riesen Nachzahlung

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den angegebenen Zahlen belaufen sich eure monatlichen Heizkosten auf 2,26 pro qm Wohnfläche. Das ist sehr viel. Nach dem letzten Betriebskostenspiegel des DMB beliefen sich die durchschnittlichen Heizkosten in Deutschland 2008 auf 0,90 €. Da liegt ihr um mehr als das Doppelte darüber. Grund genug, die Abrechnung professionell kontrollieren zu lassen. Das kann eigentlich nicht sein und spricht für einen Fehler bei der Ablesung oder der Abrechnung.

Mach am Anfang eine kleine Kontrollrechnung: Aus der Abrechnung kannst die die Gesamtheizkosten für das Haus ersehen. Auch die Gesamtquadratmeterzahl muss aus der Abrechnung ersichtlich sein. Damit kannst du den Durchschnittsverbrauch des Hauses errechnen und mit deinem vergleichen.

Einen Anspruch auf Renovierung habt ihr nicht. Sollten sich nach Prüfung diese Heizkosten wider Erwarten als zutreffend herausstellen, dann solltet ihr euch schleunigst eine neue Bleibe suchen.

Die Heizspiegelkampagne, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird, bietet noch bis Ende 2010 die kostenlose Überprüfung der Heizkostenabrechnung oder Energierechnung an. Es müssen Belege für mindestens 365 Tage vorliegen. Bewertet werden der Heizenergieverbrauch und die Heizkosten auf Angemessenheit. Ein entsprechender Gutschein ist unter www.heizspiegel.de verfügbar. Bearbeitungszeit: 8-12 Wochen.

Das würde ich nicht so kommentarlos hinnehmen. Laß Dir von Deinem Vermieter die Abrechnung zeigen und sie dann obendrein auch prüfen lassen. Das wären ja grob gerechnet ca. 3500 € an Heizkosten, finde ich extrem zu hoch

Warmmiete und kein Mietvertrag, muss ich trotzdem Heizkosten nachzahlen?

Meine Vermieterin möchte jetzt von mir dass ich Heizkosten nachzahle, ich bin aber ein wenig stutzig was das angeht... Bei Einzug war nie die rede von irgendwelchen Nachzahlungen oder sonst etwas, ich habe zwar Zähler an meinen Heizkörpern aber wir hatten eine Warmmiete vereinbart. Unser Mietvertrag ist mündlich also haben wir nichts auf irgendwelchen Dokumenten, bis auf die Heizkostenabrechnung die sie mir jetzt vorgelegt hat.

Meine Frage: Muss ich die Heizkosten trotz allem nachzahlen? Hoffe ihr könnt mir helfen! Danke im vorraus.

Pete

...zur Frage

Heizkostenabrechnung: Grundkosten nach Nutzfläche exakt der gleiche Wert wie Verbrauchskosten

Hallo,

ich habe gestern meine Heizkostenabrechnung (wohne als Studentin zur Miete in einem 1ZimmerAppartment) bekommen mit einer fetten Nachzahlung. Wurde stutzig, weil ich noch nie nachzahlen musste und nun 50 Euro.

In der Kostenabrechnung steht, dass die 50% Grundkosten nach Nutzfläche 140,56 Euro betragen. Darunter stehen die Verbrauchskosten nach meinen Verbrauchseinheiten: Genau der gleiche Wert, haargenau: 140,56 Euro. Ist das normal? Sieht für mich so aus, als ob der Wert von den Nutzflächekosten einfach in der Feld kopiert wurde und die restlichen Felder der Rechnung einfach dementsprechend angepasst.

Adul

...zur Frage

Kann ich im Mietshaus 6Parteien meinen eigenen Gasanbieter aussuchen zur Zeit läuft alles über unseren Vermieter Heizungsabrechnung sind sehr hoch?

Wir haben 2013 eine neue Heizungsanlage/Gas in unserem 6Pateiigen Mietshaus neu eingebaut bekommen, vorher hatten wir Nachtspeicherheizungen. Die Nachzahlung der Heizkostenabrechnung steigen von Jahr zu Jahr an obwohl ich monatlich 180 Euro Nebenkosten /Heizkosten zuzüglich meiner Kaltmiete zahle. Die Heiz und Nebenkosten werden mit der 30/70% Regelung abgerechnet wo bei der Heizkostenabrechnung auch die Miete /Anlage aufgeführt ist und mit abgerechnet wird. Der gesamte Gasverbrauch im ganzen Haus ist laut Abrechnung von den letzten Jahren 2014/15 von ca.2500 Euro im letzten Jahr 2016 auf 3500 Euro angestiegen obwohl der Gesamtverbrauch 2016 niedriger ist als 2015. Kann ich serperat meinen Gasanbieter wechseln auch wenn die anderen Mietparteien nicht wechseln?

...zur Frage

800 Euro Heizkostenabrechnung, Fenster waren kaputt! Was nun?

Kann man eine zu hohe Heizkostenabrechnung anfechten?

Hatten normalerweise immer 50 Euro Rückzahlung oder maximal 50 Euro Nachzahlung, 2010 plötzlich 800,- Euro nur Heizkosten!!!

Ein mögliches Indiz für die überteure Abrechnung:

2010 wurde von unserer Wohnungsbaugenossenschaft eine Kontrolle der Fenster gemacht, bei uns hat man nichts festgestellt. Als aber der Winter kam, ist bei fast allen Fenster kalte Luft unten druchgekommen, so dass ich den Mängel gemeldet habe. Wurde auch zweimal abgedichtet, aber es ist nicht sehr viel besser geworden.

Wäre das nicht ein möglicher Grund das Ganze in seiner Höhe anzufechten und einen Vergleich zu verlangen?

...zur Frage

Heizkostenabrechnung für das ganze Jahr berechnet obwohl nur 5 Monate Mieter gewesen.

Hallo Leute :)

habe heute von der Brunata meine Heizkostenabrechnung meiner ehemaligen Wohnung bekommen. (Fernwärme)

Dort steht der Abrechnungszeitraum vom 1.07.2013 - 30.06.2014.

die Rechnung ergibt dass ich 75,90€ nachzahlen soll. ( für den Abrechnungszeitraum)

Damit bin ich aber nicht einverstanden, da ich nur vom 1.11.2013 - 30.03.2014 (also 5 Monate und nicht 12) Mieterin in der Wohnung war.

Verstehe ich das richtig, dass diese Abrechnung definitiv falsch ist?

Es kann ja nicht rechtens sein, dass ich die Heizkosten für Leute zahlen muss die nach mir oder vor mir in der Wohnung gelebt haben. Theoretisch müssten die Gesamtjahreskisten von 265,90€ doch durch 12 gerechnet werden mal 5 Monate (mein Mietzeitraum), oder?

Ich bedanke mich für Antworten mich RECHTSGRUNDLAGE.

Liebe Grüße

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung, Heizkosten (Pauschale) nachzahlen wegen Erhöhung Gaspreis?

Guten Morgen,

ich wohne Miete. 315 Euro kalt. 65m2.

ich habe heute meine Heizkostenabrechnung für 2010 und 2011 erhalten ich muss jeweils 200 und 400 Euro nachzahlen.

Im Mietvertrag wurde 2009 bei Einzug vereinbart eine "Kostenpauschale" bei einem Arbeitspreis von 4,77 Ct/kWh. (=75 €) Steigt der Nettopreis so wird die Pauschale prozentual der Preiserhöhung ausgehend von 4,77 angehoben.

Der Gaspreis stieg 2010 auf 5,2 und 2011 nochmals auf 6,1 was zur Folge hatte, dass meien Heizkostenpauschale prozentual ansteigt, daher die vielen Nachzahlungen.

So ist es im Mietvertrag vereinbart. Nur ist dies auch Rechtens, denn ich verstehe nicht wieso ich soviel nachzahlen muss obwohl ich 2011 nur wenig bis gar nicht geheizt habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?