Heizkostenabrechnung, obwohl im Mietvertrag keine Heizkosten angegeben sind.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es war vereinbart, dass die Miete 300€ beträgt und die Heizkosten hier enthalten sind.

Das nennt man Warmmiete. Der Vermieter hätte also keine Abrechnung für den Punkt Heizkosten machen brauchen [was er ja auch nicht getan hat], für die anderen Betriebskosten schon. Aber gut. Jetzt werden dem VM aber die Heizkosten zu hoch - das kann ich gut verstehen. Allerdings kann er nicht einseitig durch Übermittlung der Betriebskostenabrechnung diese einfordern. Der richtige Weg wäre, eine Änderung des Mietvertrages zu machen. Das aber geht nur mit Einverständis des Mieters. Und als Mieter muss man da nicht einverstanden sein. Nach einem Auszug ist so eine Änderung aber sowieso nicht mehr sinnvoll. Im Nachhinein zu erklären, dass der Mietvertrag so zu verstehen sei, wie er es auslegt, kann man auch nicht akzeptieren.

In deinem Fall rate ich, einen Anwalt für Mietrecht aufzusuchen.

Grundsätzlich gilt, was im Mietvertrag steht. Eine Nachzahlung kann trotz in der Miete verankerte Heizkosten schon mal ins Haus flattern, aber nicht plötzlich nach 6 Jahren und dann in der Höhe. Die Aussage, die Heizkosten seien nicht in der Miete enthalten widerspricht dem Inhalt des Mietvertrags. Das würde ja bedeuten du hättest 6 Jahre lang keine Heizkosten bezahlt. Wer hat diese dann bezahlt, er? Das klingt sehr merkwürdig. Da würde ich mich erstmal auf die Hinterläufe stellen. Wenn alles reden nichts hilft, dann such dir einen Anwalt. Wenn du im Recht bist, entstehen für dich nicht mal Kosten dadurch. Viele Grüße und viel Glück

maliam 17.06.2011, 16:13

Hallo Janina, vielen Dank für deine Antwort.Ja er meinte, dasser die letzten Jahre die Differenz immer selbst gezahlt hätte weil er so sozial ist ;) ist klar...Nen Anwalt müsste ich ja wohl erst mal vorschiessen und ich glaub das wird teuer...Und im Mieterschutzbund war ich zu dem Zeitpunkt erst einen Monat, daher habe ich von denen in der Hinsicht auch keinen Rechtsschutz...echt blöd...Die schreiben ihm immer nur Briefe und er wieder zurück und so geht das schon seit nem Jahr, meine Nerven sind schon total am A... :-(

0
janina2403 17.06.2011, 17:15
@maliam

Hmm, also ich kenne das so, dass ein Anwalt erst dann sein Geld bekommt, wenn die Sache beendet ist. Das heißt vorschiessen musst du erstmal gar nichts. Du kannst ja zumindest mal ein Beratungsgespräch führen, die können dir auf jeden Fall sagen, was auf dich zukommt, rechtlich und finanziell, im Notfall gibt es auch noch Prozesskostenhilfe. Was hat es mit sozial zu tun, dass er angeblich Heizkosten für dich übernommen hat? So ein Bullshit. Dazu hätte er erstmal dein Einverständnis gebraucht. Und im übrigen: Wenn im Mietvertrag steht, das die Heizkosten in den Nebenkosten/ der Warmmiete enthalten sind, dann hast du definitiv Chancen gut aus der Sache rauszukommen. Da kann er dir zehnmal sagen, du sollst etwas nachzahlen.

Bei mir sind die Heizkosten auch in der Warmmiete enthalten, aber ich bekomme jedes Jahr eine Abrechnung, ein paar Monate nachdem der Typ zum Ablesen da war. So und wenn in der Abrechnung steht, dass ich mehr verbraucht habe als mit der Miete gezahlt wurde, dann erfahre ich das aus dieser Abrechnung. Dann zahle ich das nach und gut. Aber wenn du mehr als 500€ nachzahlen sollst, dann musst du ja in den vergangenen 6 Jahren geheizt haben wie ein Blöder. Das wären pro Jahr fast 90€ zusätzlich zu den Heizkosten aus der Warmmiete.

Wie gesagt, nutze die Möglichkeit eines Beratungsgespräches, viele Anwälte bieten sowas sogar kosentlos an. Ich drück dir die daumen.

0
maliam 18.06.2011, 12:47
@janina2403

Hi Janina und hallo angy, vielenen Dank für eure Antworten.Ja ich glaube ich werde mal ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen.Mich nervt es total. dass die vom Mieterschutzbund keine Ahnung haben, bei einem Gespräch sagt er das und beim nächsten wieder was anderes.Der Vermieter ist eh krank, er ist Versicherungsmakler und hat mal ne Autoversicherung auf mich abgeschlossen und meine Unterschrift gefälscht...echt n Gangster, aber das tut ja nix zur Sache und möchte vor Gericht auch keiner hören.Im Mietvertrag steht halt auch kein Satz drin, dass die Heizkosten in der Miete enthalten sind. Es ist wie gesagt so aufgegliedert:Miete: 300€ Heizkosten:--- (durchgestrichen) und sonstige Nebenkosten: 50€ich werde jetzt gleich mal googlen nach nem Anwalt für Mietrecht. Ich muss halt auch wissen, wie gut meine Chancen sind, vor Gericht Recht zu bekommen.Ich möchte nicht verlieren und dann womöglich auch noch seine Anwaltskosten tragen müssen.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!!

LG

0

Wenn das so im MV steht, kann er keine Heizkosten/Wasser abrechnen.

Wann hast du die Abrechnung von 2009 denn bekommen?

Wenn als Abrechnungszeitraum 1.1.-31.12.09 angegeben ist, hätte die Abrechnung bis 31.12.10 bei dir sein müssen, war sie das nicht, ist sie verspätet und du musst gar nichts zahlen.

Deine Kaution kannst du mittels Mahnbescheid (geht über's Internet) selbst eintreiben, das solltest du dem VM schriftlich mitteilen - einen Termin setzen - und dann beantragen.

maliam 18.06.2011, 19:01

hi guterwolf,

ich habe die Abrechnung für 2009 im Juli 2010 bekommen, wäre also rechtzeitig, sofern sie denn rechtens ist.Er wurde ja schon ein paar Mal vom Mieterschutzbund angeschrieben und rückt die Kaution nicht raus, weil er ja behauptet ich müsste die Nebenkostenabrechnung bezahlen, deswegen behält er sie ein. Und da ich zu dem Streitpunkt noch keine 3 Monate im Mieterschutzbund war, habe ich in der Sache noch keinen Rechtsschutz.Was ja so nicht schlimm wäre, ich könnte ja Prozesskostenhilfe beantragen und klagen. Nur ist mein Bedenken, was wennNur dass Problem ist, dass die vom Mieterschutzbund sagen, dass es Auslegenssache ist, wie der Richter entscheidet. Also im Klartext heißt es, die wissen nicht, ob ich im Recht bin, was ich absolut nicht glauben will, weil ich habe doch einen Vertrag und den kann man ja nicht zweideutig auslegen, es müsste doch eindeutig daraus zu erkennen sein, was Sache ist mit den Heizkosten angeht.ich habe mir jetzt vorgenommen, nächste Woche nen anderen Anwalt aufzusuchen und den mal zu fragen. Wenn er sagt, dass ich im Recht bin, dann werde ich dass mit dem Mahnbescheid auch sicher machen.Vielen Dank für deine Antwort!! :-)

0
maliam 18.06.2011, 19:01

hi guterwolf,

ich habe die Abrechnung für 2009 im Juli 2010 bekommen, wäre also rechtzeitig, sofern sie denn rechtens ist.Er wurde ja schon ein paar Mal vom Mieterschutzbund angeschrieben und rückt die Kaution nicht raus, weil er ja behauptet ich müsste die Nebenkostenabrechnung bezahlen, deswegen behält er sie ein. Und da ich zu dem Streitpunkt noch keine 3 Monate im Mieterschutzbund war, habe ich in der Sache noch keinen Rechtsschutz.Was ja so nicht schlimm wäre, ich könnte ja Prozesskostenhilfe beantragen und klagen. Nur ist mein Bedenken, was wennNur dass Problem ist, dass die vom Mieterschutzbund sagen, dass es Auslegenssache ist, wie der Richter entscheidet. Also im Klartext heißt es, die wissen nicht, ob ich im Recht bin, was ich absolut nicht glauben will, weil ich habe doch einen Vertrag und den kann man ja nicht zweideutig auslegen, es müsste doch eindeutig daraus zu erkennen sein, was Sache ist mit den Heizkosten angeht.ich habe mir jetzt vorgenommen, nächste Woche nen anderen Anwalt aufzusuchen und den mal zu fragen. Wenn er sagt, dass ich im Recht bin, dann werde ich dass mit dem Mahnbescheid auch sicher machen.Vielen Dank für deine Antwort!! :-)

0
guterwolf 18.06.2011, 19:31
@maliam

´hat er denn explizit auch Heizkosten abgerechnet?

Du könntest natürlich jetzt auch herkommen und die Abrechnung für 2008 und 2007 einfordern, die stehen dir ja zu. Vielleicht hast du aus den Jahren ja ein Guthaben, das müsste er dann nämlich auszahlen.

Schreib ihm doch einfach mal: im MV sind unter NK keine Heizkosten aufgeführt, also kann er keine berechnen. Dann möchtest du die Abrechnungen 2007 und 2008 und zwar pronto und weise ihn gleichzeitig darauf hin, dass du ggf. einen Mahnbescheid über die ausstehende Kaution durch deinen Rechtsanwalt auf den Weg bringst.Und dann schau mal wie er reagiert.

0
maliam 20.06.2011, 17:20
@guterwolf

ja, er hat auch Heizkosten abgerechnet. Das hab ich alles schon probiert, der Mieterschutzbund hat ihn schon 10 mal angeschrieben, er rückt die Kaution nicht raus und beharrt auch drauf, dass die heizkosten in den sonstigen Nebenkosten drin sind. Was ja aber nicht stimmt, denn im Mietvertrag ist ja ne extra Spalte mitHeiz-/Warmwasserkosten, wo kein Betrag reingeschrieben wurde und unter dem Punkt sonstige Heizkosten sind diese ja auch aufgeführt und das sind eben nur Gemeinschaftsmüll, Gemeinschaftsstrom usw. Das ist ein echtes A.... 6 Jahre bekam ich keine Abrechnung und jetzt sowas. Ich habe jetzt am Freitag nen Termin beim Mieterschutzbund und die sollen dem jetzt mal Dampf machen :-)ich werde berichten was rauskam.

LG

0

Was möchtest Du wissen?