Heizkostenabrechnung mit nur einem Gaszähler

5 Antworten

guck mal in die Heizkostenverordnung. Meiner meinung müsste diese greifen, denn es ist zwar nur ein 2 Familienhaus aber vermieter wohnt nicht darin. Also wäre dieser Passus im Mietvertrag ungültig und Vermieter hat doch was damit zu tun und er muss die Abrechnung machen. heizkostenverteiler montieren lassen und nach grundkosten und Verbrauch abrechnen.

allgemeinstrom ist normalerweise in den nebenkosten enthalten 50/50. das gas ist schwierig. normal hat man einen brauchwasserzähler, und warmwasser-erfassung. kommt aber auch auf die heizung an. mein mieter legt im moment das gas 50/50 um. aber im oktober bekommen wir eine neue heizung, und dann erfolgt die abrechnung über trinkwasserzähler (warm) und erfassungsgeräten an jeder heizung. die werden dann von einem unternehmen wie z.b. techem ausgelesen. so zahlt jeder nur das, was er verbraucht.

eure regelung, das eine partei das gas angemeldet hat halte ich für nicht zulässig. ich denke, der vermieter muss das gas anmelden, und dann teilen

Der Vermieter muß nach der Heizkostenverordnung abrechnen.

Das bedeutet zu 30 oder 50 % nach der Wohnfläche und den Rest nach Verbrauch. um den Verbrauch zu ermitteln müssen an allen Heizkörpern sog. Heizkostenverteiler angebracht sein.

Ob und wie die anderen Nebenkosten abgerechnet werden kommt auf die vertragliche Vereinbarung dazu an.

Was möchtest Du wissen?