Heizkostenabrechnung Fernwärme

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich empfehle Dir dringend, zum Mieterschutzverein zu gehen. Allein wirst Du das selbst nicht klären können.

Das ist zwar nicht kostenlos (bei uns 25 Euro Aufnahmegebühr und Monatsbeitrag - bei mir 3 Euro -), aber das ist es wert. Dort sitzen kompetente Anwälte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Heizperiode sind die tatsächlichen Heizkosten 2 - 3 x so hoch wie die gezahlten. Die sind nur der Jahresmittelwert. Und da Du kein Guthaben aus heizfreien bzw. heizarmen Monaten ansparen konntest, haben dich die tatsächlichen heizkosten voll erwischt.

Du kannst die Heizkosten aus diesem einen Monat, noch dazu ein Wintermonat, nicht auf das Jahr hochrechnen.

Die tatsächlichen Heizkosten entsprechen fast nie den gezahlten. In den Monaten Juni - August z. B. ca. 70 - 80 % mehr als tatsächlich anfallen.

2921€ - 1370€ = 1551€ → reale Heizkosten: 3,16/m²

Kommt doch hin mit dem 3fachen in der Heizperiode.

(1,60/m² Mietspiegel) → 113% mehr Heizkosten als geplant

Das ist auch nur ein Mittelwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier gibt es keine detaillierte Mieter- und/oder Rechtsberatung. Werde Mitglied beim Mieterschutzbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?