Heizkostenabrechnung Anhang zur Betriebskostenabrechnung

4 Antworten

Das ist bei mir genau so. Für alle Fragen gilt "ja". Da unser Vermieter auch sagte "alles ok" habe ich mich direkt mit "ista" herumgeschlagen bis sie den Fehler begriffen hat und korrigierte. Jetzt kämpfen wir mit dem Vermieter, der uns die Differenz nicht auszahlt, von anderen Mieter aber die Nachzahlung verlangt. Nach meiner Meinung  brauchst Du nichts zurückzahlen, weil der Vermieter den Fehler machte, die Heizkostenabrechnung der "Ista" ungeprüft zu übernehmen. Eine dem entsprechende Stellungnahme von einem RA habe ich von der Berliner Zeitung eingeholt

Klaus Bödeker

an und für sich sind diese abrechnungen verständlich abgefasst. was genau verstehst du denn nicht und wo meinst du, dass was falsch ist? ansonsten kann man nicht einfach sagen sie ist richtig sondern muss schon erklären.

Die Heizkostenabrechnung ist Bestandteil der Neben-/Betriebskostenabrechung.

Die Neben-/Betriebskostenabrechnung setzt sich zusammen aus Heizkosten + die anderen Betriebskosten.

Wenn für Dich die Abrechnung unverständlich ist oder fehlerhaft erscheint kannst Du sie prüfen lassen. Sollten dabei Fehler festgestellt werden muß die Abrechnung natürlich neu erstellt bzw. berichtigt werden.

Die bloße Antwort der Hausverwaltung "die ist richtig" ist kein Argument.

Was verstehst Du denn nicht an der Abrechnung?

der abrechnungszeitraum ist 5 monate meine wohnung war 118 qm auf der abrechnung nur noch 67,26 qm

0
@duwieich

Der Abrechnungszeitraum muß 12 Monate sein. Die 5 Monate sind sicher Dein Nutzungszeitraum. 67,26 statt 118 m² sind doch zu Deinen Gunsten;-)

Hast du evtl. eine Dachgeschoßwohnung?

0
@anitari

wohnst du im abrechnungszeitraum erst 5 monate? fairerweise könntest du darauf hinweisen, dass deine wohnung größer ist als angegeben...

0
@anitari

Ich stimme anitari voll zu. Wenn der ISTA hier ein Fehler in der nach WF abzurechnenden anteiligen Grundkosten unterlief, würde ich als Mieter schön still bleiben, es ist ja zu deinem Vorteil. Ab Januar kann dann der V. auch keine zu deinen Ungunsten ausfallende Nachberechnung mehr geltend machen. Der konkrete Inhalt bzw. das Zahlenwerk liegt mir nicht vor, deshalb kann ich nicht abschließend dazu raten. Möglicherweise liegt hier auf Grund der unterjährigen Nutzung (5 Monate) innerhalb des Abrechnungszeitraumes (12 Monate) eine Umrechnung vor und alles ist eigentlich in Ordnung. Schau also nochmal genau, was ausgeführt ist.

0

Vermieter weigert sich, dass Guthaben aus der Heizkostenabrechnung auszuzahlen?

Die fehlerhafte Heizkostenabrechnung ( Nachzahlung 250,00 Euro ) von 2012 wurde, durch mehrere Eingaben, jetzt 2018 von der Hausverwaltung storniert. Das Guthaben aus der Heizkostenabrechnung (134,00 Euro ) wird mir aber verweigert. Begründung: Die Heizkostenabrechnung 2012 haben wir storniert, so dass diese Abrechnung abgeschlossen ist und hieraus keine weiteren Forderungen abgeleitet werden können. Wie sollte ich mich jetzt Verhalten? Ich wäre Dankbar über jeden Rat.

...zur Frage

Heizkostenabrechnung - ISTA Heizkostenverteiler vs. Wärmemengenmesser?

Hallo,

ich habe ein Haus mit 3 Eigentums-Wohnungen und zentraler Flüssiggas-Heizung für alle 3 Wohnungen. Ich habe vom Vorbesitzer den Heizungs-Abrechnungsvertrag der ISTA übernommen. Nun stelle ich aber fest, dass die ISTA allein für Miete der 21 Funk-Heizkostenverteiler, Ablesung, Rechnungsstellung etc. bereits 400 EUR im Jahr verlangt. Dies ist mehr als 15 % der gesamten Brennstoffkosten. Zusätzlich habe ich noch die Tankmiete für den Flüssiggastank.

Übrigens, ich bewohne selber eine Wohnung im Haus.

Ich suche nach Möglichkeiten, die ISTA-Kosten zu reduzieren. Gerne mache ich die Abrechnung auch selber mit meiner Excel-Liste. Daher die Frage:

  • Wie kann ich Funk-Heizkostenverteiler selber kaufen und ablesen?
  • Die 3 Heizkreise der 3 Wohnungen sind getrennt. Kann ich hier Wärmemengenzähler einbauen lassen, die ebenfalls die Verbrauchswerte speichern, so dass ich im Falle einer Mieterwechsels die Daten auch innerhalb des Jahres ablesen lassen kann?
  • Kann jemand einen Hersteller für Wärmemengenzähler empfehlen?
  • Was sollte ich hier beachten? Habt Ihr Tipps für mich?

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

...zur Frage

fehlerhafte Heizkostenabrechnung

Liebe User, ich habe ein Problem mit meiner Heizkostenabrechnung. Ich bin Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus. Im Dez 2011 habe ich meine Heizkostenabrechnung für das Jahr 2010 erhalten. Leider musste ich feststellen, dass diese Abrechnung fehlerhaft ist. Es wurde mir von Minol 1248 kWh berechnet obwohl ich nur 83 kWh im Jahr 2010 verbraucht habe. Der niedrige Wert (83kWh) wurde auch nochmals von Mitarbeitern von Minol bestätigt und schriftlich festgehalten, die bei einer Ablesung im Feb 2012 in meiner Wohnung waren. Ich habe anfang Januar meine Hausverwaltung über die falsche Abrechnung in Kenntnis gesetzt. Diese behaupten aber jetzt schon seit fast 2 Monaten, dass sie sich mit Minol in Verbindung setzen, bis heute aber ohne Ergebnis. Ich habe mich bereits selbst mit Minol in Verbindung gesetzt. Die bestätigen zwar, dass die Abrechnung falsch ist, aber eine Lösung wird mir da auch nicht aufgezeigt. Deren Aussage ist nur dass ich nicht ihr Vertragspartner bin und ich mich an meine Verwaltung wenden soll. Was kann ich selbst tun um der Sache auf die Sprünge zu helfen. Durch die zu hohe Heizkostenabrechnung muss ich jetzt ja zu viel Zahlen, kann ich hier Geld zurückbehalten? Wie könnte eine Lösung aussehen, die mir Minol oder meine Hausverwaltung anbietet? Ist es mit einer neuen Heizkostenabrechnung überhaupt getan oder stimmt dann evtl die Gesamtbilanz gar nicht mehr und ist es daher gar nicht so einfach meine Heizkostenabrechnung zu ändern? Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

ISTA Heizkostenabrechnung Zählerstand Alt = Zählerstand Neu aus dem Vorjahr?

Ich habe eine Heizkostenabrechnung von der ISTA bekommen. Ich bin zu 01.01.12 in eine 25 qm Wohnung gezogen. Der Vormieter hatte eine Heizkostenabrechnung von ca. 380 Euro im Jahr. Meine Abrechnung wurde nach Gradheitstabelle errechnet und hat für 530/1000 Einheiten eine Rechnung von 430 Euro!!! Also für vier Monate soll ich mehr bezahlen, als der Vormieter im ganzen Jahr. Theoretisch müsste es ungefähr die Hälfte sein ?!

Auffällig in der Rechnung von 2012 ist, dass der "Zählerstand alt" einen Wert von ca. 500 hat. In der Rechnung von 2011, die ich mir besorgt habe, ist der "Zählerstand neu" auf ca. 1200.

Müssten diese Werte nicht gleich sein?? Wenn sie das wären, hätte ich eine Rechnung von ca. 200 Euro, was dann die Hälfte wäre von den Werten des Vormieters.

Kann das so stimmen oder habe ich das richtig erkannt, dass hier Fehler gemacht wurden? Es handelt sich um digitale Ableser an der Heizung von der ISTA, die per Bluetooth abgelesen wurden.

Vielen Dank

...zur Frage

Betriebskostenabrechnung/ Technische Veränderung der Wärmeerfassungsgeräte?

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Wohnung. Das Gebäude gehört einer sich fremden Eigentümergemeinschaft. Im Oktober 2016 wurde wegen versäumter Eichfristen und einem offensichtlichen Defekt unserer Heizungszähler, im gesamten Gebäude die Erfassung der Heizwärme auf elektronische Wärmeerfassung mit Fernabfragesystem von der Firma ista, montiert und entsprechend umgestellt. Für den Einbau hätten die jeweiligen Vermieter den Mieterstamm nicht nur informieren, sondern auch über Kauf oder Miete abstimmen lassen.

Dieses ist nicht erfolgt.

Da wir für das Abrechnungsjahr 2016 keinen umgelegten Betrag für Wärmeerfassungsgeräte auf unserer Betriebskostenabrechnung zu stehen hatten, gehen wir davon aus, die entsprechenden Geräte wurden von der Eigentümergemeinschaft gekauft. In der Betriebskostenabrechnung 2017 tauchen plötzlich Kosten für Fernabfrage und Erfassung auf. Nachgefragt wurde mir erklärt, die Geräte sind gemietet. Mein Hinweis auf das Mietermitbestimmungsrecht bei Änderung des Wärmeerfassungssystems wurde einfach so abgetan. Kann mein Vermieter im Nachgang einfach erklären, die Geräte sind gemietet.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?