Wann verjährt die Heizkostenabrechnung 2014/2015?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

... also, die Abrechnung für 2014 wird in 2015 fällig, und somit verjährt das Ding am 31.12.2018. ..eine Heizkostenabrechnung ohne BK-Abrechnung kann es nicht geben, so auch meine Glaskugel. ... die Heizkostenabrechnung 2014/2015 gehört also in die BK-Abrechnung für 2015, wird 2016 fällig, und verjährt am 31.12.2019.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
27.10.2015, 18:04

eine Heizkostenabrechnung ohne BK-Abrechnung kann es nicht geben

Natürlich kann es die geben. und gibt es nicht selten.

Rein theoretisch könnte über jede einzelne BK-Art separat mit jeweils unterschiedlichen Abrechnungszeiträumen abgerechnet werden.

also, die Abrechnung für 2014 wird in 2015 fällig, und somit verjährt das Ding am 31.12.2018.

Eine evtl. Nachforderung des Vermieters verfristet jedoch wenn er die Abrechnung nicht bis zum 31.12.2015 dem Mieter zukommen lässt.

0

Du mußt zwischen den Begriffen Verjährung und Verfristung unterscheiden.

Die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre.

Forderungen aus Betriebs- und Heizkosten-Abrechnungen des Vermieters verfristen  12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes.

Zeitnahe Rückinfo:

BK-Abrechnung mit Abrechnungszeitraum = Kalenderjahr 2014 verfristet am 31.12.2015

HK-Abrechnung mit Abrechnungszeitraum 01.07.2014 - 30.06.2015 am 30.06.2016.

Übrigens, Ansprüche des Mieters bei evtl. Guthaben verfisten nicht nach 12 Monaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
27.10.2015, 17:58

Ich muß mich etwas korrigieren:

BK-Abrechnung mit Abrechnungszeitraum = Kalenderjahr 2014 verfristet wenn sie dem Mieter nicht spätestens am am 31.12.2015 zugegangen ist.

HK-Abrechnung mit Abrechnungszeitraum 01.07.2014 - 30.06.2015 wenn sie dem Mieter nicht spätestens am 30.06.2016 zugegangen ist.

Und noch ein Zusatz:

Zu postüblichen Zustellzeiten. Das ist im allgemeinen maximal 18 Uhr. Also nix mit dem Mieter die Abrechnung noch schnell um 23:59 Uhr in den BK werfen.

1

Hier wird wieder der Unterschied zwischen Verjährung und Verfristung nicht erkannt. Der Anspruch des Mieters auf Abrechnung verjährt nach drei Jahren. Hier für die Heizkostenabrechnung ab 1.7.2018, für die übrigen Betriebskosten ab 1.1.2019. Nachforderungen aus korrekten und fristgerecht zugestellten Abrechnung unterliegen ebenso der dreijährigen Verjährungsfrist.

Abrechnungen sind verfristet,  wenn sie nicht spätestens am letzten Tag der Abrechnungsfrist zugestellt wurden. Diese beträgt 12 Monate gerechnet ab Ablauf des vereinbarten Abrechnungszeitraumes.

Nun alles geklärt?

mfg albatros

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigenheim? Mehrfamilienhaus?  Eigentumswohnung? Verwalter? Kein Verwalter? Heizostenverteiler? Welche Firma? Wann diese Abrechnung erhalten? Allso, ein Thema mit Variationen unter diesen gemachten Angaben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
27.10.2015, 17:41

Das ist doch alles völlig irrelevant. Hier wurde lediglich nach der Verjährung bzw. Verfristung gefragt.

0

Was möchtest Du wissen?