Heizkosten zahlen bei zugedrehtem Heizkörper?

3 Antworten

Natürlich zahlen die Verbraucher auch die Bereitstellung von Wärme. Die Heizung atbeitet ja und verbraucht Energie - unanhängig ob man selbst die die Ventile öffnet. Und jetzt noch ein Schock. Jedes Heizsystem verliert Wärme - der sogenannte Wärmeverlust, denn z.B. wenn das Wasser bei Verlassen des Heizkessels 90 ° ist kommt in der letzten Wohnung nur noch 65 ° an. Aber meiner Meinung nach dürften die Hiezrohre in deiner Wohnung nicht heiss werden wenn du nicht aufgedreht hast. Da würde ich den Vermieter mal drauf ansprechen. - es sei denn in eurem Haus gibt es noch das altmodische Einrohrheizsystem. Dabei wäre es normal.

Wenn du noch die Heizkörper aufdrehst zahlst du natürlich mehr. Wenn die Raumtemperatur höher ist zahlst du auch mehr, egal, wie der Ofen heizt oder wie warm die Rohre sind.

Natürlich fallen auch bei abgedrehten Heizkörpern Heiz- und Warmwasserkosten an. Sie müssen die Fixkosten zahlen. Ebenso selbsttätige Einschaltung der Thermostate wegen Frostgefahr. Zudem sind Mieter verpflichtet ihre Wohnung nicht kalt stehen zu lassen, eben wegen Frost- und Schimmelschäden.

Was möchtest Du wissen?