Heizkosten berechnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Irgendwo hast Du einen Denkfehler. Wo genau weiß ich auch nicht.

Aber eins weiß ich, 112 € Heizkosten pro Jahr kommt nie und nimmer hin.

Die durchschnittlichen Heizkosten liegen bei um 1,00 € pro m², ist auch die Warmwasseraufbereitung dabei sogar bis 1,50 €.

Weiter ist zu beachten das zu den Heizkosten noch die sog. Heiznebenkosten, wie z. B. Wartung, Emissionsmessung und Betriebsstrom, kommen. Miete für die Meßgeräte und Kosten der Abrechnung können auch dazu kommen.

Wo hast Du denn die 55kWh/m² p. a. her?  Vom Vor-, Vermieter oder aus dem Energieausweis? Wenn aus dem Ausweis und es ist kein Niedrigenergiehaus, dann würde ich den Wert sehr anzweifeln.

Wenn ich das recht verstehe bist Du Mieter. Ich vermute mal das Haus wird zentral mit Fernwärme versorgt und dann auf die Wohnungen weiter verteilt.

Dann erfolgt die Abrechnung gem. Heizkostenverordnung.

Das heißt ein Teil, 30 - 50 %, nach der Wohnfläche und der Rest nach Verbrauch.

Ohne die Gesamtkosten und den Gesamtverbrauch des Hauses zu kennen kann man die Heizkosten nicht berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher kommen deine 2,5 kW???

Deine eigentliche Rechnung war fast richtig.

Für deine Verbrauchskosten gilt:

55 kWh/m²a * 46 m² = 2530 kWh/a * 75,02 €/MWh / 1000 kWh/MWh = 189,8 €/a

Die 45,09 €/kW ist der Grundpreis. Hierfür benötigst du die Heizlast deiner Wohnung. Bei 46 m²  sind es grob geschätzt ca. 4,6 kW (ohne Trinkwarmwasserbereitung).

Somit ergibt sich ein Grundpreis von:

4,6 kW * 45,09 €/kW = 207,41 €

Da der Grundpreis jählich zu verrichten ist, ergibt dies also Jährliche Kosten von ca. 397,21 €.

Der Vrauch hängt natürlich von deinem tatsächlichen Heizverhalten ab.

 

Zur Info, die 75,02 €/MWh habe ich von der Homepage der Stadtwerke Bamberg:

https://www.stadtwerke-bamberg.de/energie/fernwaerme/fernwaerme-tarife.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?