Heizkosten - Fremdanbieter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Heiz- und Warmwasserkosten sind getrennt von den übrigen Betriebskosten zu berechnen, siehe Heizkostenverordnung. Daher wird wohl auch die monatliche Vorauszahlung für Heiz- und Warmwasserkosten separat angegeben sein. Nun kann der Vermieter den Verbrauch durch Fremdanbieter wie TECHEM oder ISTA feststellen lassen, was extrem teuer aber zulässig ist. Dem gegenüber stünde die Heizkostenablesung durch Beauftragte des Vermieters, Hausmeister und Co., was wesentlich günstiger wäre.

Die monatliche Vorauszahlung der Betriebskosten kann den Betrag für HK und WW beinhalten. Lass dir das vom Vermieter erklären.

da kann die Wärme von einer zentralen Stelle kommen - Fernwärme und ihr rechnet direkt mit dem Versorger ab. 

keiner kennt die Isolierung und euer Heizverhalten - dazu wird sich keiner äußern. 

der eine fühlt sich bei 18° der andere bei 22° wohl ....

Der Heizkostenlieferant ist immer ein Fremdanbieter. Der Vermieter produziert ja kein Heizöl, sondern kauft es bei einem Händler ein. Einen Festpreis kann der Vermieter nicht angeben, da die Heizölkosten immer schwanken. Das Gleiche gilt auch für Gas oder Strom.

fussballfan1994 01.08.2017, 20:49

nur wieso steht in einem Expose : HK 90€ und in dem Expose für die favorisierte Wohnung HK : Fremdanbieter?

0
Skibomor 01.08.2017, 20:52
@fussballfan1994

90 Euro werden euch vermutlich beim ersten Vermieter mit den Betriebskosten abgezogen. Die Endabrechnung erfolgt dann im 12-monatlichen Turnus und darin ergibt sich der tatsächliche Verbrauch. Ihr müsst dann  entweder etwas nachzahlen oder bekommt etwas heraus.

Im zweiten Fall könnte ich mir vorstellen, dass es eine strombeheizte Wohnung ist. Da rechnet ihr die Kosten direkt mit den Stadtwerken ab.

Achtung: Mit Strom heizen ist sehr, sehr teuer!

1

Was möchtest Du wissen?