Heizkörper wird nicht warn entlüften hilft nicht?

 - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@Fragesteller:

Oberstes Bild zeigt den Thermostatregler (der Regler mit den Zahlen) Dieser Regler ist mit einer Überwurfschraube am Heizkörper befestigt.

Die Überwurfschraube lösen und den Regler abnehmen...keine Angst dabei passiert überhaupt nichts hinsichtlich Wasseraustritt usw.

In der Mitte befindet sich am Heizkörper wo sich der abgeschraubte Thermostat befindet/befand, ein kleiner Metallzapfen bzw. Stift. Dieser muss mehr oder weniger schwach hervorstehen (der Zapfen/Stift ist mit einer Feder versehen)

Steht er nicht hervor (wonach es lt. Ferndiagnose und Fehlerbeschreibung aussieht) DANN:

diesen Zapfen/Stift vorsichtig mit einer Flachzange o.ä. Werkzeug versuchen hervorzuziehen und ihn dabei mit Silikonspray, Waffenöl (Ballistol) oder ähnlichen NICHT harzenden bzw. NICHT klumpenbildenen Schmierstoffen beträufeln.

Ggfs. dauert es seine Zeit bis das Silikonspray usw. seine Wirkung entfaltet und der Zapfen mittels seiner Feder wieder hervorkommt.

Diese Zapfen/Stifte bleiben gerne mal hängen (und verschließen so den Heizwasserzugang zum Heizkörper)

Kurzerklärung: der Thermostatregler schiebt besagten Zapfen/Stifte umso weiter hinein, je weiter die Heizung mit dem Thermostatregler heruntergestellt wird.

Bleibt der Thermostat z.B. während des Sommers ständig auf 1 bzw. dem Frostsymbol, verklemmt sich besagter Zapfen/Stift gerne

(vor allem wenn er nicht geschmiert ist) ...

und bleibt dann auch hängen, wenn der Thermostat während der Heizperiode wieder auf 4, 5 usw. gestellt wird.

Hilft die eben beschriebene Vorgehensweise nicht weiter, dann bitte den Vermieter umgehend verständigen, weil im derartigen Fall noch etwas Anderes im Argen ist.

Beschriebene Vorgehensweise beruht auf eigener langjähriger Erfahrung. Seit "Einpüstern der Zapfen/Stifte mit Ballistol-Waffenöl" funzen besagte Zapfen/Stifte bei mir einwandfrei.

Sofern die Zentralheizung überhaupt läuft kann es sein, dass sich über die Sommermonate das Heizkörperventil sich festgesetzt hat:

https://www.focus.de/immobilien/energiesparen/einfach-zu-reparieren-kalte-heizung-so-loesen-sie-ein-klemmendes-thermostat-ventil_id_6168083.html

Die beiden "Schrauben" sind der Hydraulische Abgleich und können, wenn falsch einjustiert, zur kalten oder zu warmen Heizkörper in anderen Räumen und auch Wohnungen führen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hydraulischer_Abgleich

Woher ich das weiß:Recherche

Der hydraulische Abgleich wird über einen voreinstellbaren Ventileinsatz gemacht und nicht über die beiden Schrauben. Die sind zum absperren des Heizkörper da falls er mal demontiert werden muss ohne dafür die ganze Heizungsanlage entleeren zu müssen oder den Ventileinsatz zu tauschen.

1

Dein Thermostat sieht recht alt aus, dann kann das schon mal klemmen. Würde ich mal tauschen (lassen), im Alter arbeiten die sowieso nicht mehr so genau, so dass man durch den Tausch Energie einspart.

T3Fahrer

Mit diesen "Schrauben" unten am Heizkörper kann man ihn vom System absperren, die also bitte so stehn lassen, wenn die Schlitze quer stehn sind die Ventile geschlossen und der Heizkörper wird nicht warm.

Dass er trotzdem nicht warm wird kann am Thermostatventil liegen, das ist das dicke mit den Zahlen. Das Ventil kann schon mal, wenn es den ganzen Sommer auf Null stand beim wieder Aufdrehen festsitzen.

Ist aber keine Affaire, man schraubt den Thermkopf des Ventils einfach ab---den silbernen Ring am Heizkörper nach links drehen--- darunter kommt ein kleiner ca 3mm dicker Stift zum Vorschein, der mussca 6mm herausschauen, tut er das nicht kann man ihn mit einer Zange herausziehen--aber bitte nicht ganz, bisschen hin und her drehen, dann kommter vielleicht schon von alleine--dann müssten augenblicklich Strömungsgeräusche zu hören sein und der Heizkörper warm werden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Schraub das Thermostat am silbernen Ring herunter, darunter findest das ventil mit dem Druckstift, der sollte jetzt heraußen sein.... Diesen Stift kannst du mit etwas Kraft reindrücken und er muß wieder raus kommen... wenn er drinnen steckt ist das ventil geschlossen

Was möchtest Du wissen?