Heizkörper sind häufig unter dem Fenster angebracht Erkläre warum das sinnvoll ist

Support

Liebe/r ultraslan18,

bitte achte etwas mehr darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren, damit jeder erkennt, welchen persönlichen Rat Du damit genau suchst. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Herzliche Grüße,

Oliver vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Heizung wärmt die Kalte Luft beim Fenster auf. Warme Luft steigt nach oben. Sie bildet einen "Schleier" vor der Scheibe und verhindert weiteres eindringen kalter Luft bzw. wärmt sie kontinuierlich wieder auf, damit sie nicht in den Raum dringt.

Die Fensteröffnung ist immer die kälteste Stelle im Raum. Die Raumluft kühlt sich am Fenster ab und fällt nach unten. - auf den Heizkörper, da wird sie erwärmt und steigt wieder nach oben. Wenn also der Heizkörper an der gegenüberliegenden Seite des Fensters wäre, fiele die kalte Luft am Fenster nach unten, zieht über den Boden zum Heizkörper und wird dann erst erwärmt. Der Boden im Raum wäre dann also kalt. Das ist unangenehm.

Weil durch die Fenster (früher) Kälte kam. Bei Isolierfenstern ist das so nicht mehr nötig.

Kalte Luft (Fenster) sinkt und erzeugt einen Kreislauf im Zimmer = Durchzug. Durchzug fühlt sich unangenehm an und führt zu Erkältungen.
Warme Luft steigt (Heizung) steigt und erzeugt ebenfalls einen Kreislauf (in der Gegenrichtung).
Wenn die Heizung beim Fenster ist, wirken diese Kräfte gegeneinander, neutralisieren sich, und im Zimmer ist es windstill.

Am Fenster stürzt die abgekühlte Luft herunter und wird vom Heizkörper erhitzt. Es kommt somit zu einer Zirkulation.

Was möchtest Du wissen?