Heizkörper, nachts „aus“?

7 Antworten

Runter stellen. Allerdings braucht die Heizung dann morgens auch mehr Energie den runter gekühlten Raum wieder aufzuheizen. Aber in der Summe ist es günstiger.

Tja, wie immer, kommt drauf an.

Wenn das Mauerwerk über nacht auskühlt, muss es morgens intensiv aufgeheizt werden, bis endlich ein wohliges Wärmegefühl entsteht. Wenn das nicht zeitgesteuert und automatisch passiert, sondern man selbst in die kalte Wohnung "aufstehen" muss, fröstelt es einen erst mal, und die Wohnung ist idR. erst dann warm, wenn man das Haus schon verlassen hat.

Mit zeitgesteuertem Thermostat kann man es so einrichten, dass die Wohnung eine dreiviertel Stunde vor Aufstehen angeheizt wird. Da die Wohnung zu Beginn richtig kalt ist, ist der Heizaufwand hoch, rechnet sich aber immer noch. Die Nachttemperatur sollte aber auch nicht zu niedrig gewählt werden. Es ist nämlich ein erheblicher Unterschied, ob das Mauerwerk von 5°C oder von 17°C auf 21°C aufgewärmt werden soll.

Ungedämmt? Wie groß ist der Raum? Welcher Energieaufwand wird benötigt um den Raum wieder hochzuheizen? Das kann unter Umständen mehr sein, als die Heizung nur etwas niedriger einzustellen

Raumgröße ca. 17 m²

0

Was möchtest Du wissen?