Heizkessel/BHKW?

4 Antworten

Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Energiesteuer für den Kraftstoff eines BHKWs zurück erstattet.

Energiesteuererstattung

Gemäß § 53a Energiesteuergesetz haben Betreiber von stromerzeugenden Heizungen unter bestimmten Bedingungen einen Anspruch auf nachträgliche Erstattung der Energiesteuer für den im BHKW verwendeten Brennstoff. Dazu muss sich das BHKW noch in seiner typischerweise 10-jährigen Abschreibungsphase befinden, einen Jahresnutzungsgrad von 70 Prozent erreicht haben, was bedeutet, dass der Wirkungsgrad im Jahresmittel über 70 Prozent gelegen haben muss und die Anlage muss hocheffizient im Sinne der Anlage III der EU-Richtlinie 2004/8/EG sein. Diese Kriterien werden von allen BHKW namhafter Hersteller erfüllt. Zum Nachweis des Nutzungsgrades muss ein Wärmemengenzähler installiert sein, sofern dieser nicht bereits im BHKW integriert ist. Alternativ werden zum Teil Gutachten über den Wirkungsgrad anerkannt, die einige BHKW Hersteller für Ihre BHKW von anerkannten Prüforganisationen erhalten haben. Da jedoch nur der im BHKW verwendete Brennstoff begünstigt ist, muss bei dem Einsatz von weiteren Verbrauchen, wie etwa einem Spitzenlastkessel, eine gesonderte Erfassung des Verbrauchs vom BHKW erfolgen.

Die vollständige Steuererstattung für in der Abschreibung befindliche Anlagen nach § 53a EnergieStG beträgt für Erdgas 0,55 Cent je Kilowattstunde, für Flüssiggas 6,06 Cent je Kilogramm und für Heizöl EL 6,135 Cent je Liter. Bei der nur teilweisen Steuerentlastung gemäß § 53b EnergieStG von Anlagen nach der steuerlichen Abschreibung für Abnutzung, oder wenn die Anlage nicht hocheffizient im Sinne der Anlage III der EU-Richtlinie 2004/8/EG ist, wird der Entlastungssatz auf den nach der EU-Energiesteuerrichtlinie maximal zulässigen Wert abgesenkt.

Quelle: https://www.bhkw-infothek.de/bhkw-informationen/wirtschaftlichkeit-foerderung/einsparungen-und-einnahmen/

Ein BHKW ist im Prinzip ein Motor, mit dem elektrische Energie über einen Generator erzeugt wird und dessen Abwärme als Heizenergie zur Verfügung steht.
BHKW sollen gefördert werden - außerdem züchten sich die Gasverkaufsunternehmen damit Dauerkundschaft, weshalb i.d.R. das Gas günstiger angeboten wird.,

im Block wird weniger Primärenergie verbraucht für  1000 cbm Warmwasser , als in 1000 Hausanlagen für 1 cbm pro Tag .

Ab wann besteht man den Mediziner Test (TMS)?

Hey Community,

was heißt beim TMS bestehen? Kann man überhaupt nicht bestehen? Denn letztenendes dient der Test ja zur Verbesserung des Abi-Durchschnitts.

Danke im Voraus!

...zur Frage

warum kommt die beim heizen mit erdöl , kohle und erdgas abgegebene wärme von der sonne?

frage steht oben :)

HILFE !!!

danke im voraus

KunterbuntxDD

...zur Frage

Heizkessel-Brennkammer - kleines Leck irreparabel?

Ich habe einen Heizkessel "Vitola-biferral-et" von Viessmann mit Brenner von Körting, "VT0-Jet 5.5" (von 1987). In letzter Zeit musste ich immer wieder Wasser nachfüllen, alle 2 Tage ca. 2 l.

Die Heizungsfirma hat ein winziges Leck in der Brennkammer festgestellt. Sie sagen, das könne man nicht reparieren, ich bräuchte einen neuen Kessel. Plus Umstellung von einem offenen auf ein geschlossenes Heizsystem. Den höheren Druck würden die alten Heizungsrohre (1965) u.U. nicht aushalten, dann müsste man die auch austauschen. Plus Schornstein-Auskleidung wegen höherer Temperatur.

Stimmt es, dass man das kleine Leck nicht reparieren kann???

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten!

...zur Frage

Warum god of war essentials viel günstiger als normal?

Ich will mir die hd collection von God of War zulegen, und bin verwirrt. Es giebt eine essentials version und eine normale version. Die normal version ist massiv teurer, dass kann doch nicht nur an der verpackung liegen.

Weiß einer warum so ein heftiger preisunterschied besteht?

Danke im voraus!

Hier noch ein screen shoot!

...zur Frage

Was könnte der Grund dafür sein, dass der neue 50Liter Siemens Boiler weniger Warmwasser zur Verfügung stellt, als der vorherige 30Liter Siemens Boiler?

Hallo, sämtliche Siemens Boiler in unserem Mehrfamilienhaus sind ausgelaufen. Der genaue Grund dafür ist bisher ungewiss. Wir hatten einen 30-Liter Siemens Boiler, der ebenfalls den Geist aufgegeben hat und ausgelaufen ist. Anschließend hat unser Vermieter einen neuen 50-Liter Siemens Boiler eingebaut, der uns nun Probleme macht.

Uns ist aufgefallen, dass wir weniger warmes Wasser als zuvor haben. Wir haben genau die gleiche Temperatureinstellung, wie bei dem alten Boiler. Allerdings ist das warme Wasser viel schneller aufgebraucht, als früher. Was könnten hierfür Gründe sein? Eigentlich sollte bei gleicher Temperatur fast doppelt so viel Warmwasser zur Verfügung stehen.

Vielen Dank im Vorraus

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?