Heizgutachten erstellen lassen, um Abrechnung und Heizenergieverbrauch zu prüfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Gutachten muss nicht teuer sein. Im Internet kann man derzeit ein kostenloses Heizgutachten bestellen, weil der Service vom Bundesumweltministerium gefördert wird. (www.heizspiegel.de)

@matzo62: Klar, die Zahlen stehen auch auf der Heizkostenabrechnung. Aber es gibt zwei Probleme damit: Kaum einer blickt durch bei dem Zahlenwirrwarr und die Zahlen allein haben wenig Aussagekraft. Ich will ja als Mieter wissen, wo ich im Vergleich mit ähnlichen Wohnungen stehe, um zu erkennen, ob ich viel oder wenig zahlen muss. Beide Probleme löst ein Gutachten. Es übersetzt den Zahlendschungel in verständliche Aussagen und ordnet den eigenen Verbrauch und die eigenen Kosten ein.

Beispielsweise erfährt man, wo man mit den Heizkosten im Vergleich zu den anderen Wohnungen im Haus steht. Oder wie sehr man sich beim Verbrauch vom Durchschnitt des jeweiligen Wohnortes unterscheidet. So erfährt man, ob Einsparpotenzial durch energetische Modernisierung besteht und/oder ob das eigene Heizverhalten optimiert werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Abrechnung zu überprüfen bzw. überprüfen zu lassen brauchst Du kein teures Gutachten.

Erste und kostenlose Alternative, zum Vermieter gehen und Einsicht in die Originalbelege/-rechnungen verlangen.

Bestehen dann immer noch Zweifel an der Richtigkeit der Abrechnung, zum Mieterbund oder einem Fachanwalt gehen und die Abrechnung prüfen lassen.

Selbst wenn ein Gutachten ergeben sollte das die Heizung/das Haus nicht energieeffizient ist hilft das auch nichts. Gemietet wie gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragt sich nur was Du mit dem Gutachten anfangen willst? Ist schon bemerkenswert was für merkwürdige Einfälle die Leute so entwickeln. Es ist nun einmal so das alles teurer wird, das Heizen im besonderen. Wenn man etwas sparen will wird man nicht umhin kommen öfter mal einen Pullover anzuziehen und die Raumtemperatur etwas zu reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da brauchst du kein Gutachten dafür.

Der Vermieter muss alle Daten ( Gesamtverbrauch des Hauses , Aufschlüsselung nach Parteien ) offenlegen.

Wenn das nicht stimmig erscheint, mit Mieterbund reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das gutachten wird sicherlich teurer, als die evtl. mehrkosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?