Heizelement an Waschmaschine total porös, kann Brunnenwasser Schuld sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hi. ich könnte mir vorstellen, dass sich lehmpartikel am heizstab absetzen und diese beim aufheizen regelrecht gebacken werden, wodurch sich die ablagerungen erklären lassen würden. wenn ich gut meine, so ist lehm ziemlich sauer. das könnte eventuell die zersetzung des heizstabes erklären, da säure das metall angreift (ist ja kein edelstahl). lg koli

warscheinlich ist das wasser zu weich, achtung, das wasser greift auch die wasserleitungen im haus an. lasse das wasser mal prüfen

Lehmgebiet heisst eigentlich kalkhaltig, und so sieht der Heizdraht auch aus. Der Monteuer hat euch einen Bären aufgebunden. Das Heizelement ist nicht zerfressen, sondern von Ablagerungen bedeckt. Normalerweise geht es davon nicht kaputt, sondern heizt nur schlecht.

Was möchtest Du wissen?