Heizalternative für Raum ohne Heizung gesucht

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Infrarotheizung und Co. habe ich bei meiner bisherigen Recherche widersprüchliche Aussagen erhalten, ebenso was die Kosten betrifft.

Infrarotheizung ist zunächst eine Elektroheizung (Widerstandsheizung, nicht Wärmepumpe!), somit die denkbar teuerste Lösung im Verbrauch. Dabei spielt die technische Gestaltung absolut keine Rolle. Für 1 Kilowattstunde Wärme wird immer genau 1 Kilowattstunde von dem Stromversorger abgerechnet. Und der Wärmebedarf ist eine Frage der Wärmedämmung und nicht des elektrischen Heizgerätes.

Infrarotheizungen sind Heizstrahler, die sind erstens besonders teuer und zweitens ziemlich ungeeignet zur Erwärmung der Raumluft. Die sind dort sinnvoll im Einsatz, wo die Umgebungsluft nicht aufgeheizt werden kann (z.B. im Biergarten) oder die Raumluft nicht aufgeheizt werden soll (z.B. Gästetoilette.). Vor Heizstrahlern kann man sich auch in kalter Umgebungsluft sofort nach dem Einschalten im Strahlungskegel des Gerätes sofort aufwärmen, aber nur in diesem Strahlungskegel und nur auf der dem Gerät zugewandten Körperseite. Die sich erwärmende Luft wird nur langsam umgewälzt.

Wenn sich also zur Elektroheizung keine Alternative anbietet, dann ist die günstigste Lösung der elektrische Heizlüfter. Diese Geräte gibt es für 2 kW ab etwa 20 Euro im Handel. Notfalls müssen da eventl. zwei Geräte eingesetzt werden. Selbstverständlich sind die Geräte regelbar.

Es gibt keine wirkliche Alternative zu einem Kamin und wohl eines Pelletofen. Alle anderen Verbrennungsalternativen die in Wohnräumen mit Gas oder Petroleum angeboten werden - erzeugen auf Dauer bei der Verbrennung zuviel Wasserdampf => Schimmel.

Wenn Du es Dir leisten kannst, dann beim Umbau eine elektrische Fussbodenheizung - das wäre wohl das einzige. Die müsste dann Tag und Nacht eingeschaltet sein - damit eine Grundtemperatur erreicht wird. Dann ggf. noch eine kleine Zusatzheizung, nach belieben.

Wenn der Fussboden "warm" ist - dann braucht die Raumtemperatur nicht wirklich sehr hoch sein. Spreche auch Erfahrung.

Die Überlegung eine Heizanlage (Gasheizung, Anschluß läge in der nicht mehr genutzten Werkstatt neben der Garage, oder etwas anderes) ist aufgekommen aber die Preise, die ich bisher als Richtwerte finden konnte, sprengen bei Weitem mein Budget. Auch wenn Gasheizung den Vorteil hätte, dass das gesamte Geschoß geheizt werden könnte und auch die nicht mehr benutzten Bad und Küche wieder nutzbar würden (Wasseranschlüsse etc.). Leider wie gesagt viel zu teuer für meinen Sparstrumpf :(

0

Was möchtest Du wissen?